Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier: Neanderpeople>Kopfballkids>Löwenzahn Classics Seite 3

Löwenzahn Classics mit Peter Lustig
Seite 3

Staffel 06   Staffel 05   Staffel 04   Staffel 03   Staffel 02   Staffel 01

Zur Seite 1 Staffeln 25 - 18

Zur Seite 2 Staffeln 17 - 07

Löwenzahn mit Fritz Fuchs

Löwenzahn mit Fritz FuchsSeit 2006 wohnt "Fritz Fuchs" (er heißt eigentlich Guido Hammesfahr) in dem Bauwagen, in dem Peter Lustig 25 Jahre zu Hause war. Auch wenn das den alten Fans nicht so recht passt- die Sendung ist mit ihm schneller, frischer und moderner geworden. Und wo Peter am Schluss zum Abschalten aufforderte, dreht Fritz mit seinem Hund Keks immer noch eine Runde.

Pusteblume, die Vorgängerserie
(1979 - 1981)

Pusteblume mit Peter LustigWissensmagazin für sechs- bis neunjährige Kinder mit Peter Lustig, das 1981 in Löwenzahn umbenannt und unter dem neuen Titel zum Dauerbrenner wurde. Anders als in Löwenzahn wohnte Lustig hier noch nicht in einem Bauwagen, sondern in einem Gartenhäuschen.
(Kommentar abgeben)
"Geschichten aus Natur, Umwelt und Technik". Halbstündiges Wissensmagazin für Kinder mit Peter Lustig. In kurzen Einspielfilmen werden Dinge des Alltags erklärt und beschrieben. Die Rahmenhandlung bilden kurze Szenen mit Moderator Peter Lustig und seinen Bekannten und Verwandten, darunter Nachbar Paschulke, Tante Elli und Trude. Der Bastler Lustig wohnt in der Sendung in einem alten Bauwagen und trägt stets eine Latzhose. Von 1981 bis 2006 gestaltete er die Sendung und hat auch heute noch eine große Fangemeinde.
Wir haben die Reihenfolge umgekehrt, so dass die neuesten Filme oben angezeigt werden.

Nach Oben     Staffel 06 (1987)

65. Peter auf Tortenjagd

65. Peter auf Tortenjagd

Peter hat eine tolle Geburtstagstorte gebacken. Er verpackt sie sicher in einer großen, blauen Tasche und macht sich auf den Weg zur Geburtstagsfeier von Ludwig. In der U-Bahn vertreibt er sich die Zeit damit, die Gesichter der Mitfahrenden genau zu betrachten. Als er bei Ludwig ankommt, ist die Party bereits in vollem Gange. Als Ludwig seine Geschenke auspackt, merkt Peter, daß er in der U-Bahn die Tasche verwechselt hat. Aber wie sah der Mann nochmals aus, der neben ihm saß? Peter geht auf die Suche nach dem richtigen Gesicht und kommt erstmal zu einem Phantombildzeichner bei der Polizei...

66. Peter macht einen Sender auf

66. Peter macht einen Sender auf

Peter ist ein Papagei zugeflogen, der immer nur Lore schreit. Das nervt ganz schön. Gebissen wurde Peter von dem Vogel auch schon! Peter möchte ihn ganz schnell wieder los werden. Aber wie? Die Eigentümerin muss gefunden werden. Am besten durch eine Suchmeldung im Rundfunk. Peter macht sich schleunigst auf den Weg. In der zuständigen Abteilung hinterlegt er eine selbstverfasste Suchmeldung. Aber wer weiß, ob in diesem riesigen Betrieb die Meldung nicht liegen bleibt, verloren geht, oder einfach nicht weitergegeben wird? Peter beschließt, einen eigenen Sender aufzumachen.

67. Peter spart Energie

67. Peter spart Energie

Es ist ein trüber, kühler Sommermorgen. Fröstelnd beschließt Peter, ein heißes Bad zu nehmen und schaltet deswegen den Badeofen ein. Strom ist doch eine saubere Sache, denkt Peter: einfach den Stecker in die Steckdose - und schon brennt das Licht, oder wärmt das elektrische Öfchen den Bauwagen. Ist Strom wirklich eine so saubere Energie? Peter läßt sich die Stromgewinnung erklären. Er erfährt, was ein Wärmeteich ist und hat schließlich eine Idee, wie er Energie sparen kann: Er baut sich ein Block-Heizkraftwerk...

62. Peter sucht den Stein der Weisen

62. Peter sucht den Stein der Weisen

Peter steckt in der Klemme: Er hat die Mahnung für die Stromrechnung übersehen, und soll nun ganz schnell bezahlen. Da bringt ihn der Urlaubsgruß eines Freundes auf eine geniale Idee. Er wird den Stein der Weisen suchen. Dann ist er bestimmt bald alle Geldsorgen los, denn dieser Stein lässt sich bekanntermaßen mit der richtigen Tinktur in Gold verwandeln. Und wer ihn nur richtig sucht, der wird ihn auch finden - so schwierig kann das doch gar nicht sein. Peter packt das Goldfieber, und er macht sich gleich ganz nach Goldgräber-Manier mit einem Lastesel, einer Spitzhacke und einer Schaufel ans Buddeln und Schürfen.

63. Peter baut sich einen Roboter

63. Peter baut sich einen Roboter

Peter hat großen Putztag. In seinem Bauwagen sieht es aus, als wäre ein Wirbelsturm hindurchgerast. Und auch im Garten gibt es noch einiges zu tun. Mitten in das Durcheinander taucht Tante Ellie auf, und bittet Peter, ihr beim Tapezieren zu helfen. Peter stöhnt auf, auch das noch, er ist doch kein Roboter! Tante Ellie rauscht beleidigt ab. Peter hat da aber eine Idee...

