Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier: Neanderpeople>Videopage>Geistesblitz>Kurse und Anleitungen>GRIPS Englisch
GRIPS Englisch

GRIPS Englisch

(Texte von BRalpha/GRIPS)

Englisch ist eine Weltsprache. Du brauchst sie im Urlaub, im Unterricht und immer mehr auch im Alltag. Wir helfen dir dabei, die englische Sprachwelt zu erschließen: Wie ging das mit den Zeiten? Wie steigert man Adjektive? Michael Meisenzahl erklärt's dir, ganz einfach!
Lässige Lehrer, außergewöhnliche Drehorte, spannende Filme im TV - und kostenlose Übungen, Erklärungen und Videos im Internet: Das ist GRIPS. Die Lernplattform von BR-alpha schließt Wissenslücken in Deutsch, Mathe und Englisch einfach mal anders. Jede Lektion besteht aus Mediaboxen - das sind Filme mit eingestreuten Übungen und Erklärungen -, einem Nachleseteil und vielen Übungen zum Mitmachen. Die Themen richten sich nach dem Prüfungsstoff für den Abschluss der Haupt- bzw. Mittelschule, kommen aber in allen Schularten vor. Jedes Fach ist in rund 40 Lektionen aufgeteilt, die in sich abgeschlossen sind.
Zur Übersichtsseite der Reihe bei BRalpha.

Folge 01: Adjektive steigern | Im Zoo

Folge 01: Adjektive steigern | Im Zoo
Kleine, kleinere und kleinste Tiere gibt es natürlich auch im Englischen. Wir zeigen dir, wie man Adjektive richtig steigert und wie man sich die Regeln einfach merken kann. Komm mit uns in den Zoo - und werde the best!
Unser Team will einen Bewohner des Münchner Tierparks adoptieren. Um herauszufinden, welches Tier für sie infrage kommt, müssen sie die verschiedenen Arten vergleichen. In der ersten Mediabox lernst du etwas über die Tiere im Zoo und hörst dich in die Steigerungsformen ein. In der zweiten Mediabox wird dir genau erklärt, wie du Adjektive richtig steigerst. Dann kannst du dich gleich testen. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 02: Interviews und Fragen stellen | Hovercraft Meisterschaften

Folge 02: Interviews und Fragen stellen | Hovercraft Meisterschaften
Du kannst Aussagen infrage stellen, oder? Das kannst du schon, stimmt's? Das sind typischer Aussagesätze mit einem Frageanhängsel. Auf Englisch heißen diese Anhängsel question tags. Sie sind wichtig - und gar nicht schwer zu lernen. Schau's dir an.
Michael Meisenzahl und das GRIPS-Team erklären dir die neue Grammatik in einem sehr spannenden Umfeld: Sie besuchen ein Luftkissenboot-Rennen. In der ersten Mediabox erfährst du mehr über diesen besonderen Sport und trainierst dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox lernst du die Frageanhängsel näher kennen und kannst sie gleich üben. Und du erhältst Tipps zum Verfassen eines Referats.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 03: Briefe und E-Mails schreiben | Briefverteilzentrum

Folge 03: Briefe und E-Mails schreiben | Briefverteilzentrum
Hallo du! Schön, dass du zu dieser Lektion gefunden hast. Hier zeigen wir dir, wie du eine persönliche Nachricht schreibst. Wir freuen uns, wenn du dich durchklickst und mitmachst. Viel Spaß, dein GRIPS-Team!
Hast du den obigen Text gelesen? Das war eine kurze persönliche Nachricht - an dich. Wenn du selbst einen Brief oder eine E-Mail schreiben möchtest, musst du ein paar Regeln beachten. Michael Meisenzahl, Camilla, Jella und Paulina zeigen dir im Briefverteilzentrum in Nürnberg, worauf es beim Schreiben ankommt.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 04: Adjective-Adverb | Fliegen ohne Flugangst

