Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier: Neanderpeople>Videopage>>Filmsammlungen>Schimanski

Schimanski Trailer

Schimanski

Kommentare hier

Eigentlich ist der Mann ein klassischer “Ruhrpott-Proll” – unrasiert und irgendwie auch ein Kumpel, dem man einfach nichts richtig übel nehmen kann. Horst Schimanski, kein Saubermann und trotzdem der vielleicht beliebteste Fernseh-Kommissar weit und breit. Vor 30 Jahren, am 28. Juni 1981 begann um 20.15 Uhr im ARD-Tatort “Duisburg-Ruhrort” die Karriere des Rebellen mit der Polizeimarke und der markigen Ausdrucksweise. Nach 29 Tatort - Folgen erhielt er dann seine eigene Serie.

Schimanski 16 Schuld und Sühne (2011)

Schimanski 16 Schuld und Sühne (2011)
Ein junger Polizist hat sich die Dienstwaffe in den Mund gesteckt und abgedrückt. „Du hast keine Ahnung, was bei uns abgeht“, sagte er noch am Abend vor seinem Selbstmord zu Schimanski, der bei einem Polizeieinsatz im Viertel einige Ungereimtheiten beobachtet hatte. Das Schicksal des Jungen lässt dem Ex-Bullen keine Ruhe. Schimanski ist seit Jahren mit der Mutter des Toten, der Eckkneipenbesitzerin Sonja, befreundet. Es kommt außerdem der Verdacht auf, der Jungpolizist habe sich kaufen lassen. Als wenig später eine rumänische Prostituierte im Rhein gefunden wird, wollen ihn die ermittelnden Kollegen sogar zum Mörder machen. Für Schimanski passt das alles nicht zusammen. Also schnüffelt er durchs Milieu – und bekommt dafür die Quittung: seine Freundin Marie-Claire wird bei einer Polizeikontrolle übel schikaniert, dann wird ihr Wagen brutal gerammt und schließlich fallen Schüsse.

Schimanski 15 Schicht im Schacht (2008)

Schimanski 15 Schicht im Schacht (2008)
Angeln heißt vor allem eins: Warten. Dass Angeln als Freizeitbeschäftigung für einen Mann wie Schimanski gänzlich ungeeignet ist, hätte seinem langjährigen Freund und Kollegen Hänschen eigentlich klar sein müssen, bevor er ihn zum Karpfenangeln in Amsterdam überredete. Außerdem verbindet Schimanski unangenehme Erinnerungen mit dieser Sportart: Sein Vater war passionierter Angler. Das aber ist längst nicht der Grund, weshalb Schimanski sich von dem Ausflug mit Hänschen schnell verabschiedet: Er wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Ein Mordfall in Rheinhausen, einer ehemaligen Bergmannssiedlung unweit seiner Heimatstadt Duisburg, weist auffallende Parallelen zu einem Fall auf, den er als Kriminalkommissar vor sechs Jahren ungeklärt zu den Akten legen musste. Von Selbstvorwürfen getrieben, macht er sich sogleich mit Feuereifer an die Arbeit. Eine junge Frau wurde am Tag ihrer Hochzeit tot am Ufer gefunden - mit einem Slip im Mund. Welche Rolle spielen diesmal Wetschek, Bennert, Kosslick und Budarek, die alle in den Mordfall vor Jahren in irgendeiner Form verwickelt waren? Und was hat Budareks Tochter Daniela, die Schwester der damaligen Toten, nun mit dieser Geschichte zu tun? Bei seinen Ermittlungen stößt Schimanski nicht nur bei den Bewohnern des vom Niedergang bedrohten Ortes auf Ablehnung, sondern bringt auch seinen ehemaligen Kollegen Hunger gegen sich auf, der sich wie immer von ihm bevormundet fühlt.

Schimanski 14 Tod in der Siedlung (2007)

Schimanski 14 Tod in der Siedlung (2007)
Als sich Schimanski in der Tankstelle zum Feierabend sein Sixpack kauft, macht ihm die vierzehnjährige Lena eindeutige Angebote. "So weit ist das schon", wundert sich Schimanski und sieht sich das Wohnviertel, in dem er und auch die kleine Lena wohnen, mit ganz anderen Augen an. Plötzlich geht ein Auto in Flammen auf, direkt neben Schimanskis Wohnung. Die Kollegen Hänschen und Hunger stellen sofort fest, dass es sich um einen Mord handelt. Das Opfer Matthias Zimmermann war Mitarbeiter der örtlichen Arbeitsagentur, jeder kannte ihn, er war nicht bei allen beliebt, vor allem nicht bei den Frauen. Im Rahmen seiner Nachforschungen entdeckt Schimanski mehr als es auf den ersten Blick erscheint - nicht nur illegales Glücksspiel und Prostitution. Er lernt Alice Keller kennen und mischt sich in Lenas Familie ein, in deren Wohnung er auf den arbeitslosen Martin Krawe trifft, der von seinen Kindern "bewacht" wird. Der Vater hat in seiner Spielsucht nicht nur sein ganzes Geld verloren, sondern auch den Respekt seiner Kinder. Schimanski weiß, dass Krawe ein Motiv für den Mord an Zimmermann hätte. Aber er glaubt nicht, das er der Mörder war. Da wird von einer nahe gelegenen Baustelle ein weiterer Todesfall gemeldet. Der tote Arbeiter kannte offensichtlich Zimmermann ziemlich gut. Eine dubiose Figur gibt im Laufe der Ermittlungen auch Zimmermanns Witwe. Schimanski steht vor einem Rätsel, lässt aber nicht locker.

Schimanski 13 Sünde (2005)

Schimanski 13 Sünde (2005)
Schimanski hat finanziell ausgesorgt. Eine Rentennachzahlung. Das teilt er Marie Claire auf einem romantischen Ausflug nach Belgien mit. Doch aus einem nahegelegenen Gefängnis ist der wegen Mordes verurteilte Gaubner ausgebrochen und läuft ausgerechnet Schimanski über den Weg. Und die ihn verfolgende Polizei ist nicht weit. Gaubner droht sich selbst zu erschießen, wenn man ihn nicht zu seinem Sohn David lässt. Schimanski, der Gaubners Geheimnis ahnt, ermöglicht ihm die Flucht und versucht ihn mit seinem Sohn David zusammenzubringen. Auf einem abenteuerlichen Road Trip erfährt Schimanski immer mehr über das tragische Geschehen um den Mord an Davids Mutter, für den sein Vater ins Gefängnis ging. Es häufen sich die Verdachtsmomente, dass der richtige Mörder noch nicht gefasst ist. Ist es David? Hat der Vater die Schuld auf sich genommen, um seinem Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren. Schimanski hat immer mehr Zweifel daran, dass Davids Vater der wirkliche Täter ist.