64. Peter erfindet einen Stuhl

64. Peter erfindet einen Stuhl

Peter hat einen kaputten Stuhl zur Schreinermeisterin gebracht, die ihn wieder reparieren soll. Peter kommt ins Nachdenken. Eigentlich wurden bisher alle Stühle nach dem gleichen Prinzip gebaut, überlegt Peter. Man müßte ein noch nie dagewesenes Sitzmöbel erfinden. Das ist natürlich eine Aufgabe für Peter. Er leiht sich einen Stuhl von seinem Nachbarn, nachdem er versprechen mußte, sehr gut auf den alten Chippendal-Stuhl aufzupassen und macht sich an die Arbeit. Dabei begegnet Peter den unterschiedlichsten Stühlen aus aller Welt. Und auch der Stuhl des Nachbars ist schon bald nicht mehr der Alte...

60. Peter steht im Bach

60. Peter steht im Bach

Peter will eine Wassermusik komponieren und braucht dazu Originalgeräusche aus einem Bach. Mit Kassettenrekorder, Kopfhörer und Mikrofon, das an einem langen Stab befestigt ist, watet Peter durch den Bach. Da taucht ein seltsamer Mensch mit einem tragbaren Chemielabor auf. Er stellt sich als Bach-Pate vor, der für einen bestimmten Abschnitt des Baches verantwortlich ist. Regelmäßig untersucht er das Wasser auf seine Sauberkeit, und wenn sich Verunreinigungen zeigen, meldet er es, damit sofort etwas dagegen unternommen werden kann. Der Mann erklärt Peter, wie es zu Verschmutzungen von Gewässern kommt und woran man erkennen kann, wie sauber oder schmutzig das Wasser ist. Ja, und dann erlebt Peter noch eine abenteuerliche Bachfahrt.

61. In Peters Garten ist der Wurm

61. In Peters Garten ist der Wurm

Peters Begonien haben Blattläuse. Der Nachbar ist entsetzt. Er fürchtet, dass diese Tiere nun auch bald in seinem Garten auftauchen werden. Deswegen soll Peter schnell und entschieden dagegen vorgehen. Besorgt kauft dieser ein. Es gibt ja ungeheuer viele Mittel. Nach dem Motto: "Viel hilft viel", macht Peter eine kräftige Mischung, um erst einmal im Garten die Wirkung auszuprobieren. Es wird ein totaler Misserfolg. Peter ist entsetzt. Da erscheint ein Fremder, der Würmer sucht. Würmer? Peter ist fassungslos, aber die Erklärung lässt nicht lange auf sich warten.

Nach Oben     Staffel 05 (1986)

57. Katz und Maus

57. Katz und Maus

Ja, was ist das denn?" Peter Lustig schaut erstaunt in seine Einkaufstasche. Da hatte wohl jemand Hunger! Peters Vorräte sind angeknabbert, und er ist sich sicher, dass es nicht die Vögel waren. Diese Nagespuren können nur von einer Maus stammen. Da trifft es sich ja gut, dass er die Katze seiner Freundin Hanna in Pflege nehmen soll. Peter lernt in den nächsten Tagen von der Katze Minka, wie man sich ohne fließendes Wasser waschen kann, wie man ohne Besteck isst, und vieles mehr - nach Art der Katzen. Doch leider interessiert sich Minka nicht für die kleine Maus. Sie frisst und schläft lieber den ganzen Tag. Am nächsten Morgen öffnet Peter seinen Kleiderschrank und weiß warum!

58. Wasser hat viele Gesichter

58. Wasser hat viele Gesichter

Es ist ein wunderschöner Sommermorgen. Peter hat am Waldrand in einem Zelt übernachtet und freut sich jetzt auf seinen Kaffee. Doch der Wassersack war schlecht verschlossen, das Wasser ist ausgelaufen. Wie praktisch ist da ein Campingeisschrank. Zufrieden fischt Peter die Eiswürfel heraus und wirft sie in den Kochtopf, der auf einem kleinen Kocher steht. Während die Eiswürfel schmelzen und zu Wasser werden, denkt Peter darüber nach, wie unterschiedlich Wasser aussehen kann. Währenddessen verdampft das Wasser im Kochtopf. Peter ist ratlos. Was nun? Ihm bleibt nichts anderes übrig, als seinen Topf zu nehmen und sich auf die Suche nach Wasser für seinen Frühstückskaffee zu machen.

59. Peter und das Sofamobil

59. Peter und das Sofamobil

Tante Elli baut um und braucht deswegen viel Platz. Sie bietet Peter ihr Sofa an. Es gefällt ihm sehr gut. Nur als er das Sofa zu sich nach Hause bringen will, stößt er auf einige Probleme. Soll er das Sofa tragen, schieben oder besser ziehen? Zu guter Letzt kommt er auf die Idee, Räder zu benutzen. Denn Räder, darüber denkt Peter nach, waren wohl eine der besten Erfindungen, um Gegenstände zu transportieren. Und dann verwandelt Peter mit etwas Phantasie und technischem Verständnis das Sofa in ein Sofamobil.

54. Computer können nicht lachen

54. Computer können nicht lachen

"Frühmorgens ist der Himmel blau, und auf den Rosen liegt der Tau. Auf dem Baume klopft der Specht..." dichtet Peter. Erfolglos sucht er nach einem Reim auf Specht. Da kommt schwitzend der Briefträger angeschnauft. Er beschwert sich über die Post, die immer mehr werde; es sei vor allem Reklame, meistens von Computern adressiert. Diese Computer sind allwissend, überall sind ihre Zeichen zu sehen - sogar auf den Milchtüten, dem Honigglas, einfach überall. Peter sieht das nicht so tragisch. Für ihn sind Computer nur nützliche Maschinen, die dem Menschen helfen sollen. Dann solle Peter sie doch für ihn dichten lassen, meint der Briefträger und geht davon. „Warum eigentlich nicht?“, denkt Peter. Er muss nur den richtigen Computer finden.

55. Peter will ein Museum eröffnen

55. Peter will ein Museum eröffnen

Beim Umgraben findet Peter im Garten alte Tonscherben. Einige gehören ganz sicher zu neueren Gefäßen, wie zum Beispiel zu Blumentöpfen. Aber da ist auch eine seltsame kleine Form, die Peter älter und damit wertvoller schätzt. Als er in Kunstbüchern herumstöbert, stößt er auf die Abbildung einer Amphore, eines antiken Vorratbehälters. Zu dieser Form könnte sein Fund passen. In einer Ziegelei besorgt sich Peter Ton und ergänzt seinen Fund zu einer Amphore, immer die Abbildung vor Augen. In Gedanken eröffnet Peter bereits das "Museum Lustig".