Folge 04: Adjective-Adverb | Fliegen ohne Flugangst
Adjektiv klingt zwar so ähnlich wie Adverb, ist aber etwas ganz anderes. Im Englischen musst du aufpassen: Eines der beiden Wörter bekommt ein -ly angehängt. Wir erklären dir, wie du sie unterscheidest und wann du sie brauchst.
Schon seit einigen Jahren träumt Jessica davon, einmal mit dem Flugzeug in den Urlaub zu fliegen, wenn da nur nicht diese Flugangst wäre. Da trifft es sich gut, dass sie und ihre Freundin Anja heute Camilla treffen. Auf dem kleinen Flugplatz in Gunzenhausen schafft sie es bestimmt, ihnen diese Angst zu nehmen, wetten? Für Michael eine günstige Gelegenheit, den Unterschied zwischen einem Adjektiv und einem Adverb zu erklären.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 05: Aufforderungen: let`s & don`t - imperative | Zahnarzt

Folge 05: Aufforderungen: let`s & don`t - imperative | Zahnarzt
Relax and use GRIPS. Das ist ein Aufforderungssatz. Auf Englisch sagt man dazu imperative oder command. Don't worry: Wir erklären dir ganz einfach, wann und wie du die Befehlsform im Englischen benutzt.
Das GRIPS-Team treibt sich dafür im Museum Industriekultur in Nürnberg herum. In der ersten Mediabox kannst du zuschauen, was Michael Meisenzahl, Camillla, Verena und Paulina in einer historischen Zahnarztpraxis anstellen. Das trainiert dein Hörverstehen. Und in der zweiten Mediabox tranierst du dann die neue Grammatik - die Aufforderungssätze. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 06: and, or, but - Bindewörter, Konjunktionen, Haupt- und Nebensätze

Folge 06: and, or, but - Bindewörter, Konjunktionen, Haupt- und Nebensätze
Bindewörter sind fast in jedem Satz zu finden. Im Deutschen fallen dir davon sicher eine Menge ein: und, oder, aber, dass, sondern, zuerst ... Auch im Englischen brauchst du die conjunctions, um Wörter zu verbinden.
Bindewörter sind wichtig: Mit ihnen kannst du einen Satz beginnen oder zwei Sätze miteinander verbinden. Wenn du etwas erzählst oder schreibst, klingt das mit den sogenannten Konjunktionen gleich viel flüssiger.
Michael Meisenzahl, Camilla, Verena und Paulina zeigen dir im Zentrum für Industriekultur in Nürnberg, wie du mit Bindewörtern kluge Sätze bildest. Begleite sie in die alte Druckerei, hinterher bist du fit im Umgang mit conjunctions.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 07: Modalverben - should & shouldn`t | Tierheim

Folge 07: Modalverben - should & shouldn`t | Tierheim
Du kannst, du sollst, du musst - ist dir schon einmal aufgefallen, wie oft du solche Wörter benutzt? Das sind sogenannte Modalverben - und die gibt es auch im Englischen. Wir zeigen dir, wann du wie should und shouldn't benutzt.
Du kannst dir hier anschauen, wie man Modalverben verwendet, musst du aber nicht. Aber mit unserem Film sollte alles klar sein. Allein in diesen zwei Sätzen waren drei Modalverben versteckt: können, müssen und sollen.
Im Deutschen brauchen wir diese Wörter häufig - im Englischen auch. Schau dir die beiden Mediaboxen an, dort steht das Modalverb should im Mittelpunkt.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 08: Present progressive - Was machst du gerade?

Folge 08: Present progressive - Was machst du gerade?
Das kennst du auch: Du telefonierst und schilderst deinem Gesprächspartner, was du gerade tust - er kann dich ja nicht sehen. Das kannst du auch auf Englisch machen - mit der Verlaufsform der Gegenwart. Die ist gar nicht schwer.
Die Verlaufsform der Gegenwart, das present progressive, wird immer gleich gebildet. Schau dir an, wie. Now you are learning the present progressive!
In der ersten Mediabox kannst du beobachten, wann das GRIPS-Team beim Flugzeugbauen die Verlaufsform verwendet. Außerdem trainierst du in den Übungen zum Film dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl, wie du das present progressive bildest und worauf du achten musst. Und du kannst testen, wie fit du schon bist.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 09: Zählen: Cardinal numbers - Grundzahlen | Koi Fischzucht