Schimanski 12 Das Geheimnis des Golem (2004)

Schimanski 12 Das Geheimnis des Golem (2004)
Horst Schimanskis finanzielle Situation gleicht einem Desaster. Ohne lange zu zögern, nimmt er deshalb den Auftrag des ihm unbekannten Paul Rosenfeldt an, ihn als Bodygard zu begleiten. Rosenfeldts Geschichte klingt nicht nur wirr, sondern wird für Schimanski auch gefährlich, als kurze Zeit später sein Auftraggeber tot ist. Schimanski gerät unter Mordverdacht, er muss den wahren Mörder Paul Rosenfeldts finden. Seine Flucht wird zur abenteuerlichen Reise durch die facettenreiche Welt des jüdischen Lebens, in dessen Geheimnisse er immer tiefer eindringt. Mit Hilfe der schönen Lea Kaminsky, einem weisen Rabbi und einer rätselhaften Zahlenkombination gelingt es ihm endlich, die wahren Zusammenhänge um Rosenfeldts Geheimnis zu klären.

Schimanski 11 Asyl (2002)

Schimanski 11 Asyl (2002)
Auf einem Parkplatz in Duisburg machen Schimanski, Hänschen und Hunger eine grausige Entdeckung: In einem verlassenen Container finden sie 24 Tote - offensichtlich Flüchtlinge, die von Schleppern über die Grenze gebracht wurden und erstickt sind. Vom Fahrer fehlt jede Spur. Nur ein Jugendlicher hat die Tragödie überlebt: Attila, der mit seinem Vater und anderen Tschetschenen die Strapaze auf sich genommen hatte, um in Deutschland um Asyl zu bitten. Nun ist Attila auf sich allein gestellt. Schimanski entwickelt Sympathie für den vom Krieg gezeichneten 17-Jährigen und bringt ihn auf Marie-Claires Hausboot unter. Der Ex-Kommissar versucht sogar, eine Schule für ihn zu finden und Marie-Claire bietet ihm an, in ihrer Kneipe zu arbeiten. Dass Attila auffallend gut deutsch spricht, liegt daran, dass seine Mutter, die von Russen vor seinen Augen erschossen wurde, eine Deutsche war. Hunger und Hänschen überreden Schimanski als LKW-Fahrer undercover bei einer Duisburger Transportfirma anzuheuern, offenbar dem Sitz einer internationalen Schlepperorganisation.

Schimanski 10 Kinder der Hölle (2001)

Schimanski 10 Kinder der Hölle (2001)
Auf einem Campingplatz wird die achtjährige Kirsten tot aufgefunden. Sie ist die Tochter des Duisburger Ex-Kripobeamten Keller, einem früheren Kollegen und Freund Schimanskis. Während der Ermittlungen finden Schimanski, Hunger und Hänschen heraus, dass auf dem Campingplatz häufiger kleine Kinder an Freier verkauft werden. Ob Kirsten auch eines dieser "Glühwürmchen" war, wie die Prostituierte Niki behauptet, ist fraglich. Von der schutzbedürftigen Niki erhofft sich Schimanski nähere Informationen. Doch aus ihr - wie auch aus ihrem umtriebigen Freund und Zuhälter Sinna - ist zunächst wenig herauszubekommen. Kann die "Villa Seelenriss", ein Heim, das sexuell missbrauchte Kinder aufnimmt, Schimanski helfen?

Schimanski 09 Schimanski muss leiden (2000)

Schimanski 09 Schimanski muss leiden (2000)
Auf der Fahrt zum Geburtstag seines ehemaligen Kollegen Königsberg will Schimanski eigentlich nur kurz eine Currywurst essen. Doch in dem Moment wird auf der Autobahnraststätte ein Mann angeschossen. Der jugendliche Täter flieht. Im folgenden Durcheinander taucht Simone Popp auf, eine elegante Dame, die behauptet, den Schützen zu kennen, und fordert damit Schimanski heraus, sofort mit ihr die Verfolgung aufzunehmen.
Mit ruhiger Bestimmtheit, die kaum Widerspruch duldet, zieht Simone Popp Schimanski immer tiefer in einen verzwickten Fall, bei dem es nur vordergründig um ihren durchgeknallten Enkel Taco und einen vermeintlichen Schatz geht, in Wirklichkeit aber um eine gefährliche Auseinandersetzung zwischen türkischen und kurdischen Untergrundkämpfern. Selbst das lässt die selbstbewusste und attraktive "Großmutter" nicht von Schimanskis Seite weichen, und während heftiger Turbulenzen, die sie gemeinsam bewältigen, entwickelt sich zwischen den Beiden eine außergewöhnliche Liebesgeschichte.

Schimanski 08 Tödliche Liebe (2000)

Schimanski 08 Tödliche Liebe (2000)
Die Leiche von Hungers Schwester Marion wird aus dem Rhein gefischt. Hänschen weiß, dass Marion mit ihrem Freund Ricardo als Drückerin in einer Kolonne gearbeitet hat. Doch seine Ermittlungen geraten ins Stocken. Hat sie sich selber umgebracht, weil sie dem Druck nicht mehr standhalten konnte? Oder steckt hinter der Tat die Kolonnenchefin Elke, die vor keiner Gewalttat zurückzuschrecken scheint, um ihre Zöglinge zu züchtigen!
Um den Fall zu lösen, bleibt Hänschen nur ein Ausweg: Schimanski wird in der Person des bekannten, eigentlich noch inhaftierten, Drückerchefs Baldorf in Elkes Kolonne einsteigen und undercover ermitteln. Dass Hunger sich bereits auf eigene Faust in die Kolonne eingeschlichen hat, vereinfacht die Sache für Schimanski, alias Baldorf nicht...

Schimanski 07 Sehnsucht (1999)

Schimanski 07 Sehnsucht (1999)
"Mammut" Schulz, ein alter "Kunde" von Schimanski, kommt nach sechs Jahren aus dem Knast und will seine Olga wiederhaben. Aber die ist spurlos verschwunden. Jetzt soll ihm Schimanski bei der Suche helfen. Sehr bald wird aus einem kleinen Freundschaftsdienst ein gefährliches Spiel. Denn offenbar gibt es mächtige Leute, die mit allen Mitteln verhindern wollen, dass Schimanski eine Spur zu Olga findet und damit ein dunkles Geheimnis ihrer Vergangenheit aufklärt...
Und es gibt das von vielen Zuschauern heißersehnte Wiedersehen mit Hänschen.