56. Peter sucht das Wattenmeer

56. Peter sucht das Wattenmeer

Peter will im Wattenmeer fischen. Er rudert deshalb im Boot aufs Meer hinaus, hängt seine Angel ins Wasser und ist bald eingeschlafen. Erst als etwas an der Angel zupft, schreckt Peter hoch, verliert das Gleichgewicht und landet auf dem feuchten Sand. Kein Wasser mehr da. Verwirrt macht Peter sich auf die Suche nach dem Wattenmeer. Er läuft und läuft und merkt plötzlich, daß das Wasser wieder steigt. Die Flut kommt! Gerade noch rechtzeitig erreicht Peter einen Beobachtungsturm. Dort wohnt der Naturschützer Jörg, der ihm viel über das Watt und das Meer erzählen kann.

51. Peter geht auf Pilzsuche

51. Peter geht auf Pilzsuche

Es ist nicht leicht, eßbare Pilze von giftigen zu unterscheiden. Aber Peter traut sich das zu. Er ist gut ausgerüstet: Neben seinem Henkelkorb und einem scharfen Messer hat er ein umfangreiches Pilzbuch mitgenommen. Doch wo sind die Pilze? Peter findet nur Abfälle: Metalldosen, Papier und Plastiktüten. Da taucht überraschend sein Nachbar auf. Sein Korb ist randvoll mit leckeren Pilzen. Gönnerhaft lädt er Peter zu einem köstlichen Pilzgericht ein.

52. Peter geht zur Feuerwehr

52. Peter geht zur Feuerwehr

Peter hat seinen Wasch- und Bügeltag, da hört er draußen einen Presslufthammer. Was da wohl gemacht wird? Peter läuft schnell hinaus, um nachzuschauen. Als er zurückkommt, riecht es brenzlig, und Rauch steigt auf. Das Bügeleisen! Vergebens versucht Peter, das Feuer zu löschen. Schnell läuft er zum Feuermelder und ruft die Feuerwehr. Auf dem Rückweg begegnet ihm der Nachbar, der ihm mit seinem Feuerlöscher aushilft. Als die Feuerwehr eintrifft, sind die Flammen bereits gelöscht. Doch nun ist Peters Neugier geweckt. Er möchte mehr über die Feuerwehr und ihre Arbeit wissen und meldet sich zu einem Kurs an, bei dem er noch sehr viel erlebt.

53. Peter fällt von der Schaukel

53. Peter fällt von der Schaukel

Beim Schaukeln hat Peter immer die besten Ideen, also schaukelt er, was das Zeug hält. Doch dummerweise reißt ihm das Seil. Peter versucht es mit Mullbinden und Leukoplast zu flicken. Aber was für den Menschen gut ist, hält beim Seil noch lange nicht. Peter muß sich etwas besseres ausdenken. In einer Seilerei schaut er sich erstmal an, wieviele hundert Arten von Seilen es gibt - aus Hanf, mit Stahl oder Kunststoffüberzug. Peter bekommt ein Stück Drahtseil, damit wird die Schaukel garantiert halten. Aber was nutzt das stabilste Seil, wenn man keine vernünftige Knotentechnik beherrscht? Peter versucht sich bei einem Segler schlau zu machen.

50. Peter wird Jongleur

50. Peter wird Jongleur

Peter erbt von seinem Onkel Enrico dessen Jongleurausrüstung und ist begeistert. Warum sollte er nicht auch jonglieren können? Ohne viel zu überlegen, packt er den Koffer von Onkel Enrico und geht zum nächstgelegenen Zirkus. Einen Jongleur kann der Zirkusdirektor gerade gut gebrauchen, und so engagiert er Peter gleich für den kommenden Tag. Als Peter noch etwas durch den Zirkus schlendert, trifft er auf den jungen Jongleur Armando, der gerade mit vier Bällen trainiert. Das sieht ganz leicht aus! Peter läßt sich die Bälle geben und fängt siegesgewiß an. Aber - oh je! Das scheint ja wesentlich schwerer zu sein als es aussieht. Bis morgen ist jedoch noch viel Zeit, meint Peter. Aber Armando ist entsetzt! An einem Tag kann Peter unmöglich jonglieren lernen. Aber Armando hat eine Idee...

Nach Oben     Staffel 04 (1985)

47. Peter in Verstrickungen

47. Peter in Verstrickungen

Selbst ist der Hausmann, denkt Peter. Wolle spinnen und Schaf scheren kann jeder. Peter muss jedoch erfahren, dass eben nicht alles kinderleicht geht. Doch er trifft viele Menschen, die ihm mit Rat und Tat und Wolle und Stricknadel zur Seite stehen. So kommt er nach abenteuerlichen Verwicklungen am Ende doch noch zu einem selbstgestrickten Wollpullover. Peter weiß jetzt auch, wie man strickt: Nadel rein... durchholen... und da ist die neue Masche. Für wen der Pullover ist, wird allerdings nicht verraten.

48. Der Unkrautgärtner

48. Der Unkrautgärtner

Unkraut wächst überall dort, wo es nicht wachsen soll. Mit dieser Erklärung des Nachbarn gibt sich Peter nicht zufrieden - er will mehr wissen über Disteln, Brennesseln, Löwenzahn und Co.

49. Hatschi, der Schnupfen geht um

49. Hatschi, der Schnupfen geht um

Es regnet nun schon seit Tagen. Der Briefträger ist erkältet und niest so stark, daß Peter ihm eine Schüssel heißes Wasser für die Füße bereitstellt. Aber es muß doch auch ein richtiges Medikament dagegen in der Apotheke geben, oder? Peter geht zum Apotheker und ist überrascht über die unzähligen Mittel gegen Krankheiten. Nebenbei erfährt er einiges über Tablettenherstellung früher und heute. Da weiß er sofort: ich erfinde ein Schnupfenmittel! Am Ende muß Peter aber einsehen: Ein Schnupfen kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage...