Folge 09: Zählen: Cardinal numbers - Grundzahlen | Koi Fischzucht
Du kannst, du sollst, du musst - ist dir schon einmal aufgefallen, wie oft du solche Wörter benutzt? Das sind sogenannte Modalverben - und die gibt es auch im Englischen. Wir zeigen dir, wann du wie should und shouldn't benutzt.
Three, two, one: Jetzt sind die Grundzahlen dran. Auf Deutsch ist das Zählen ja ganz einfach. Und auf Englisch ist es nicht viel schwerer, nur ungewohnter. Wir helfen dir dabei. Go!
Auf Deutsch weißt du sicher, wie man mit Zahlen umgeht. Aber wie funktioniert das im Englischen? Wie schreibt man die cardinal numbers richtig? Trennt man die Stellen mit Punkt oder Komma? Und wann braucht man ein and? Klick dich durch und schau dir unsere einfachen Tipps an - du kannst auf uns zählen!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 10: Reflexivpronomen: myself, himself, themselves

Folge 10: Reflexivpronomen: myself, himself, themselves
Die Aufschrift "Do it yourself" kannst du zum Beispiel im Baumarkt finden. Sie bedeutet: "Mach es selbst" und enthält das rückbezügliche Fürwort "selbst". Im Englischen gibt es hierfür verschiedene Formen. Schau sie dir selbst an.
Mit dem Reflexivpronomen, dem sogenannten rückbezüglichen Fürwort, betont man, dass jemand etwas selbst macht. Das lässt sich das GRIPS-Team natürlich nicht entgehen: Michael Meisenzahl, Camilla, Verena und Paulina probieren das Fabrikmuseum in Roth aus. Dort stellen sie selbst nützliche Dinge her. In der ersten Mediabox kannst du ihnen dabei zuschauen. Das trainiert dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erfährst du dann mehr über die Reflexivpronomen und kannst sie gleich üben. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 11: Plural bilden | Fotoshooting

Folge 11: Plural bilden | Fotoshooting
Aus eins mach zwei - im Englischen ist das eigentlich ganz einfach: Hänge ein -s an das Namenwort und du hast den Plural. Manche Ausnahmen gibt es allerdings trotzdem. Schau sie dir an!
Wie lautet die Mehrzahl von "tooth"? Und von "foot"? Schau's dir an: Michael Meisenzahl, Camilla und Verena sind in einem Fotostudio. Dort stehen verschiedene Körperteile, in der Einzahl und der Mehrzahl, im Mittelpunkt.
In der Listening Comprehension erfährst du, wie ein professionelles Styling und Fotoshooting ablaufen. Du erfährst, wie die Körperteile im Englischen heißen und trainierst mit den Übungen dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox speziell zur Grammatik erfährst du dann, worauf du bei der Mehrzahlbildung aufpassen musst und kannst sie gleich üben.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 12: Simple Past - Vergangenheit: to be

Folge 12: Simple Past - Vergangenheit: to be
Das simple past, die sogenannte erste Vergangenheit, brauchst du, wenn du etwas von früher erzählen oder wissen möchtest. Ist nicht schwierig - wenn du weißt, worauf du achten musst. Lern die Tricks kennen.
Die erste Vergangenheit brauchst du im Englischen oft. Gut so, sie ist nämlich ganz einfach zu bilden. Du brauchst einfach die Vergangenheitsform von "to be".
Begleite Michael Meisenzahl, Camilla und Paulina in ein historisches Klassenzimmer. Wenn dir Camilla von damals erzählt, verwendet sie das simple past. Hör ihr in der ersten Mediabox dabei zu und trainiere dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl, wie du mit dem simple past und den englischen Jahreszahlen umgehst.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 13: Possesivpronomen | Fashion Show

Folge 13: Possesivpronomen | Fashion Show
Klamotten kaufen und Kostüme anprobieren - für die einen Spaß, für die anderen Horror. Wie ist es bei dir und was hast du alles daheim? Wenn du sagen möchtest, dass etwas dir gehört, brauchst du besitzanzeigende Fürwörter.
Wem etwas gehört, drücken die besitzanzeigenden Begleiter my, your, his, her, our, your, their aus. Du kannst zum Beispiel sagen: This is my dress. Folgt jedoch kein Substantiv, brauchst du die besitzanzeigenden Fürwörter mine, yours, his, hers, ours, yours, theirs. Dann heißt es: It's mine.Klingt kompliziert? Ist es nicht!
In der Listening Comprehension stöberst du mit durch einen Kostümverleih. Du trainierst dein Hörverstehen und nebenbei erfährst du schon mal, wie man die besitzanzeigenden Begleiter und Fürwörter im Alltag verwendet. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl, wann du welches Wort brauchst.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 14: Relativpronomen: who & which | Maler-Atelier