Schimanski 06 Geschwister (1998)

Schimanski 06 Geschwister (1998)
Weil Schimanskis langjährige Freundin Maria-Claire eine Affäre hat, kehrt er frustriert nach Duisburg zurück. Dort bittet ihn sein alter Bekannter Andy um Hilfe bei der Suche nach seiner Schwester Laura. Andy ist Fahnder bei der Duisburger Kripo und hat Schimanski mal vor Jahren das Leben gerettet. Deshalb fühlt Schimanski sich nun verpflichtet, Andy zu helfen und die verschwundene Schwester zu suchen. Bei der Suche nach Laura stoßen sie auf den korrupten Bauunternehmer Ewers, der nicht nur verhindern will, dass Andy seine Schwester wiedersieht, sondern auch in dem Verdacht steht, einen Konkurrenten ermordet zu haben. Schimanski ahnt bald, dass Laura Andys große Liebe ist, und je tiefer er in die Geschichte eintaucht, desto mehr gerät er in einen Strudel von Gewalt und ungewöhnlichen Gefühlen.

Schimanski 05 Rattennest (1998)

Schimanski 05 Rattennest (1998)
Durch seine alte Dienstmarke, die Schrader an einem Tatort findet, gerät Schimanski in die Ermittlungen in einer Mordserie an Duisburger Bahnhofs-Kids. Der dreizehnjährige Janni, Sohn einer ehemaligen Freundin von Schimanski, war ganz in der Nähe, als zwei seiner Freunde unter einer Rheinbrücke von einem Unbekannten erschossen wurden. Janni lebt als Gelegenheitsdieb und Kleindealer für eine türkische Gang auf der Straße. Als seine Freundin Andrea erschossen aufgefunden wird, verschwindet auch Janni spurlos. Ist er Täter oder schon das nächste Opfer...?

Schimanski 04 Muttertag (1998)

Schimanski 04 Muttertag (1998)
Staatsanwältin Bonner bittet Schimanski um einen persönlichen Gefallen. Der junge Christian Wörner war als Söldner in den jugoslawischen Bürgerkrieg gezogen und dort angeblich gefallen. Die Mutter des Jungen, eine Freundin der Staatsanwältin, will Gewissheit über den Tod ihres Sohnes haben. Ein einfacher Fall, wie Schimanski anfänglich denkt. Er fährt nach Kroatien in das kleine Städtchen, aus dem das letzte Lebenszeichen des Jungen kam und nimmt dort seine Ermittlungen auf. Doch schnell stößt er auf eine Mauer der Angst und des Schweigens. Hinter der Sache scheint mehr zu stecken, als Schimanski anfänglich annahm, denn irgend jemand hat ein sehr ernsthaftes Interesse, seine Recherchen zu behindern. Notfalls mit Gewalt...

Schimanski 03 Hart am Limit (1997)

Schimanski 03 Hart am Limit (1997)
Ein undurchsichtiger Auftrag von Oberstaatsanwältin Bonner: Schimanski soll Uta Maubach verdeckt beobachten und im Notfall beschützen, wenn sie aus dem Gefängnis kommt. Die junge Frau aus gutem Hause hat fünf Jahre abgesessen wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung. Dabei war sie nur die Geliebte von Dirk Vogel; mit dessen terroristischen Aktivitäten hatte sie nichts zu tun. Der Karriere-Polizist im LKA, Keller, ist seit Jahren hinter Vogel her, der jetzt als Auftragskiller für eine ausländische Organisation arbeitet. Er ist sicher, dass Uta Maubach ihn zu Vogel führen wird. Und mit dem hat er noch eine persönliche Rechnung offen. Eine tödliche Rechnung.

Schimanski 02 Blutsbrüder (1997)

Schimanski 02 Blutsbrüder (1997)
Horst Schimanski ist fuchsteufelswild. Ausgerechnet wegen einer so mickrigen Figur wie Maurice de Blanc will sich seine Freundin Marie-Claire von ihm trennen. Zur gleichen Zeit nimmt Oberstaatsanwältin Ilse Bonner samt Team Kurs auf Schimanskis Hausboot. Sie will ihn ein zweites Mal überreden, für sie zu arbeiten. Er soll- natürlich wieder inoffiziell – den Wirtschaftverbrecher Mandel, der wegen Kokshandel drei Jahre in Belgien absitzt, aus dem Knast abholen und nach Düsseldorf bringen, wo er eine Zeugenaussage zu einem nie aufgeklärtem Mordfall machen will. Schimanski schläft ein und holt Mandel, der ihm auf Anhieb unsympathisch ist. Was auf Gegenseitigkeit beruht. Das allein wäre nicht tragisch, wenn sie nicht von Unbekannten verfolgt würden und sich nun trotz ihrer gegenseitigen Abneigung gegen sie zur Wehr setzen müssten. Dabei werden Mandels wahre Beweggründe für den Deal mit der Staatsanwaltschaft deutlich.

Schimanski 01 Die Schwadron (1997)

Schimanski 01 Die Schwadron (1997)
Horst Schimanski hat sich nach seiner Suspendierung vom Dienst bei der Duisburger Mordkommission nach Belgien zurückgezogen. Dort schlägt er sich als Boxtrainer durch. Eines Tages stehen zwei Kriminalbeamte aus Deutschland vor dem Ring. Sie haben den Auftrag, Schimanski zurückzuholen. Ihre Auftraggeberin: Ilse Bonner, Leitende Oberstaatsanwältin am Oberlandesgericht Düsseldorf. Von ihr erfährt Schimanski, dass sich im Ruhrgebiet offenbar ein mörderischer Mafia-Krieg abspielt, dem zuletzt auch sein früherer Kollege Thanner zum Opfer gefallen ist. Schimanski ist erschüttert, besucht das Grab seines Freundes und trifft in Thanners Wohnung auf dessen Tochter Nina.Weil Indizien darauf hinweisen, dass Thanner von einem Kollegen aus der Fahndungsabteilung des Duisburger Präsidiums in die tödliche Mafia-Falle gelockt wurde, soll Schimanski den Verräter überführen und herausfinden, wer hinter den blutigen Hinrichtungen steckt. Mit Tobias Schrader, einem jungen Polizisten, der von allen verdächtigt wird, den Schimanski aber für unschuldig hält, macht sich Schimanski auf die Jagd, doch ist er wirklich auf der richtigen Fährte?