44. Es muß nicht immer Zucker sein

44. Es muß nicht immer Zucker sein

Peter ist ganz aufgeregt. Am Abend kommt nämlich Benno, der Feinschmecker. So ein Gaumenfreund will natürlich etwas ganz besonderes zu essen. Während der Zubereitung von Kartoffelpuffern und Spaghetti mit ganz besonderer Soße, nascht Benno immer wieder Süßigkeiten. Darüber ist Peter sauer. Ein Feinschmecker der Süßigkeiten mag, das versteht er nicht. Fast kommt es zu einem Streit, ob Zucker künstlich oder natürlich ist, aber schließlich versöhnen sich die beiden doch noch. Dann hat Peter noch eine Überraschung: Er bereitet eine Süßspeise ganz ohne Zucker.

45. Peter schöpft sich Briefpapier

45. Peter schöpft sich Briefpapier

Als Peter einen Brief zur Post bringen will, wundert er sich: Lauter gebündelte Zeitungen liegen auf der Straße. Viel zu schade zum Wegschmeißen, denkt Peter und lädt einige Stapel aufs Fahrrad. Wieder Zuhause, macht er sich an die Arbeit: Er zeigt, wie aus altem Papier Neues hergestellt wird, wie das Wasserzeichen aufs Briefpapier kommt, erklärt, wie aus Holz Papier gewonnen wird, woher der Ausdruck "Papier schöpfen" kommt und was die Chinesen mit Papier zu tun haben. Zu guter Letzt bastelt er sich aus dem mitgebrachten Altpapier einen Schirm, einen Tisch, Stühle und noch einiges mehr.

46. Hinkelgockelgackelei

46. Hinkelgockelgackelei

Peter gewinnt bei einer Verlosung des Geflügelzuchtvereins ein Huhn. Anfangs ist er gar nicht zufrieden damit. Dann hat er eine Idee. Herta, so nennt er das Huhn, soll ihm jeden Tag ein Ei legen. Doch es klappt nicht so, wie Peter sich das vorgestellt hat, obwohl er die Hühnersprache lernt...

41. Eine Insel im Kornfeld

41. Eine Insel im Kornfeld

Peter läuft fröhlich singend durch ein Kornfeld. Er hat entdeckt, daß es auch in Kornfeldern Inseln gibt, fast wie im Meer. Nur daß die Inseln im Kornfeld große grüne Hecken sind. Hier leben viele Tiere und Pflanzen zusammengedrängt und schutzsuchend wie auf einer Insel im Ozean. Das weiß auch die Schulklasse, die Peter auf dem Feld trifft. Sie wollen die Tiere und Pflanzen zeichnen. Gemeinsam mit Peter veranstalten sie dann eine Ausstellung, zu der auch Bauer Bechthold eingeladen wird. Der will nämlich Hecken und Nischen beseitigen, weil sie ihn beim Pflügen, Säen und Ernten stören. Schließlich fährt Bauer Bechthold mit der Motorsäge zu der Insel im Kornfeld. Wird er sie zerstören?

42. Peter und der Plastikpaule

42. Peter und der Plastikpaule

Plastikpaule steht auf Kunststoff. Alles in seiner Wohnung ist daraus hergestellt. Kunststoffstühle, Kunststoffbett, ja sogar das Obst ist nicht echt. Peter kann das gar nicht fassen. Bei mir ist nichts aus Plastik, behauptet er stur. Die beiden schließen eine Wette ab. O je, wundert sich Peter bald, es ist ja doch mehr aus Kunststoff, als er gedacht hat...

43. Ohne Hammer geht hier nichts

43. Ohne Hammer geht hier nichts

Auf dem Jahrmarkt hat Peter beim Nägeleinschlagen versagt. Dabei hätte er doch so gerne den Teddybär gewonnen. So muß er nun zu Hause üben, richtig mit Hammer und Nägeln umzugehen. Damit er das Hämmern genau lernt, schaut Peter verschiedenen Handwerkern zu. So lernt er, den Vorschlaghammer vom Schmiedehammer und den Zimmermannshammer vom Straßenpflasterhammer zu unterscheiden. Daneben erfährt Peter, wie überhaupt ein Hammer hergestellt wird. Und natürlich übt er weiter Nägelklopfen, denn den Teddy hat er noch nicht aufgegeben.

40. Peter gräbt nach Sauriern

40. Peter gräbt nach Sauriern

Peter hat einen Knochen gefunden. Ein so großer Knochen, denkt sich Peter, kann nur von einem großen Tier stammen. Das muß wohl ein Saurier gewesen sein. Bevor Peter nach weiteren Knochen gräbt, erkundigt er sich im Naturkundemuseum nach Sauriern. Er erfährt viel über Versteinerungen, Abdrücke und Ausgrabungen und besucht einen Saurierzoo.

Nach Oben     Staffel 03 (1984)

37. Aus dem Leben eines Frosches

37. Aus dem Leben eines Frosches

So, noch ein Strich und schon ist das Schild gemalt: Meteorologisches Institut/Friedrich Frosch + Partner. Das wäre ja gelacht, denkt Peter, mein Frosch und ich können doch das Wetter genauer vorhersagen als die vom Fernsehen. Und da kommen auch schon die ersten Kunden: Trude und der Nachbar. Peter berät: Friedrich Frosch sitzt oben auf der Leiter, das heißt: es gibt schönes Wetter. Wenig später fängt es an zu regnen. Nun hagelt es natürlich Beschwerden. Schnell informiert sich Peter bei einer Wetterstation, damit er in Zukunft besser Bescheid weiß.

38. Wie die Kartoffeln in den Keller kommen

38. Wie die Kartoffeln in den Keller kommen

Kirschen, Kirschen, nichts als Kirschen! Der Baum hängt brechend voll und muss unbedingt abgeerntet werden. Peter Lustig hilft einem Bauern bei der Ernte. Er sitzt hoch oben auf dem Baum und pflückt sein Körbchen voll. Wie wachsen eigentlich Kir-schen? Und wie sieht der Baum aus, bevor er voller Kirschen hängt? Peter schaut sich das genauer an. Aber es gibt ja nicht nur Kirschen zu ernten in der Landwirtschaft. Peter will mehr wissen. Wie werden die Kartoffeln aus der Erde geholt? Und wie kommen sie dort hinein, Kartoffelsamen gibt es doch nicht? Peter kann bei der Kartoffelernte mithelfen und langsam wird er zum Fachmann in Sachen Kartoffeln ernten und Kartoffelkäfer.

