Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier: Neanderpeople>Videopage>Fernsehserien>Klemens und Klementinchen

Titellied

Klemens und Klementinchen (1987)
Die Gänse vom Mühlental

Fortsetzung der Serie "Die Kinder vom Mühlental".

Die Kinder Stanni (Tadeusz Horvath), Wazek (Arkadiusz Wojnarowski), Jazek (Piotr Jankowski), Anja (Agnieszka Kruk), Bärbel (Monika Sapilak) und Martha (Olga Piotrowska) erleben neue Abenteuer mit den Gänsen Klemens und Klementinchen.

1. Fuchs, du hast die Gans gestohlen

1. Fuchs, du hast die Gans gestohlen
Bärbel und Stanni, zwei Kinder vom Mühlental spielen „Wilhelm Tell“. Auf Bärbels Kopf thront ein Apfel. Stanni zielt mit Pfeil und Bogen, und beinahe hätte er getroffen, wenn nicht plötzlich Wronka so laut „Bandit! Mörder!“ geschrien hätte. Ein Fuchs hat sich in den Hof geschlichen und eine brütende Gans gestohlen. Bärbel bringt die beiden verwaisten Eier in Sicherheit. Sie dürfen auf keinen Fall auskühlen. Stanni hat eine Idee...

2. Gänsetaufe

2. Gänsetaufe
Die beiden Gänseküken gehen auf Entdeckungstour. Da begrüßt sie der Kater doch gleich mit Fauchen. Hühner, Enten und Truthahn wundern sich über die Neulinge. Das Kalb sucht sogar das Weite, als es die Gänse im Wassertrog schwimmen sieht. Bärbel und Stanni machen sich Sorgen. Ihre Schützlinge wollen nicht essen. Selbst Schokolade und hartgekochte Eier verschmähen sie. Natürlich - Stanni fällt es ein. Brennesseln mögen sie am liebsten. Aber auch essen will gelernt sein...

3. Klemens ist verschwunden

3. Klemens ist verschwunden
Über Stock und Stein holpern Klemens und Klementinchen im Hundegespann. Anka jagt einem Kater nach, ohne Rücksicht auf Bärbel und die Gänse. In einer Kurve purzelt Klemens aus dem Wagen. Niemand hat es bemerkt. Klemens macht sich auf den Weg. Er wird von einem Hund gejagt und plumpst in den Fluß. Gegen die Strömung kommt er nicht an. Er landet in einem Tankwagen und taucht vor Wronkas Augen im Garten wieder auf. Doch plötzlich ist Klemens wieder weg...

4. Die neue Hütte

4. Die neue Hütte
Eines Morgens verschwindet Klemens am Ufer des Mühlbachs. Als er wieder hervorkommt, ist er über und über mit Kletten gespickt. Und Klementinchen? Sie balanciert auf einem Brett herum und rutscht in einen Eimer mit brauner Farbe. So etwas! Ein Tag voller Unglück. Kein Wunder, daß Stanni beim Angeln auch noch einen Habicht entdeckt und Wronka einen Fuchs beobachtet. Bärbel und Stanni zerbrechen sich den Kopf, wie sie die Gänse schützen können. Tolle Sachen fallen ihnen ein...

5. Das Geheimnis der Gänsesprache

5. Das Geheimnis der Gänsesprache
Am Wassertrog auf dem Hof treffen sich Feder- und Borstenvieh. Die Ferkel grunzen Klemens und Klementinchen an, und die schnattern zurück. Überall wiehert, summt und bellt es. Diesmal wollen Stanni und Bärbel die Tiersprache erforschen. Sie nehmen die Unterhaltung zwischen Klemens und Klementinchen auf Tonband auf. Doch Wronka lacht sie aus und behauptet, daß er die Sprache der Tiere auch so verstehe. Es scheint, als ob er Recht hätte...

6. Manchmal muß man Federn lassen

6. Manchmal muß man Federn lassen
Bärbel und Stanni sind auf dem Heimweg von der Schule. Ein Windstoß weht ihnen Gänsedaunen entgegen. Sie ahnen etwas und laufen so schnell es geht nach Hause. Gerade noch rechtzeitig, denn Philip hat Klemens und Klementinchen bereits geschnappt. Mit einem Trick bekommen sie die beiden frei und versuchen, sie zu verstecken...

7. Eine riesige Schweinerei

7. Eine riesige Schweinerei
Eines Tages ziehen acht kleine rosige Ferkel in den Stall ein. Klemens und Klementinchen sind ziemlich sauer, denn Bärbel und Stanni kümmern sich plötzlich nicht mehr um sie. Nicht einmal ihr Futter bekommen sie pünktlich. Schließlich werden sie sogar noch eingesperrt, während sich die Familie Dendek an den Mittagstisch setzt. Da helfen sie sich selber...