Tatort 252 Der Fall Schimanski (1991)

Tatort 252 Der Fall Schimanski (1991)
Schimanski macht Urlaub auf einem Campingplatz in der Nähe von Duisburg und hat dort eine heftige, aber diskrete Affaire mit Corinna, von der er nicht mehr weiß als den Vornamen und die Tatsache, daß sie verheiratet ist. Eines Abends wird er zufällig Zeuge, wie ein Mann namens Pfeifer Corinna massiv bedroht. Schimanski greift ein, aber der Mann kann entkommen, und plötzlich ist auch Corinna verschwunden. Pfeifer schweigt sich über die Frau aus, gibt Schimanski aber Geld für den entstandenen Schaden. Aus diesem eher harmlos wirkenden Zufall entwickelt sich eine mörderische Intrige, deren Opfer Schimanski ist. Ihm werden Bestechlichkeit und schließlich sogar ein Mord untergeschoben, und selbst sein Freund und Kollege Thanner weiß aufgrund scheinbar unwiderlegbarer Schuldbeweise nicht, was er davon halten soll. Schimanski fühlt sich alleingelassen, quittiert den Polizeidienst und ermittelt auf eigene Faust und in eigener Sache...

Tatort 250 Kinderlieb (1991)

Tatort 250 Kinderlieb (1991)
Beim Eislaufen bricht Schimanski ein und stößt auf die Leiche eines kleinen Mädchens. Die Gerichtsmedizin stellt fest, daß das Kind vergewaltigt wurde und an inneren Verletzungen gestorben ist. Da eine Vermißtenanzeige nicht vorliegt, gelingt es der Kripo erst nach einigen Umwegen, die Mutter des Mädchens ausfindig zu machen. Frau Czermak erleidet einen Nervenzusammenbruch. Sie ist seit kurzem Witwe, ihr Sohn Markus lebt im Heim. Die Beamten versuchen, den Jungen zum Sprechen zu bringen - aber der verweigert sich. Weil sie hier nicht weiterkommen, beginnen Schimanski und Thanner mit dem Studium einschlägiger Akten und stoßen dabei auf den Namen Köglmeier. Der Mann war wegen sexuellen Mißbrauchs von Kindern angezeigt und entlastet worden; der Kläger war - Markus Czermak! Die Beamten beginnen nun, im Bereich der Kinderprostitution zu recherchieren und werden fündig: Es gibt eindeutige Beweise dafür, daß die Czermaks mit ihren Kindern Geschäfte gemacht haben. Als sie Frau Czermak mit dem Ergebnis ihrer Ermittlungen konfrontieren wollen, finden sie sie tot in ihrer Wohnung.

Tatort 244 Bis zum Hals im Dreck (1991)

Tatort 244 Bis zum Hals im Dreck (1991)
Schimanski macht Angler-Urlaub an einem idyllischen Plätzchen unweit von Duisburg. Dort wird er Zeuge eines merkwürdigen Ereignisses: Der Tierarzt Karl-Heinz Ascher wird am Tage seiner Hochzeit tot aufgefunden - erhängt an einem Baum. War es wirklich Selbstmord? Ascher hatte jene Bauern, die sich auf Kälberzucht spezialisiert haben - und das ist die Mehrzahl im Dorf - mit verbotenen Mast-Hormonpräparaten beliefert und damit in geradezu unverschämter Weise ausgebeutet. Als das Landwirtschaftsministerium, von Thanner und Schimanski informiert, schließlich auch noch die hormonverseuchten Kälber liquidiert, richtet sich die Wut der Dorfbewohner auf die beiden Kommissare, die angeblich mit dem Großbauern Faber unter einer Decke stecken - der nämlich hat seine Kälber rechtzeitig verkauft.

Tatort 235 Unter Brüdern (1990)

Tatort 235 Unter Brüdern (1990)
Gemeinschafts-produktion mit "Polizeiruf 110"
Ein Mord in Verbindung mit illegalem Kunsthandel führt - kurz nach Öffnung der Mauer - zu ersten Ost-West-Kontakten auf kriminalistischem Gebiet. Schimanski und Thanner ermitteln gemeinsam mit ihren populären Kollegen Fuchs und Grawe aus Berlin-Ost: Gemälde aus DDR-Besitz, die im Zuge der Devisenbeschaffung von Museen und Privatpersonen abgepreßt wurden, sind nach der Wende von ehemaligen Stasi-Mitarbeitern beiseitegeschafft worden und sollen nun über die alten Kanäle in den Westen verhökert werden. Als Schlüsselfigur vermutet die Kripo den in Düsseldorf ansässigen Kunsthändler Schrader. Als in Duisburg die Leiche eines in der DDR polizeilich gesuchten Mittelsmannes gefunden wird, ist das für die Ost-Kommissare ein willkommener Anlaß für eine Dienstreise in den Westen. Die Ermittlungen, die sie gemeinsam mit Schimanski und Thanner durchführen, verlaufen jedoch zunächst ergebnislos...

Tatort 234 Schimanskis Waffe (1990)

Tatort 234 Schimanskis Waffe (1990)
Schimanski wird zufällig Zeuge eines bewaffneten Überfalls auf den Wirt Giovanni Salvatore. Seine Freundin Renate wird von einem der Gangster in Schimanskis Schußlinie gestoßen und stirbt. Thanner klinkt sich in die Fahndung nach den beiden Tätern ein und bezahlt schwer dafür: Schimanski findet ihn bewußtlos, mit gefährlichen Verletzungen, nach einem Autounfall. Schimanski wäre geholfen, wenn Giovanni endlich reden würde - aber der schweigt beharrlich. Erst als sein Sohn Mario ermordet wird, bricht der alte Mann zusammen: Es geht um einen Koffer mit Schutzgeldern...

Tatort 232 Zabou (1990)

Tatort 232 Zabou (1990)
(Dies ist die Kinofassung von 1987).
Schimanski ermittelt gegen die Drogenmafia. Die Spur führt in einen luxuriösen Club, in dem sich politische Prominenz, Geldadel und Halbwelt ein Stelldichein geben. Doch plötzlich steht er vor Zabou. Er kennt sie von früher, als sie noch ein Kind war. Damals war er wie ein Vater für sie. Schimanski hat nur einen Gedanken: Sie muß raus aus diesem Sumpf von Rauschgift und Kriminalität. Aber Zabou hat gar keine Lust, ihm zu folgen. Im Gegenteil, sie versucht, zwischen Schimanski und Hocks, dem Geschäftsführer des Clubs, zu vermitteln. Der Kommissar willigt in ein Treffen ein und bemerkt viel zu spät, daß man ihm eine Falle gestellt hat...