39. Peter und die Sumpfblüten

39. Peter und die Sumpfblüten

Eine Fliegenfalle müßte her. Eine, die richtig funktioniert. Oder vielleicht eine fleischfressende Pflanze wie der Sonnentau? Aber der Sonnentau wächst im Moor, und deshalb geht Peter auf die Suche ins Moor. Was es da alles gibt: Wasserlöcher, Sumpf, Torf, seltene Pflanzen und Fragen über Fragen. Was ist ein Hochmoor? Wie ist das entstanden? Außerdem fahren heute ein Torfbagger und eine richtige kleine Eisenbahn durchs Moor. Was damit wohl gemacht wird? Und dann ist da noch die Geschichte vom Moordüwel...

34. Der Zauberlehrling

34. Der Zauberlehrling

Abrakadabra! Kugeln schweben durch die Luft und verschwinden im weiten Mantel des Zauberers. Der Zauberstab berührt den Zylinder, und flugs guckt ein Kaninchen heraus. Sind das bloß Tricks oder Illusionen? Natürlich gibt es auch merkwürdige Erscheinungen ohne Fingerfertigkeiten wie zum Beispiel eine Fata Morgana. Auch kennt jedes Kind den Zerrspiegel vom Jahrmarkt. Doch das ist alles keine Zauberei, denn die will gelernt sein. Simsalabim.

35. Scherben bringen Glück

35. Scherben bringen Glück

An Peters Bauwagen geht eine Glasscheibe zu Bruch. Beim Glaser möchte er sich eine neue besorgen, aber die Wahl fällt schwer, da es so viele verschiedene Glasarten gibt. Peter ist neugierig geworden: Wie werden die verschiedenen Sorten eigentlich hergestellt? In einer Glasfabrik erfährt Peter mehr, und staunt, dass Glas ursprünglich mal Sand war. Vom flüssigen Glas ist Peter fasziniert, dann schaut er einem Glasbläser auf den Mund und sieht, wie Weihnachtskugeln entstehen.

36. Peter kommt in die Jahre

36. Peter kommt in die Jahre

Peter hat Geburtstag und Trude ist zu Besuch. Wie alt wird Peter eigentlich? Ist er jetzt schon alt oder noch jung? Wann ist man überhaupt alt und wann jung? Wer weiß das? Wie war Peter als er jung war? Er hat einen Karton voller alter Kinderfotos von sich selbst, aber auch viele Bilder von seinen Eltern und Großeltern. Damit steckt er einen Lebensbaum zusammen. Doch wie wird Peter sein, wenn er richtig alt ist? Peter träumt davon. Hat er dann vielleicht einen Bart? Fragen über Fragen...

31. Peter kämpft mit den Holzwürmern

31. Peter kämpft mit den Holzwürmern

Im Bauwagen knackt und knistert es - es hört sich an, als ob er bald auseinander bricht. Peter macht sich Sorgen und untersucht die Holzwände Bei genauem Hinsehen stellt er fest: In der Wand wohnt eine große Holzwurmfamilie. Zahlreiche Gänge und Löcher haben die schon in die Bauwagenwand gefressen! Peter bleibt nur eines übrig: Die Bauwagenwand muss komplett ausgewechselt werden - neues Holz muss her! Peter macht sich gleich auf den Weg zu einem Schreiner. Doch so einfach wie Peter sich das vorgestellt hat, ist die Holzbeschaffung gar nicht. Gutes Holz ist sehr teuer. Und auch im Wald kann sich Peter nicht einfach mit Holz bedienen. Erst beim Tischler findet er, was er sucht. Auf seinen Wegen begegnet er einem wandernden Gesellen, von dem er viel über das Holzhandwerk erfährt.

32. Mit Nadel und Faden

32. Mit Nadel und Faden

Für Peter ist ein Brief gekommen. Es ist die Einladung zur Silberhochzeit seiner Tante Elly. Aber was steht da unten links auf der Karte? "U.A.w.g."? Was bedeutet das? Ach ja, das heißt doch: "Um Anzug wird gebeten!" Natürlich, zu einem Fest geht man in festlicher Kleidung. Weil Peter aber noch keinen Anzug hat, näht er sich eine schwarze Latzhose. Dabei stößt er auf eine Menge ungeahnter Probleme. Von einer Schneiderin erfährt er viel über Kleiderherstellung und Mode. Aber die Überraschung für Peter kommt erst, als er bei Tante Elly eintrifft...

33. Peter steckt in Geldnöten

33. Peter steckt in Geldnöten

Wenn ein Kickerautomat doch nur nicht so teuer wäre! Denn fünfzig Mark sind eine Menge Geld. Übrigens, die Herstellung von Geld ist auch nicht gerade billig. Aber schneller geht's, wenn Münzen von einer vollautomatischen Maschine geprägt werden. Pro Minute dreihundert Markstücke. Vorher war das lauter Blech. Davon müßte was umgetauscht werden können. Ja, das ist es: tauschen. Bald ist Flohmarkt, und dort werden viele Sachen getauscht, selbstverständlich auch gegen Geld. Klar, Geld ist ja auch nicht so sperrig wie ein Kaffeeservice oder ein Sessel.

28. Peterchens Mondfahrt

28. Peterchens Mondfahrt

Was ist denn das? Ein Foto von einer echten fliegenden Untertasse? Gibt es wirklich Ufos? Wie entstehen solche Aufnahmen, und wer kann sie machen? Stolz zeigt Peters Nachbar ein Foto und erzählt eine merkwürdige Geschichte von kleinen, grünen Männchen. Aber auch Peter hat Erfahrungen mit einem Himmelskörper: Der Mond scheint nachts in den Bauwagen und Peter kann nicht schlafen. Wie es da oben wohl aussieht? Bestimmt hat der Mond ein Gesicht. Ein Käsegesicht? Peter bastelt ein Fernrohr. Nun kann er dem Mond ins Gesicht sehen...