Folge 14: Relativpronomen: who & which | Maler-Atelier
Who und which kennst du eigentlich schon - als Fragewörter. Man kann sie aber auch noch anders gebrauchen und damit richtig tolle Sätze auf Englisch bilden. Wir zeigen dir, wie's geht.
Who und which sind auch Relativpronomen. Mit ihrer Hilfe kannst du zwei Sätze geschickt zu einem verbinden. Das macht sich in jedem Gespräch, in jedem Text und in jeder Prüfung gut. Wir zeigen dir, wie du die Relativpronomen richtig verwendest.
In der Listening Comprehension erfährst du, wie Powermaler Walter Bauer arbeitet. Dann darf Verena in seinem Nürnberger Atelier ihr eigenes Bild malen. Schau ihr dabei zu und erfahre alles über die Relativpronomen.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 15: Präpositionen | Bauhof

Folge 15: Präpositionen | Bauhof
Kleine Wörter, große Bedeutung: Auf der Straße, im Park, unter der Brücke, neben Michael - Präpositionen sind nicht nur wichtig, wenn du dich zurecht finden willst oder einen Weg beschreiben sollst. Wir erklären dir, wann du sie wie benutzt.
In und into, on und onto, out und out of - das sind alles Präpositionen. Sie klingen ähnlich, bedeuten jedoch etwas anderes. Die einen weisen auf einen Ort hin, die anderen geben eine Richtung an. Du verstehst nur Bahnhof? Nein, Bauhof! Denn dort erklärt dir Michael den Unterschied.
Informier dich in der Listening Comprehension zuerst über die Aufgaben eines Bauhofs. Ganz nebenbei trainierst du so dein Hörverstehen und erfährst, wo dir Präpositionen im Alltag begegnen. Wie du die Präpositionen richtig verwendest, siehst du in der zweiten Mediabox. In den Übungen kannst du dein Wissen gleich testen.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 16: Wiederholungszahlen: once, twice | Fitnessstudio

Folge 16: Wiederholungszahlen: once, twice | Fitnessstudio
Einmal am Tag eine Stunde Sport und das dreimal die Woche. So wirst du fit - nicht nur körperlich, sondern auch im Umgang mit Wiederholungszahlen. Wir zeigen dir, wie du "einmal" und "dreimal" auf Englisch sagst.
Einmal, zweimal, dreimal - was liegt näher, als die Wiederholungszahlen in einem Fitnessstudio zu erklären? Das GRIPS-Team plagt sich dort für dich - und macht die Übungen so oft, bis auch die Wiederholungszahlen sitzen. Schau's dir an!
In der ersten Mediabox kannst du dein Hörverstehen trainieren und dich schon mal in die Wiederholungszahlen einhören. In der zweiten Mediabox erfährst du dann genau, wie du mit ihnen umgehst. Und natürlich kannst du dein Wissen in beiden Mediaboxen selbst testen.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 17: Vergleiche | Schmuckwerkstatt

Folge 17: Vergleiche | Schmuckwerkstatt
Du bist so groß wie dein Freund, dafür aber nicht so schnell wie er? Beruhigend, dass wenigstens dein Handy so toll wie seines ist ... Das alles sind Vergleiche. In dieser Lektion lernst du, wie du sie im Englischen bildest.
Wenn du sagen willst, dass eine Person so ist wie eine andere - oder eben gerade nicht, dann brauchst du Vergleiche. Auch über Gegenstände kannst du damit etwas aussagen. Das GRIPS-Team zeigt dir in einer Schmuckwerkstatt, wie du Menschen und Sachen richtig miteinander vergleichst.
In der ersten Mediabox erfährst du, wie man Schmuck selbst herstellen kann. Ganz nebenbei trainierst du so dein Hörverstehen und hörst dich schon mal in den Gebrauch der Vergleiche ein. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl dann genau, wie du Personen und Dinge miteinander vergleichst. Das kannst du dann auch gleich üben. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 18: Personalpronomen: me, him, them | Feuerwehr