Tatort 230 Medizinmänner (1990)

Tatort 230 Medizinmänner (1990)
Jochen Bähr, Abteilungsleiter in einem pharmazeutischen Betrieb, wird in seinem Boot erschossen aufgefunden. Am Tatort befindet sich sein kleiner Sohn Walter. Schimanski, der die Aussage des Jungen braucht, versucht, seine Verkapselung aufzubrechen. Er hat erste Erfolge - da wird Walter unter den Augen des Kommissars entführt. Die Suche nach dem Kind führt Schimanski, Thanner und Hänschen nach Rotterdam. Dort kommen sie einem illegalen Medikamentenhandel mit Entwicklungsländern auf die Spur, in den vor allem jene Firma verwickelt ist, für die Jochen Bähr gearbeitet hat...

Tatort 225 Katjas Schweigen (1989)

Tatort 225 Katjas Schweigen (1989)
Schimanski trainiert er eine Footballmannschaft aus ehemals straffälligen Jugendlichen. Im Zusammenhang mit Einbrüchen in Supermärkten ist ein Polizist erschossen worden. Thanner vermutet, dass Tommy, der Spielführer, in die Tat verwickelt ist. Bei dem Versuch der beiden Kommissare, Tommy festzunehmen, wird der Junge erschossen. Selbst für Schimanski muß es so aussehen, als ob Thanner den Todesschuß abgegeben hätte. Schimanski gerät in den Konflikt, entweder dem eigenen Augenschein zu trauen oder dem Freund und Kollegen zu glauben. Denn beweisen läßt sich Thanners Unschuld nicht, es sei denn, man fände den Täter. Schimanski ahnt, daß Katja ihm bei seinen Ermittlungen helfen könnte. Aber das junge Mädchen hat das Vertrauen in den "Bullen" verloren und hüllt sich in Schweigen...

Tatort 222 Blutspur (1989)

Tatort 222 Blutspur (1989)
Ein arabisches Killerkommando ermordet auf einem Schrottplatz in Duisburg zwei polnische Fernfahrer. Im gleichen Zuge soll offensichtlich der Exilpole Leczek, Schrottplatzbesitzer und Zuhälter, hingerichtet werden. Doch der Anschlag misslingt. Schimanski und Thanner, die beide Zeugen des Überfalls sind, können es nicht fassen: Das sieht aus wie Krieg. Leczeks Freundin Ela ist verzweifelt und behauptet, über die Motive der Täter nichts zu wissen. Aber ohne es zu wollen, führen sie und Leczek die beiden Kommissare auf die richtige Spur: Kaum zu glauben, dass es sich um ein Verbrechen mit "humanitärem" Background handelt...

Tatort 217 Der Pott (1989)

Tatort 217 Der Pott (1989)
Ein Pott von einer halben Million Mark - Spenden für Arbeiter, die mit einer Betriebsbesetzung die Schließung ihres Werks verhindern wollen - verschwindet nach einem brutalen Raubüberfall; und kurz danach wird einer von ihnen, der Gewerkschaftsfunktionär Broegger, ermordet. Die Atmosphäre in Duisburg ist aufgeheizt, Spekulationen machen sich breit. Schimanski weiß, daß schnellste Aufklärung des Falles vonnöten ist. Aber ausgerechnet jetzt hat ihn sein Freund und Kollege Thanner verlassen; er ist nach Bonn gegangen, in eine Nebenstelle des BKA. Schimanski holt sich deshalb Jo Wilms, einen jungen Kollegen aus dem Raubdezernat, zur Unterstützung. Dennoch ist es Thanner, der von seiner höheren Position in Bonn Licht in das Dunkel bringen kann. Und was da zutage tritt, läßt ihn schleunigst wieder nach Duisburg zurückkehren...

Tatort 214 Moltke (1988)

Tatort 214 Moltke (1988)
Schimanski und Thanner werden mit einem Fall konfrontiert, der lange zurückliegt und den sie nicht aufklären konnten: 1978 wurde bei einem Bankraub einer der Täter schwer verletzt und daraufhin vom Anführer der Bande noch in der Bank exekutiert. Die Täter konnten entkommen - bis auf den Polen Zbiginiew Pawlak, der bis zum Eintreffen der Polizei neben seinem toten Bruder ausharrte. Während der anschließenden Ermittlungen war aus Pawlak kein Wort herauszubringen. Die Presse verpaßte ihm daraufhin den Spitznamen ”Moltke”, den er auch während seiner Haftstrafe behielt, da er weiterhin beharrlich schwieg. Als Pawlak aus dem Gefängnis entlassen wird, kennt er nur noch ein Ziel: Den Mörder seines Bruders zu töten...

Tatort 209 Einzelhaft (1988)

Tatort 209 Einzelhaft (1988)
Thanner ist verärgert: Während er die polizeiliche Dreckarbeit machen muß - er hat die Leiche einer Prostituierten zu identifizieren -, wühlt Schimanski einen Fall wieder auf, den er, Thanner, längst abgeschlossen hat. Ilona Vogtländer versucht die Unschuld ihres wegen Mordes angeklagten Vaters zu beweisen. Sie ist voller Verachtung für die Kripo, die ihren Vater für schuldig hält. Also macht sie sich allein auf, um seine Unschuld zu beweisen. Ilona entgeht nur knapp zwei Mordanschlägen aus dem Zuhältermilieu und nur, weil Schimanski es verhindert. Sie hat mit Hilfe ihrer Freundin Petra herausgefunden, daß die ermordete Stiefmutter ein Doppelleben führte. Sie war Mitbesitzerin eines Bordells. Und dort hat jene Prostituierte gearbeitet, deren Leiche Thanner jetzt identifizieren muß. Nun hält es auch Thanner für geboten, seine Bearbeitung des "Falles Vogtländer" neu zu überdenken...

Tatort 205 Gebrochene Blüten (1988)

Tatort 205 Gebrochene Blüten (1988)
Schimanski und Thanner werden zum Tatort gerufen: In einem Duisburger Bus liegt ein Toter - Opfer einer Messerstecherei. Der Ermordete war Inhaber eines Tanzstudios, das er gemeinsam mit seiner Frau, Manuela Prinz, betrieb. Die Ermittlungen ergeben, daß es sich bei dem Täter um einen Thai handelt. Aber als die Kommissare ihn ausfindig gemacht haben, stehen sie vor einer weiteren Leiche. Alles deutet darauf hin, daß der Thai Selbstmord begangen hat. Schimanski vermutet, daß die spröde Manuela ihm nicht alles sagt, was sie weiß. Aber plötzlich ist sie es, die ihn um Hilfe bittet: "Geschäftsfreunde" ihres Mannes haben sich bei ihr gemeldet und ihr Leben bedroht, falls sie nicht willens sei, weitere "Lieferungen" sicherzustellen. Manuela schwört, nichts über die Geschäfte ihres Mannes zu wissen. Sie ist jedoch bereit, mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Dabei stellt sich heraus, daß Prinz mit Mädchen aus Thailand handelte, die an Bordelle und Peepshows verschachert wurden. Schimanski hofft, mit Manuelas Hilfe an die Hintermänner und mutmaßlichen Mörder heranzukommen. Als er jedoch feststellen muß, daß die junge Frau eiskalt ihre eigenen Wege geht, beginnt er, Recherchen über ihre Vergangenheit anzustellen - und er wird auf überraschende Weise fündig.