29. Peter läßt sich nicht verkohlen

29. Peter läßt sich nicht verkohlen

Ein schwarzes Ei? Ein Kohleei, nein andersherum: Eierkohle? Nun ist Peter neugierig geworden. Wie entsteht eigentlich Kohle, und was haben Bäume damit zu tun? Bald erfährt Peter noch mehr über Kohle, Schichten, Schächte und Fördertürme. Er fährt zusammen mit einem Steiger in einem Förderkorb unter Tage und lernt die harte Arbeit der Bergleute kennen. Am Schluß hat Peter nicht nur erfahren, daß Kohlestaub schwarz macht und abgewaschen werden muß. Jetzt weiß er auch, wie diese schwarzen Eier entstehen.

30. Auf der Suche nach dem Stäbchenfisch

30. Auf der Suche nach dem Stäbchenfisch

Fisch ist gesund, zumindest war das mal so. Deshalb gibt's heute Fisch. Genauer: Fischstäbchen. Was sind das eigentlich für Fische? Die müssen ja viereckig und länglich sein, die Stäbchenfische! Und wo leben diese Fische überhaupt? Vielleicht im Fluß oder im Teich? Nein, da findet man sie nicht. Vielleicht schwimmen sie im Meer? Genau auf diese Fragen wissen die Arbeiter und Arbeiterinnen auf einem großen Fischfangschiff und in der Fischfabrik eine Antwort.

27. Doppelt geklebt hält besser

27. Doppelt geklebt hält besser

Peter ist mit seinem Fahrrad in einen Graben gerutscht. Zum Glück ist ihm nichts passiert. Nur: seine Lieblingstasse ist zerbrochen und auch das Fahrrad hat etwas abbekommen. Muss Peter die Tasse jetzt wegwerfen, oder kann er sie noch reparieren? Und was macht er mit seinem Fahrrad? Trude hilft ihm weiter. Was kann man eigentlich mit kaputten Dingen machen? Wer repariert Schuhe, und wer gibt einer kaputten Puppe neue Augen? Peter lernt verschie-dene Handwerksberufe kennen, und am Ende kann er sogar selbst seine löchrigen Socken stopfen.

Nach Oben     Staffel 02 (1983)

24. Peter geht unter die Erfinder

24. Peter geht unter die Erfinder

Was kann man nicht alles tun, wenn man viel Zeit hat. Peter jedenfalls hat eine Menge Ideen. Und so beschließt er, Erfinder zu werden. In seiner Werkstatt baut er ein Schachteltheater. Außerdem denkt er sich eine ganz besondere Fahrradklingel aus. Aber bald stellt Peter fest, daß Erfindungen gar nicht so einfach zu machen sind.

25. Lauter alte Schachteln

25. Lauter alte Schachteln

Dosen, Becher, Schachteln und anderes Verpackungsmaterial türmen sich hinter Peters Bauwagen. Durch ungewöhnliche Einkaufsmethoden will er für weniger Müll sorgen.

26. Eine Höhlengeschichte

26. Eine Höhlengeschichte

Eigentlich sollte es ein ganz harmloser Spaziergang werden, aber plötzlich ist der Hund Willi verschwunden. Alles Rufen hilft auch nicht, er taucht einfach nicht wieder auf. Also taucht Peter unter, denn er hat einen kleinen Gang in der Erde entdeckt. Vielleicht hat sich der Lümmel hier versteckt. Doch da, er rutscht tiefer und tiefer und steht plötzlich in einem geheimen Höhlenreich. Bevor er es so richtig mit der Angst zu tun bekommt, entdecken ihn höchst erstaunt zwei Höhlenforscher. Und schon wird es eine richtige Willi-Suchaktion. Es geht durch Schluchten und unterirdische Seen, bis in die Märchenwelt der Tropfensteine. Ob Willi sich da versteckt hält?

21. Eine geheimnisvolle Botschaft

21. Eine geheimnisvolle Botschaft

Seltsam! Vor Peters Gartentür liegt ein Päckchen. Wer mag es da wohl hingelegt haben? Noch erstaunter ist Peter, als er es öffnet. Der Inhalt: ein Tonband in fremder Sprache. Die Schriftzeichen lassen eine geheime Botschaft vermuten, die sicherlich ihm gelten soll. Doch wie soll er sie entschlüsseln? Vielleicht kann dieser freundlichen Japaner ihm behilflich sein, der gerade des Weges daherkommt...

22. Bei Wind und Wetter

22. Bei Wind und Wetter

Gegen Wind anzulaufen, anzufahren mit dem Fahrrad oder sich nur dagegenzustemmen, kostet eine Menge Anstrengung. Das merkt Peter auf seinem Weg zum Segelhafen. Denn der Wind hat viel Kraft, die man für sich nutzen kann oder sich wenigstens ihr anpassen. Das machen zum Beispiel die Segler, und wenn Peters Segelkünste auch eher mager sind, so hat er doch das Prinzip begriffen. Er kann jetzt sehr windschnittig Rad fahren, er weiß, wie eine Windmühle arbeitet, und er baut ein Windrad, das den Seglern mächtig imponiert.

23. Ein Goldfisch ist nicht gern allein

23. Ein Goldfisch ist nicht gern allein

Peter bemüht sich sehr, seinem Goldfisch ein gemütliches Heim zu schaffen. Weder das trockene Fischfutter noch die kleinen Spielzeughäuschen scheinen dem Fisch zu behagen. Die Suche nach natürlichem Futter und nach Spielgefährten wird zu einem kleinen Abenteuer, denn wo findet man noch gesundes, das heißt lebendiges Wasser? Endlich entdeckt er einen verträumten, versteckten Teich, aber Peter ist nicht der Einzige. Und dann sind da noch die singenden Frösche im Frack. Peter beschließt, dass ein Goldfisch Besseres als ein einsames Aquarium verdient.