Folge 18: Personalpronomen: me, him, them | Feuerwehr
Mir, dir, ihm und uns - das sind Personalpronomen. Michael Meisenzahl erklärt sie dir bei der Feuerwehr in Rednitzhembach. Sie sind gar nicht schwer. Wetten, du lernst sie schnell wie die Feuerwehr?
Paulina darf ein Feuer löschen und Camilla schlüpft in einen ganz speziellen Anzug.
Dir gefällt der Job der Feuerwehrleute? Uns auch! Und nicht nur das: "dir" und "uns" sind Personalpronomen.
In der ersten Mediabox trainierst du vor allem dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox lernst du dann die neue Grammatik. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 19: Zukunft: going to future | Gärtnerei

Folge 19: Zukunft: going to future | Gärtnerei
Pläne für heute Abend oder fürs Wochenende, den Urlaub oder fürs Shopping ... Wenn du etwas Bestimmtes vorhast oder die Absicht hast, etwas zu tun, dann brauchst du das going to-future. Schau's dir an.
Das going to-future ist eine ganz besondere Form der Zukunft. Sie drückt feste Absichten aus oder dass etwas ziemlich sicher passieren wird. Wenn du deinen Freunden zum Beispiel erzählen willst, dass du heute Abend ins Kino gehst und dass es wahrscheinlich bald regnen wird, weil der Himmel voller dunkler Wolken hängt, dann verwendest du diese Zeit.
Michael Meisenzahl, Camilla, Paulina und Janis haben vor, in einer Gärtnerei zu helfen. Schau dir an, welche Aufgaben auf sie warten und wie sie sich dabei anstellen. Nebenbei lernst du das going to-future. Wenn du mehr wissen willst, kannst du dir den Nachlesen-Teil anschauen und das Gelernte gleich im Übungsteil testen. Wichtige Wörter der Lektion findest du im Vokabelteil. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 20: Satzbau & Wortstellung | China in your hand

Folge 20: Satzbau & Wortstellung | China in your hand
Wie war das nochmal: Ort vor Zeit oder Zeit vor Ort? Und was ist mit dem ganzen Rest an Wörtern? Keine Panik! Der Satzbau funktioniert im Englischen immer gleich. Wir zeigen dir, wie.
Einen englischen Satz zu bauen kann ganz schön vertrackt sein. Ganz so wie im Deutschen funktioniert's nämlich nicht. Unser Team nimmt dich mit ins Europäische Industriemuseum für Porzellan in Selb. Dort zeigen dir Michael Meisenzahl und Camilla nicht nur, wie man Geschirr herstellt, sondern auch, in welcher Reihenfolge du die Wörter in einem englischen Satz verwendest.
In der ersten Mediabox kannst du in erster Linie für die Listening Comprehension trainieren, in der zweiten Mediabox wird die neue Grammatik erklärt. Schau dir unsere Tipps an und teste dich in den Übungen. Danach wirst du astreine englische Sätze formulieren.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 21: Wegbeschreibung | Asking the way

Folge 21: Wegbeschreibung | Asking the way
Hast du dich schon mal verlaufen? Praktisch, wenn dann jemand in der Nähe ist, der sich auskennt und den man fragen kann. Damit du auch auf Englisch nach dem Weg fragen kannst, nimmt dich das GRIPS-Team mit nach Hof und Bamberg.
In der ersten Mediabox erlebst du eine englische Wegbeschreibung hautnah mit: Camilla will den Wurstverkäufer in Hof finden - hoffnungslos ohne Elisas und Julias Hilfe. Du trainierst dabei vor allem dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erfährst du dann mehr über die Wegbeschreibung - und du kannst sie gleich üben. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 22: ing-Form: Gerund | Sportplatz

Folge 22: ing-Form: Gerund | Sportplatz
Spielst du gut Fußball, hast aber Tennis noch nie ausprobiert? Interessiert du dich fürs Basketball spielen? Schau zu, wenn sich das GRIPS-Team auf einem Sportplatz trifft. Du lernst eine ganz besondere Form des Verbs: das Gerund.
Michael Meisenzahl, Camilla, Paulina und Janis verwenden auf dem Sportplatz eine Verbform, die im Englischen sehr häufig vorkommt: Verb + -ing.
In der ersten Mediabox erfährst du einiges über verschiedene Ballsportarten - und trainerst nebenbei dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl, wie du das Gerund bildest - und wann du es brauchst. Schau's dir an!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 23: present perfect | Teufelshöhle