Tatort 200 Zahn um Zahn (1987)

Tatort 200 Zahn um Zahn (1987)
Kinoversion von 1985.
Aufruhr in einer Werkssiedlung in Duisburg: sie soll verkauft und abgerissen werden. Der Großindustrielle Grassmann bedauert das Schicksal der Bewohner, aber auch er unterliegt dem Zwang der wirtschaftlichen Notwendigkeiten... Einer der Betroffenen, Alf Krüger, bringt erst seine Familie, dann sich selbst um. Wo liegen die Motive für die Familientragödie? Verzweiflung über die Zwangsräumung der Wohnung? Aber warum hat der penible Buchhalter sein jüngstes Kind übersehen? Und was hat der biedere Mann kurz vor seinem Tod in Marseille gesucht? Der Tote war ein Schulfreund von Schimanski, und der reagiert spontan. Er platzt in eine Sitzung bei Grassmann, macht ihn für Krügers Tod verantwortlich, wirft ihm Menschenverachtung und Profitgier vor. Grassmann läßt seine Verbindungen spielen. Der Fall wird offiziell für abgeschlossen erklärt. Aber Schimanski ermittelt auf eigene Faust weiter und trifft dabei manche offensichtlich zart besaitete Seele...

Tatort 194 Spielverderber (1987)

Tatort 194 Spielverderber (1987)
Schimanski und Thanner haben einen Prostituiertenmord aufzuklären. Die Spur führt zu einem Mann namens Grüber. Seine Im- und Exportfirma könnte eine hervorragende Tarnung für Waffenschmuggel abgeben. Dieser Verdacht erhärtet sich, als Tumler, ein Spezialist vom BKA Wiesbaden, in Duisburg auftaucht. Er bittet Königsberg, ihm einen ortskundigen Kollegen zur Seite zu stellen, am besten Kommissar Schimanski. Der zeigt allerdings wenig Neigung, sich "zuordnen" zu lassen; auf die Dauer kann er jedoch nicht verhindern, daß ihm Tumlers Auftreten mächtig imponiert. Anders Thanner, der ist eher skeptisch - und auch ein bißchen eifersüchtig. Nachdem ein Informant Schimanskis tot aufgefunden wird und ein Undercover-Agent mit dem Leben bezahlen muß, verstärkt sich Thanners Mißtrauen. Einiges deutet darauf hin, daß der BKA-Mann nur nach Duisburg gekommen ist, um die Ermittlungen zu erschweren. Aber dann haben die Beamten plötzlich Erfolg. Grüber geht ins Netz - und weitere Überraschungen folgen...

Tatort 188 Freunde (1986)

Tatort 188 Freunde (1986)
Ein Geldtransporter wird von einer Bande mit einer Panzerfaust angehalten und ausgeraubt. Trotz Hubschraubereinsatz ist die Polizei zu spät am Tatort. Nach einem kurzen Feuergefecht gelingt es den Gangstern zu entkommen. Schimanski vermutet, daß sein alter Freund, Kumpan und Rivale Frieder das Haupt der raffiniert arbeitenden Bande ist. Für die Tatzeit hat er natürlich ein Alibi; Schimanski hat nichts anderes erwartet. Die beiden beginnen Katz und Maus miteinander zu spielen. Schimanski weiß, daß Frieders Antiquitätengeschäft nur die glänzende Fassade für seine kriminellen Aktivitäten ist. Und Frieder weiß, daß Schimanski weiß... Wem wird es gelingen, den anderen hereinzulegen?

Tatort 184 Schwarzes Wochenende (1986)

Tatort 184 Schwarzes Wochenende (1986)
Der westfälische Möbelfabrikant Heinrich Hencken wird in Duisburg nachts vor seinem Hotel erschossen. Unter den Augen Schimanskis geschieht ein weiterer Mord: Hubert Möhlmann, der Sohn eines der größten Konkurrenten Henckens, erschießt Siggi Hencken und behauptet dann, auch dessen Vater umgebracht zu haben. Aber das ist Schimanski und Thanner zu einfach. Es spricht mehr dafür, daß der alte Möhlmann der Täter ist. Die Henckens haben anscheinend versucht, die Möhlmanns wegen betrügerischen Bankrotts zu erpressen. Während sich Hubert in Untersuchungshaft befindet, wird Vera Karpinski, die Lebensgefährtin von Siggi Hencken, umgebracht. Hat sie das schmutzige Geschäft der Henckens weiterbetrieben? Schimanski und Thanner gelingt es, Licht in dieses Dunkel zu bringen - aber die Frage nach dem Mörder des alten Hencken ist damit immer noch nicht beantwortet.

Tatort 180 Der Tausch (1986)

Tatort 180 Der Tausch (1986)
Eine militante Gruppe versucht, einen renommierten Physiker gewaltsam aus dem Gefängnis zu befreien. Die Aktion mißlingt, aber ein Gefängnisbeamter und einer der Täter zahlen mit dem Leben. Schimanski und Thanner tappen bei ihren Ermittlungsarbeiten im Dunkeln. Der Physiker hat scheinbar keine Ahnung, wer ihn warum befreien wollte; außerdem sei er entschlossen, seine Strafe bis zum letzten Tag abzubüßen. Und dann wird der kleine Simon, der Sohn von Schimanskis Freundin, gekidnappt. Schimanski soll dafür sorgen, daß der Physiker aus der Haft entlassen wird. Geschieht das, ist der Junge wieder frei. Geschieht das nicht, muß er sterben. Schimanski, der um das Leben des Kindes fürchtet, spielt ein gefährliches Spiel. Er will allein weiterarbeiten, ohne Rückendeckung durch die Polizei, und bietet sich den Entführern im Austausch gegen den Jungen an.