8. Die schnatternden Retter

8. Die schnatternden Retter
Heute sind alle sehr beschäftigt. Die Kinder helfen beim Heuaufschichten. Klemens und Klementinchen laufen zu ihnen. Natürlich auf direktem Weg über die frische Wäsche, die Frau Dendek auf dem Rasen ausgebreitet hat. Das gibt Ärger, doch nicht den letzten an diesem Tag. Auch Wronka ist sauer und sperrt die Gänse in den Holzschuppen ein, aber den beiden gelingt es, sich zu befreien. An der Scheune recken sie die Hälse und schnattern so laut, wie man es im Mühlental selten gehört hat. Dem Himmel sei Dank - denn im Heu brennt es...

9. Gänsestreß

9. Gänsestreß
Schlimme Zeiten für Klemens. Er muß mit anschauen, wie Bärbel Klementinchen badet und auch ihm wird es an die schmutzigen Federn gehen. Schließlich sollen die beiden Gänse im Naturkundeunterricht vorgeführt werden. Gegenwehr nützt nichts. Nur weg von hier! Klemens zieht sich in die Hütte zurück. Aber Stanni entdeckt ihn. Apathisch läßt Klemens die Flügel hängen. Er scheint krank zu sein. Dann verletzt er sich auch noch am Fieberthermometer. Bärbel und Stanni sorgen sich sehr. Der Tierarzt muß her. Inzwischen leeren Mutter, Bärbel und Anja den Waschzuber. Kaum ist das Wasser verschwunden, erwacht Klemens zu neuem Leben. Doch der Tierarzt ist nicht umsonst gekommen, denn plötzlich läßt Klementinchen den Kopf hängen...

10. Klemens, der Rechenkünstler

10. Klemens, der Rechenkünstler
Stanni hat Klemens das Rechnen beigebracht, auf ganz besondere Weise. Als Stanni und Bärbel mal wieder auf dem Schulweg sind, folgen ihnen Klemens und Klementinchen. Das ist gar nicht so schwer. Ein Fuhrmann hat nämlich Bärbel und Stanni mitgenommen und dabei Korn aus einem beschädigtem Sack verloren. Die beiden Gänse folgen der Spur bis zur Schule. Als in der Tür des Klassenzimmers zwei weiße Gestalten auftauchen, vergißt die Lehrerin sogar ihren Mathematikkandidaten Stanni. Der behauptet plötzlich, daß seine Gans rechnen kann. Und am Ende muß sogar die Lehrerin zugeben, daß Klemens wirklich besonders intelligent ist.

11. Ein Foto für die Eltern

11. Ein Foto für die Eltern
Ein Familienfest steht bevor. Herr und Frau Dendek haben Hochzeitstag. Der Müller wünscht sich von den Kindern eine Überraschung für seine Frau und die wünscht sich eine für ihren Mann. Stanni, Bärbel und Anja denken nach. Zunächst fällt ihnen nichts ein. Da taucht Klemens mit lautem Geschnatter auf. Klementinchen ist verschwunden. Gemeinsam gehen sie auf die Suche und finden die Gans, die mit Wronka zusammen Modell sitzt. Bevor Philip den Auslöser drücken kann, hat Anja eine Idee. Wie wäre es mit einem Foto für die Eltern, aber als Puzzle natürlich?!

12. Alle Gänse fliegen hoch

12. Alle Gänse fliegen hoch
Bärbel, Anja und Stanni spielen „Alles, was Federn hat, fliegt hoch“. Sie überlegen: Können Gänse überhaupt fliegen? Klemens ist nämlich gerade beim Flugversuch vom Zaun gefallen. Aber Wildgänse fliegen doch auch! Stanni will es beweisen. Doch hochhalten hilft nicht und wegwerfen auch nicht. Die Gänse flattern sofort zu Boden. Also geht Stanni „wissenschaftlich“ an die Sache heran. Zusammen mit Bärbel baut er zwei Flügel und probiert sie selbst an einem kleinen Berg aus. Plötzlich kommen Klemens und Klementinchen mit einer Gänseschar heranspaziert, und das Wunder geschieht. Die Gänse fliegen los...

13. Glückliches Ende

13. Glückliches Ende
Klementinchen hat sich ein Nest im Heu gebaut. Klemens sucht Futter. Bärbel und Stanni liegen auf der Lauer. Wird es endlich Nachwuchs geben? Im Nest liegen schon zwei Eier. Da tauchen plötzlich schwarze Vögel auf und wollen die brütende Gans angreifen. Mit einer Klapper macht Wronka Höllenlärm. Er will die Raben abwehren. Für die Kinder gibt es ab jetzt nur noch eins: Wache halten, bis die Gefahr vorüber ist...
Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.