Folge 23: present perfect | Teufelshöhle
Bist du schon mal durch eine Höhle gewandert? Hast du schon mal einen Höhlenmenschen gesehen? Nein? Dann komm mit, in die Teufelshöhle bei Pottenstein. Hier lernst du, wie du genau solche Fragen stellst - mit dem present perfect.
Wenn du sagen möchtest, dass etwas in der Vergangenheit passiert - oder eben nicht passiert - ist und das noch Einfluss auf die Gegenwart hat, dann brauchst du das present perfect. Klingt jetzt erst mal schwierig - ist aber ganz einfach. Schau's dir an: Michael Meisenzahl nimmt dich mit in die Teufelshöhle.
In der Listening Comprehension erfährst du zuerst viele spannende, manchmal auch gruselige Fakten über die Höhle und trainierst ganz nebenbei dein Hörverstehen. Außerdem lernst du das present perfect kennen. In der zweiten Mediabox kannst du dir dann anschauen, wie du diese Zeit richtig verwendest.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 24: have to | Autowerkstatt

Folge 24: have to | Autowerkstatt
Wie kannst du auf Englisch sagen, dass du etwas Bestimmtes tun musst? Hierfür gibt es das Wörtchen "must". Du kannst aber auch "have to" verwenden. Wir erklären dir den Unterschied.
Alexandra, Paulina, Camilla und Michael Meisenzahl sind in einer Autowerkstatt. Dort erfahren sie, was alles gemacht werden muss, damit ein Auto wieder fahrtüchtig und sauber ist.
Schau's dir an und erfahr dabei mehr über "must" und "have to". In unserem Nachlesen-Teil zur Lektion kannst du das Wichtigste nochmal in Ruhe durchlesen - und im Übungsteil gleich trainieren.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 25: Some or any? | Biobauernhof

Folge 25: Some or any? | Biobauernhof
Das GRIPS-Team schaut sich auf einem Biobauernhof um. Dort kannst du hinter die Kulissen blicken und erleben, wie Camilla und Paulina ein vegetarisches Gericht zubereiten. Nebenbei lernst du den Unterschied zwischen some und any.
Beim Kochen, Einkaufen, Bestellen - und ganz oft auch einfach beim Erzählen - brauchst du die Mengenangaben "some" und "any". Ganz nebenbei lernst du sie kennen, wenn du Camilla und Paulina in der ersten Mediabox beim Kochen zuschaust. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl den Unterschied genau und wie du die beiden Wörter richtig verwendest.
Und wenn du vom Zuschauen hungrig wirst: Wir haben dir ein einfaches Rezept für ein leckeres Fladenbrot aufgeschrieben. Auch beim Kochen kannst du dein Englisch trainieren - probier's aus!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 26: Uhrzeiten & Zeitangaben | Uhrenmuseum

Folge 26: Uhrzeiten & Zeitangaben | Uhrenmuseum
"Die ticken doch nicht richtig", denkt Michael. Zu Recht, denn im Uhrenmuseum geht jede Uhr anders. Schau dir an, wie spät es jeweils ist - und lerne ganz nebenbei die englischen Zeitangaben.
In der ersten Mediabox lernst du den Unterschied zwischen clock und watch, außerdem einige Fakten zum Museum. In der zweiten Mediabox schlägt's 13: Michael Meisenzahl erklärt dir, wie du die Uhrzeit auf Englisch angibst. Das ist gar nicht so schwer, also verlier keine Sekunde!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 27: Passiv | Kriminalmuseum

Folge 27: Passiv | Kriminalmuseum
Beim Passiv passiert etwas mit jemandem oder einer Sache. Früher wurde diese Form deshalb auch gern als "Leidensform" bezeichnet. Und wo könnte man die besser erklären als bei den Folterinstrumenten im Kriminalmuseum?
Mit denen wurden in der Vergangenheit Menschen gequält. Um davon zu erzählen, braucht man das Passiv. In der ersten Mediabox erfährst du mehr über das interessante Museum samt seiner Folterinstrumente. Dabei trainierst du vor allem dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox lernst du dann das Passiv - und kannst es gleich üben. Viel Spaß!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 28: Mengenangaben | Müslifabrik