18. Peter und der Butterberg

18. Peter und der Butterberg

Peter traut seinen Augen nicht: Eine Kuh in seinem Garten! Und es scheint ihr so richtig gut zu gefallen - die hat auf Peters Grundstück ihr neues zuhause gefunden. Peter stört das nicht weiter - bleibt nur eine Frage: Wohin mit der Milch? Bei der großen Menge, die die Kuh täglich liefert, muss sich Peter schnell etwas einfallen lassen. Milch kann man doch auch weiterverwerten. Aber wie geht das eigentlich, wie wird aus Milch Butter, Joghurt oder Quark? Und was ist mit dem Käse? Der wird doch auch aus Milch gemacht, oder? In einer Molkerei findet Peter erste Antworten und das Käse nicht gleich Käse ist, erfährt er in der Käserei. Peter ist nach kurzer Zeit bestens vorbereitet, um ins Milchgeschäft einzusteigen. Und tatsächlich: Die ganze Nachbarschaft ist begeistert von den Milchprodukten direkt von der Kuh.

19. Peter kriegt nasse Füße

19. Peter kriegt nasse Füße

Es regnet nun schon seit Tagen. Die Wiese um Peters Bauwagen ist bereits völlig aufgeweicht. Peter macht sich Sintflutgedanken und sieht sich bereits mit seinem Wagen davonschwimmen - oder vielleicht sofort wie ein Stein untergehen? Und überhaupt: Warum gehen denn Steine unter? Grund genug für Peter, im Schwimmbad und in der Badewanne eine Reihe von Schwimmversuchen durchzuführen. Menschen und Tiere haben es da besser: Sie können schwimmen lernen, auch wenn das nicht immer einfach ist...

20. Peters Nachrichtensendungen

20. Peters Nachrichtensendungen

Peter hat sich das Bein gebrochen und kann sich mit seinem Liegegips überhaupt nicht vom Fleck rühren. Was soll er jetzt bloß machen, er muss doch noch einkaufen gehen! Peters letzte Rettung ist Trude. Die Kinder sollen ihr irgendwie eine Nachricht zukommen lassen, damit sie dem kranken Peter helfen kann. Dabei stellen die Kinder fest, dass es verschiedene Arten gibt, wie man Nachrichten übermitteln kann: Es gibt den Brief, das Telegramm,. Die Brieftaube und sogar den Joghurtbecher.

15. Peter geht dem Apfel auf den Kern

15. Peter geht dem Apfel auf den Kern

Peter und die Kinder haben für die tote Meise liebevoll einen Sarg bereitet. Von Herrn Lehmann erfährt Peter, wie gefährlich kleine Tiere leben. Wie mühselig zum Beispiel die lange Winterwanderung einer Grillendame ist und welche Gefahren auf Ohrenkneifer beim Apfelessen lauern.

16. Wir machen Musik

16. Wir machen Musik

Was ist bloß in Peter gefahren? Er schließt sich in seinem Bauwagen ein und will nicht gestört werden. Der Bauwagen zittert vor Lärm. Lärm? Nein, Musik! Peter ist vom Hi-Fi-Fieber befallen. Er dirigiert zu den Klängen seiner neuen Stereoanlage. Das gefällt den Kindern ganz und gar nicht. Schließlich wollen sie mit ihm Musik machen, ihre Musik. Anfangs müssen sie Peter noch dazu überreden, aber am Ende musiziert er begeistert mit. Auch auf selbstgebauten Instrumenten!

17. Nur ein Tropfen Öl

17. Nur ein Tropfen Öl

Es ist schon verflixt kalt in Peters Bauwagen. Das alte Öfchen qualmt mehr, als es heizt. Eine elegante Ölheizung wäre dagegen eine schöne Sache. Erst einmal wird ein Modell angefertigt, die Sache muss System haben. Sogar Trude ist beeindruckt. Doch bei der Ausführung tauchen die tatsächlichen Probleme auf. Denn: Woher kommt das Öl? Es ist nämlich nicht unbegrenzt vorhanden. Peter hat eine Menge zu lernen.

14. Immer der Nase nach

14. Immer der Nase nach

Heute machen Peter, Trude und Willi einen Ausflug in den Wald. Dort treffen sie geheimnisvolle schatzsuchende Indianer.

Nach Oben     Staffel 01 (1981)

11. Zwischen den Zähnen

11. Zwischen den Zähnen

Peter hat Zahnschmerzen. Das ist nicht schlimm, der Zahnarzt kann ihm schnell helfen, auch wenn Peter zunächst sehr ängstlich ist. Schlimmer geht es Opa Kowalski, der sein Gebiß verloren hat, und seinem Enkel, dem die Milchzähne ausfallen, worauf er aber auch ein wenig stolz ist. Nur das Baby, das Nina immer spazierenfährt, hört nicht auf zu schreien, weil es gerade seine ersten Zähne bekommt.

12. Trudes Bildersammlung

12. Trudes Bildersammlung

Der Blumenfreund Peter hat der Trude versprochen, während ihres Urlaubs auf die Pflanzen aufzupassen. Bei seinen vielen Besuchen stellt er fest, daß Trude eine richtige Bildersammlung hat. Auf den Regalen und Schränken stehen überall Ton- und Gipsfiguren. Und dann entdeckt er auch noch eine Puppe, die man bewegen kann. Peter ist so fasziniert, daß er beim Blumengießen eine Figur umwirft. Ein Ersatz ist nur schwer herbeizuschaffen.

13. Haarige Geschichten

13. Haarige Geschichten

Für die 500-Jahr-Feier von Bärstadt ist die Aufführung eines Ritterstücks geplant – klar, Peter ist dabei. Er will die Hauptrolle, den siegreichen Prinzen, spielen. Doch irgendwie passt die Rolle des edlen Helden nicht zu ihm: Ihm fehlen einfach die wallenden Locken. Jeder Versuch, mit einer passenden Verkleidung vielleicht doch noch zum Ziel zu kommen, verschlimmert den Misserfolg. Da geschieht plötzlich ein Wunder...