Tatort 171 Das Haus im Wald (1985)

Tatort 171 Das Haus im Wald (1985)
Eine unbekannte junge Frau bittet Schimanski um Hilfe: Ullas Lebensgefährte, Michael Mungo, ist verschwunden. Der Rollenjournalist untersuchte zuletzt, als Reiseleiter getarnt, die zwielichtigen Geschäfte eines großen Busunternehmens. Schimanski begleitet Ulla zu ihrem einsam gelegenen Haus, das offensichtlich durchsucht worden ist. Ulla weiß angeblich nicht, wer hier nach was geforscht haben kann. Als die beiden wieder in die Stadt fahren wollen, werden sie vom Wald aus beschossen und ins Haus zurückgetrieben. Alle weiteren Ausbruchsversuche scheitern im Feuer der unsichtbaren Schützen. Ulla irritiert Schimanski: Einerseits zieht sie ihn an, andererseits mißtraut er ihr. Sie ist ihm zu ahnungslos; hat sie ihn in eine Falle gelockt? Auf der Suche nach dem verschwundenen Kollegen stößt Thanner auf eine Spur im Rauschgiftdezernat, die ihn aber nicht weiterführt. Jetzt fahndet er nach der Frau, mit der Schimanski verschwunden ist, denn alles deutet darauf hin, daß er sich in großer Gefahr befindet...

Tatort 167 Doppelspiel (1985)

Tatort 167 Doppelspiel (1985)
Eine junge Frau hat sich vom Balkon gestürzt. Es scheint sich eindeutig um Selbstmord zu handeln. Dann die ersten Zweifel: welche Rolle spielen ihr Mann und Ann Silenski? Sie war mit der Toten befreundet, gehört zu der gleichen Sekte, der "Kirche der Gemeinschaft". Die Mitglieder der Gemeinschaft müssen sich völlig unterordnen unter den Willen ihrer "Führer". Einer von ihnen ist Gassmann, ein faszinierender Mann mit großer Ausstrahlung. Die Tote stand offensichtlich in einem besonderen Abhängigkeitsverhältnis zu ihm. Gassmann leitet die "Brüder und Schwestern" nach seinem und des Sektenführers "Ork" Willen zu ihrem Besten. In der selbstlosen Tätigkeit für die Gemeinschaft finden sie Erlösung. Dagegen ist an sich nichts zu sagen, der Mensch soll mit seinem Pfunde wuchern. Aber es heißt auch: Leben und leben lassen, zum Töten wird da nicht aufgefordert. Und die junge Frau, deren Selbstmord offensichtlich vorgetäuscht war, bleibt nicht die einzige Tote im Umfeld der Sekte.

Tatort 164 Rechnung ohne Wirt (1984)

Tatort 164 Rechnung ohne Wirt (1984)
Kommissar Schimanski ist gut bekannt mit Guido, dem Wirt eines italienischen Restaurants. Guido steht unter Druck, er soll "Schutzgeld" zahlen, aber er weigert sich. Schimanski hilft Guido gegen die Erpresser, halb freundschaftlich, halb dienstlich, denn er soll den Mord an einem Boxer aufklären, der irgend etwas mit dieser Schutzgeldgeschichte zu tun haben muß. Im Notizbuch des Ermordeten hat Schimanski Guidos Namen gefunden, obwohl Guido, wie er versichert, den Boxer nicht gekannt hat. Es kommt zu einem Deal zwischen Guido und seinen Erpressern, einem Vertrag unter sehr ehrenwerten Männern, dessen Garant gewissermaßen Schimanski ist. Durch das Eingreifen des ahnungslosen Thanner jedoch muß die Gegenseite den Eindruck gewinnen, daß Guido sie übers Ohr hauen wollte. Guido, der für Freund und Feind verschwindet, ist in Lebensgefahr. Da findet Schimanski heraus, daß Guido den toten Boxer sehr wohl gekannt hat. Hat Guido Schimanskis Freundschaft nur ausgenutzt, um eigene, ziemlich ungesetzliche Ziele zu verfolgen?

Tatort 159 Zweierlei Blut (1984)

Tatort 159 Zweierlei Blut (1984)
Thanner hat sich vorübergehend in Schimanskis Wohnung eingenistet, und beide sind durch das Zusammenleben erheblich gestresst. Schimanski sucht Entspannung auf dem Fußballplatz. Und da wird ein Mann erschlagen, offensichtlich das Opfer der immer brutaler werdenden Schlägereien zwischen Fans von Fußballvereinen. Schimanski und Thanner gehen getrennte Wege, die häusliche Gereiztheit hat auch eine leichte berufliche Distanzierung zur Folge. Schimanski schleust sich in einen Fanclub ein. Nach anfänglichem scheinbaren Erfolg erleidet er ein Fiasko: die jugendlichen Fans durchschauen den "Opa" und erteilen ihm eine gründliche Abfuhr. Thanner und Hänschen konzentrieren sich währenddessen auf das Stadion, sprich auf die dort ständig und gelegentlich Beschäftigten, wo einiges nicht ganz astrein zu sein scheint. Die getrennten Wege der Kommissare vereinen sich wieder: ist der Tote wirklich das Opfer der Fans, oder hatte er etwas mit der illegalen Vermittlung ausländischer Arbeitskräfte zu tun, wollte er vielleicht sein Wissen zu Geld machen und wurde deshalb beseitigt?

Tatort 156 Kielwasser (1984)

Tatort 156 Kielwasser (1984)
Dr. Waldorf, ein Arzt, erscheint im Büro von Schimanski und Thanner und erhebt wirre und sehr allgemeine Anklagen wegen vorsätzlicher Umweltverschmutzung mit Todesfolge. Offensichtlich ein hysterischer Weltverbesserer - die beiden Kommissare erklären sich für nicht zuständig. Als Waldorf wenig später ermordet in seiner Praxis aufgefunden wird, bekommt die Anklage ein anderes Gewicht. Verdächtig ist Baumgarten, der Direktor des Abfallverwertungsbetriebes, in dessen Auftrag mehrere Patienten des Arztes regelmäßig Ladungen mit giftigen Abfallstoffen verschifft hatten. Schimanski muß sich Gewißheit darüber verschaffen, wie Baumgartens "Abfallverwertung" funktioniert. Jacky Ruhl, Waldorfs charmante ehemalige Sprechenstundenhilfe, zeigt auffälliges Interesse am Fortgang der Ermittlungsarbeiten. Aber bevor der Mord an Waldorf aufgeklärt werden kann, wird auch Baumgarten umgebracht. Für die Kommissare scheinen die Motive klar zu sein: Vertuschung von krimineller Umweltverschmutzung im größeren Stil. Aber wer waren der oder die Täter?