Folge 28: Mengenangaben | Müslifabrik
Das ist hier die Frage! Und wo könnte man die besser beantworten als in einer Müslifabrik. Dort wimmelt es vor Haferflocken, Nüssen, Obststücken und fertig gepackten Müsli-Päckchen. Schau dir an, was zählbar ist und was nicht.
Michael Meisenzahl nimmt dich mit in eine Müslifabrik. Dort erfährst du den Unterschied zwischen zählbaren und unzählbaren Nomen. In der ersten Mediabox zum Thema lernst du spannende Fakten zur Herstellung von Müsli und trainierst dein Hörversteheh. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl ganz genau, worauf du bei Mengenangaben achten musst. Wohl bekomm's!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 29: Sätze mit if | Musikkneipe

Folge 29: Sätze mit if | Musikkneipe
Wenn du if-Sätze lernen willst ... dann schau dir diese Lektion an. Ein typischer Bedingungssatz. Der ist auch im Englischen nicht schwer zu bilden. Wir erklären dir, wie. Viel Spaß beim Zuschauen, Durchklicken und Mitmachen!
Das GRIPS-Team ist in einer Musikkneipe und schaut sich den Auftritt einer Band an. Die Zwillinge Franzi und Paula dürfen den Sänger interviewen. In der ersten Mediabox erfährst du mehr über die Band The Dealers. In der zweiten Mediabox lernst und übst du die if-Sätze.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 30: will future | Highland Games

Folge 30: will future | Highland Games
Wann braucht man das will-future und wie bildet man es? Das erfährst du hier! Das GRIPS-Team nimmt dich mit zu den Highland Games - nicht in der Zukunft, sondern jetzt. Schau's dir an!
Michael Meisenzahl, Camilla, Jella und Paulina schauen bei den Highland Games zu. In der ersten Mediabox erhältst du jede Menge Eindrücke davon und trainierst dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erklärt dir Michael Meisenzahl das will-future - und du kannst es gleich üben.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 31: prepositions - Präpositionen | Highland Games

Folge 31: prepositions - Präpositionen | Highland Games
Verwechselst du auch immer, wann du in, on und at verwenden musst? Dann kommt dir diese Lektion gerade recht. Schau dir unsere Merktipps an und teste dich selbst. Zu sehen gibt es außerdem die Highland Games - spannend!
Bei den Highland Games erklärt dir Michael Meisenzahl, wann und wie du die Präpositionen der Zeit verwendest. Du kannst sie auch gleich üben. Schau's dir an und mach mit!
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 32: simple past | Fossiliensteinbruch

Folge 32: simple past | Fossiliensteinbruch
In dieser Lektion geht's um eine besondere Vergangenheitsform: das simple past. Und sie ist wirklich simpel: Du brauchst sie für alles, was längst der Vergangenheit angehört. Schau dir an, wie du das simple past bildest, damit Fragen stellst und Sätze verneinst.
Schau dir an, wie Fossilien entstehen und nach Millionen von Jahren wieder ans Tageslicht befördert werden. Dazu passt: das simple past. Michael Meisenzahl erklärt's dir.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 33: Hilfsverben - auxiliaries | Bier brauen

Folge 33: Hilfsverben - auxiliaries | Bier brauen
Must, need und have to sind Hilfsverben, genauso ihre Verneinungen: Mustn't, needn't und don't have to. Du hast keine Ahnung, wann du welchen Ausdruck wie verwenden musst? Dann bist du hier richtig!
Das GRIPS-Team braut heute Bier selbst. Die Erklärungen dazu sind voller Hilfsverben, was man alles darf, tun muss und eben nicht tun darf. In der ersten Mediabox über die Bierherstellung trainierst du dein Hörverstehen. In der zweiten Mediabox erfährst du dann ganz genau, wie du mit den Hilfsverben im Englischen umgehst.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 34: American & British English | Barbecue

Folge 34: American & British English | Barbecue
Das GRIPS-Team ist zum Grillen eingeladen und lernt neue Leute kennen. Du erfährst dabei, wie man das Fragewort "do" sowie Fürwörter verwendet. Außerdem wird dir der Unterschied zwischen American und British English klar.
Beim Grillen werden viele Unterhaltungen geführt. Dabei lernst du neue Sachen kennen: Fragen mit "do", Pronomen - und American English. Michael Meisenzahl gibt dir Tipps - und du kannst gleich üben.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 35: Ordnungszahlen - ordinal numbers | At the carpenter's