8. Wer hat schon die Nacht gesehen?

8. Wer hat schon die Nacht gesehen?

Da Peter, wie wir alle, nachts schläft, kann er Silke keine richtige Antwort geben. Sie will nämlich wissen, wie denn die Nacht aussieht. Peter wäre nicht Peter, wenn jetzt seine Neugier nicht geweckt wäre und so begibt er sich auf eine Entdeckungsreise in die Nacht, die ziemlich aufregend ist. Eines steht fest: Es schlafen längst nicht alle Menschen und auch nicht alle Tiere.

9. Peter macht Krach

9. Peter macht Krach

Peter Lustig möchte zu gerne mitten in der Stadt ein Nest mit jungen Amseln ausfindig machen. Sein Ziel ist es, Tonbandaufnahmen von den ersten Piepsern der Jungvögel zu bekommen. Doch das erweist sich als schwierig. Denn in den Zentren unserer großen Städte herrscht ein solcher Lärm, daß Vorhaben dieser Art kaum möglich sind. Peter und seine kleinen Freunde beschließen daher, zum Gegenangriff überzugehen: Sie starten mit Krachgeräten zu einer Anti-Lärm-Aktion.

10. Peter, der Nachbar und ein Zaun

10. Peter, der Nachbar und ein Zaun

Peter hat Ärger mit seinem Nachbarn. Der will unbedingt einen Zaun um sein Grundstück ziehen. Peter dagegen hält das für überflüssig. Denn Grenzen sind nur notwendig zwischen zwei Ländern wegen der Grenzgänger, die kontrolliert werden müssen. An einem Gartenzaun aber passiert wenig ...

5. Peter sucht nach einer Geschichte

5. Peter sucht nach einer Geschichte

Peter versucht, ein Buch zu drucken. Er stellt sich ziemlich ungeschickt an, was die sechsjährige Marga, die ihn besucht, auch gleich bemerkt. Sie selbst sucht jemanden, der ihr eine Geschichte, von der sie nur den Anfang weiß, weitererzählt. Auswendig kennt Peter auch nur ein kleines Stück - aber er besitzt das Buch, in dem die restliche Geschichte steht. Fragt sich nur, wo das Buch in all den Schubladen und Schränken des Bauwagen-Durcheinanders abgeblieben ist. Peter muss schließlich die Suche im Bauwagen aufgeben und begibt sich auf die Geschichten-Suche in Bärstadt. Dabei trifft er auf einen Buchhändler, einen Drucker, einen Binder und einen Illustrator. Zu guter letzt findet Peter sein Buch wieder. Und auch Marga hat in der Zwischenzeit ihre eigene Geschichte gemalt und aufgeschrieben - mit Kartoffeldruck.

6. Willis Familienalbum

6. Willis Familienalbum

Die Kinder legen ein Album über Hunde an. So entstehen dann schöne Geschichten über Schlitten-, Hirten- oder Blindenhunde. Als die Kinder die Promenadenmischung von Peter fotographieren wollen, ist der Frechdachs verschwunden. Peter macht sich auf die Suche und besucht dabei ein Tierheim der Polizei.

7. Eine Linde namens Paul

7. Eine Linde namens Paul

Peter hat Pech: Keiner hat Zeit für ihn, niemand will mit ihm reden. Er kommt zu dem großen, schattigen Straßenbaum Paul Linde. Der hat ebensoviel Zeit wie er und hört gern zu. Da tauchen plötzlich Männer vom Gartenbauamt auf und wollen die Linde fällen. In seiner Empörung mobilisiert Peter alle Anwohner, den Baum zu retten. Jeder von ihnen weiß einen anderen Grund, weshalb die Bäume in der Stadt dringend gebraucht werden. Auch das Gartenbauamt kommt schließlich zu dieser Einsicht.

2. Ein neues Zuhause

2. Ein neues Zuhause

Peter hat sich entschlossen, im Bauwagen zu bleiben. Hier muß er sich eine Menge einfallen lassen, wie er sein neues Heim praktisch und lustig umbauen kann. An der Tür bringt er eine originelle Glocke an, die ein bißchen wie eine Gitarre aussieht. Als nächstes überlegt er, was er unbedingt braucht, um zu wohnen, zu kochen, zu arbeiten und sich zu waschen. Alles muß platzsparend untergebracht werden.

3. Peter und die langen Leitungen

3. Peter und die langen Leitungen

Eigentlich könnte Peter Lustig jetzt glücklich sein. In seinem alten Bauwagen hat er alles, was er zum Leben braucht. Doch mit der Wasserversorgung klappt es nicht, und Licht hat er auch nicht. Also macht Peter sich auf die Suche nach Orten, wo die Leitungen herkommen. Und er ist erfolgreich. Bald kann Peter das erste ersehnte Bad nehmen.

4. Wo geht es hier zum Käferzoo?

4. Wo geht es hier zum Käferzoo?

Herr Lehmann, ein pensionierter Biologielehrer, jagt in Peters Garten einen Schmetterling. Als er ihn endlich eingefangen hat, wollen Peter und die Kinder aus der Nachbarschaft wissen, was er damit machen will. Herr Lehmann lädt alle ein, sich seine Käfer und Schmetterlingssammlung anzusehen. Als die Kinder empört feststellen, dass die Tiere tot und aufgespießt sind, damit man sie besser betrachten kann, erklären sie Herrn Lehmann, dass sie einen Käferzoo mit lebendigen "Bewohnern" eröffnen wollen. Alle Vorbereitungen sind getroffen. Bald jedoch tauchen unüberwindliche Schwierigkeiten auf, mit denen sie nicht gerechnet haben.

1. Peter zieht um

1. Peter zieht um

In der Nähe von Peter Lustigs gemütlichem Häuschen wird ein Flughafen gebaut. Da Peter nun keine Freude mehr an Haus und Garten hat und sein Hund Willi schon lange die Schnauze voll hat von seiner Umgebung, macht sich Peter auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Das ist gar nicht so einfach, doch zusammen mit seiner alten Freundin Trude findet er doch noch die ideale Wohnung: einen alten Bauwagen! Peter zieht mit diesem in einen Garten, weit weg von störendem Lärm.

Staffel 06   Staffel 05   Staffel 04   Staffel 03   Staffel 02   Staffel 01

Zur Seite 1 Staffeln 25 - 18

Zur Seite 2 Staffeln 17 - 07

Nach oben

Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.