Folge 35: Ordnungszahlen - ordinal numbers | At the carpenter's
Das GRIPS-Team besucht eine Möbelwerkstatt. Die Möbel dort werden einzeln von Hand hergestellt.
Können die Möbel bis zum 6. Juni oder doch erst bis zum 7. Juli geliefert werden? Für solche Datumsangaben brauchst du Ordnungszahlen. Schau dir an, wie du mit ihnen umgehst.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 36: Vergangenheit - simple past | Wild West

Folge 36: Vergangenheit - simple past | Wild West
Das GRIPS-Team entführt dich heute in den Wilden Westen. In einem Freizeitpark erklärt dir Michael Meisenzahl, wann du das simple past brauchst: Wenn du von bereits vergangenen Erlebnissen erzählst.
Im fränkischen Wunderland in Plech tauchst du mit dem GRIPS-Team ein in die Vergangenheit: Im Wilden Westen lernst du alles über das simple past. Und das ist tatsächlich ganz einfach.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 37: Wünschen: Sätze mit would | Cowboy diner

Folge 37: Wünschen: Sätze mit would | Cowboy diner
Michael Meisenzahl, Camilla und Paulina treiben ihr Unwesen im Wilden Westen. Naja fast, sie sind im fränkischen Wunderland in Plech. Dort zeigen sie dir, wie du "Would you like ...?" richtig verwendest.
Michael Meisenzahl, Camilla und Paulina treiben ihr Unwesen im Wilden Westen. Naja fast, sie sind im fränkischen Wunderland in Plech. Dort zeigen sie dir, wie du "Would you like ...?" richtig verwendest.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 38: Gegenwart - simple present | The helicopter service

Folge 38: Gegenwart - simple present | The helicopter service
Das simple present ist wirklich einfach: Es ist einfach die englische Gegenwart, die du recht häufig brauchst. Nur auf ein paar Besonderheiten musst du aufpassen. Die trainiert Michael Meisenzahl in einer Kaserne mit dir ...
Das GRIPS-Team darf heute das Luftwaffenregiment in der Kaserne in Roth besuchen. Schau's dir an: Du lernst spannende Fakten über die Hubschrauber. In der Kaserne erklärt dir Michael Meisenzahl, wann du das simple present brauchst und wie du es verwendest. Das ist wirklich simpel.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 39: Fragewörter: where, what, when, why? | Bike-Tours

Folge 39: Fragewörter: where, what, when, why? | Bike-Tours
Sobald du etwas wissen willst und nach etwas fragst, brauchst du Fragewörter. Auch im Englischen. Hier heißen sie nicht wer, was oder wann, sondern who, what und when. Hier erfährst du, wie du sie richtig verwendest.
Michael Meisenzahl, Camilla und Paulina wollen München mit dem Rad erkunden. Schau ihnen zu, wie sie sich Fahrräder ausleihen und was sie dabei Spannendes über den Ladenbesitzer und die Tour erfahren. Dabei sind natürlich die Fragewörter hilfreich. Michael Meisenzahl erklärt sie - passend zur Landeshauptstadt - auf einem Surfbrett.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Folge 40: Verben der Sinneswahrnehmung | See, feel and taste

Folge 40: Verben der Sinneswahrnehmung | See, feel and taste
See, feel, taste, look und hear sind Verben der Sinneswahrnehmung. Was man alles wahrnehmen kann, probiert das GRIPS-Team mutig in Nürnberg aus. Du erhältst Tipps zum richtigen Umgang mit diesen Verben.
Camilla, Paulina und Michael Meisenzahl spazieren durch das Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg. Dort gibt es viel zu erleben: Sachen zu fühlen, zu schmecken, zu sehen, zu hören und zu tasten. Im Englischen musst du bei den Verben der Sinneswahrnehmung eine Besonderheit beachten.
Zu den Übungseinheiten bei BRalpha

Hier Dein Kommentar: Login ist nicht nötig, gib einfach einen Gastkommentar ab.

comments powered by Disqus

Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.