Tatort 146 Miriam (1983)

Tatort 146 Miriam (1983)
Thanner ist zu Schimanski gezogen, weil seine Freundin Sylvia ihn rausgeworfen hat. Er will die Trennung von Sylvia nicht akzeptieren. Alles andere - auch sein Beruf - ist für ihn zur Zeit von zweit- und drittrangiger Bedeutung; soll doch Schimanski machen. Und Schimanski macht. Er untersucht den Mord an Daddel Virks, einem kleinen Schnüffler, Gehilfe des Privatdetektivs Scholl, der einst Kollege von Thanner und Schimanski war. Wer hat Virks auf dem Gewissen? Die Leute, bei denen er Wettschulden hatte? Der undurchsichtige Versicherer Klett mit seinen merkwürdigen Geschäften? Der Großindustrielle Schultheiß oder dessen Tochter Miriam, die Scholl offensichtlich den Auftrag gegeben hat, gegen ihren Vater zu ermitteln? Und warum ist Scholl verschwunden, und wer bedroht Miriam Schultheiß? Endlich gelingt es Schimanski - auch dabei ist Thanner trotz seines Seelenwehs hilfreich - den verschwundenen Scholl aufzuspüren. Jetzt überstürzen sich die Ereignisse, der Fall nimmt eine für alle überraschende Wende.

Tatort 143 Kuscheltiere (1982)

Tatort 143 Kuscheltiere (1982)
Im Rhein bei Duisburg wird ein totes asiatisches Kind gefunden. Es ist aber nicht ertrunken, sondern war bereits tot, als es in den Fluß geworfen wurde. Schimanski und Thanner werden auf den Fall angesetzt. Sie vermuten, daß es sich bei dem Kind um ein illegal adoptiertes Kind handelt. Beigaben in dem Plastiksack lassen darauf schließen, daß sich die Eltern aus Angst vor den gesetzlichen Folgen zu dieser "anonymen Bestattung" entschlossen haben. Die Spur führt nach Amsterdam zu einem Vermittlungsbüro für solche Kinder. Schimanski und Thanner kommen zunächst nicht recht weiter, da diese Vermittlungsgeschäfte in Holland legal sind und die liebenswürdigen holländischen Kollegen ihnen nur mit gutgemeinten Ratschlägen und ebensolchen Warnungen dienen können. Schimanski gelingt es dennoch, sich die Unterlagen zu beschaffen, die schließlich zur Aufklärung führen. Aber auch für die holländischen Kollegen wird der Fall interessanter, als zu erwarten war...

Tatort 138 Das Mädchen auf der Treppe (1982)

Tatort 138 Das Mädchen auf der Treppe (1982)
Als Schimanski abends vom Dienst nach Hause kommt, sitzt ein Mädchen bei ihm auf der Treppe. Es ist die 17jährige Katja. Ihre Mutter, Geschäftsführerin des Spezialitätenrestaurants "Hawaii", ist ermordet worden, ermordet auf eine Weise, die auf sehr persönliche Motive des Täters schließen läßt. Katja, die eine intensive Bindung an ihre Mutter hatte - ihren Vater hat sie nicht gekannt - ,ist tief verwundet. Sie schirmt sich ab durch gespielte Flapsigkeit. Schimanski und Thanner müssen sich zwangsläufig um Katja kümmern: Man ist hinter ihr her, sucht etwas, das in der Wohnung der ermordeten Mutter nicht gefunden worden ist. Es geht um Rauschgift. Das Restaurant war ein Großumschlagplatz für Drogen. Katjas Mutter wollte aussteigen, mit zwei Kilo Kokain als Kapital für die Zukunft und mit der Drohung, die Polizei zu informieren, wenn man sie nicht in Ruhe lasse. Großdealer und mutmaßlicher Mörder von Katjas Mutter ist Straub, Besitzer des Restaurants "Hawaii". Man wird ihn erwischen - es ist nur eine Frage der Zeit. Aber dann stellt sich heraus, daß die Zusammenhänge viel komplizierter sind. Die Polizei ist jetzt dringend auf Katjas Hilfe angewiesen...

Tatort 134 Der unsichtbare Gegner (1982)

Tatort 134 Der unsichtbare Gegner (1982)
Kalle Schlumm, ein ehemaliger Jockey, wird ermordet aufgefunden. Einige Tage später zieht man die Leiche des Malers Adolf Krage, der mit Schlumm befreundet war, aus dem Duisburger Hafen. Krage scheint nach einem Autowrack getaucht zu haben. Die Untersuchung ergibt, daß das Fahrzeug bei einem Banküberfall einige Zeit zuvor in Lüdenscheid benutzt wurde. An diesem Überfall - ein Passant wurde damals erschossen - war Schlumm beteiligt. Schimanski stößt auf den ehemaligen Soldaten Fritz Henschel. Henschel ist bewaffnet und widersetzt sich der Festnahme. Es kommt zu einem Schußwechsel, bei dem Henschel verletzt wird. Im Verlauf der an sich problemlosen Operation erleidet Henschel einen Gehirnschaden. Da meldet sich ein anonymer Anrufer bei der Polizei: Schimanski müsse für Henschel bezahlen...
Henschels Komplize, der dritte Täter beim Banküberfall, mitverantwortlich für den Tod von Schlumm und Krage, ein Mann, der nichts mehr zu verlieren hat, macht sich auf die Jagd nach Schimanski. Thanner muß den Freund und Kollegen beschützen.

Tatort 131 Grenzgänger (1981)

Tatort 131) Grenzgänge (1981)
Schimanskis Kollege und Freund, Inspektor Hollai, der drei Jahre als V-Mann im Untergrund gearbeitet hatte, ist "verbrannt" - die andere Seite hat erfahren, daß er Polizist ist, - und kommt nun in den Polizeidienst zurück. Er hat von einem Millionending gehört, das geplant wird - ein Geldtransport soll überfallen werden. Zusammen mit Schimanski bearbeitet er den Fall. Schimanski merkt, wie schwer es seinem Freund fällt, die angenommene Existenz als Krimineller aufzugeben, sich an den Alltagstrott, die Büroarbeit des normalen Polizeidienstes zu gewöhnen. Immer mehr kommt ihm der Verdacht, daß Hollai noch Kontakt zur anderen Seite hat, ja, daß er auch bei dem geplanten Millionending seine Hände mit im Spiel hat. Der Termin, an dem der Überfall stattfinden soll, rückt immer näher.

Tatort 126 Duisburg-Ruhrort (1981)

Tatort 126 Duisburg-Ruhrort (1981)
Im Duisburger Hafen wird ein Toter gefunden. Es ist der Binnenschiffer Heinz Petschek. Er wurde erstochen. Dringend der Tat verdächtig erweist sich der Schiffer Jan Poppinga; Petschek hatte mit seiner Frau ein Verhältnis. Kriminalhauptkommissar Horst Schimanski glaubt an Poppingas Unschuld. Es stellt sich heraus, daß Petschek kurz vor seinem Tod seinen langjährigen Arbeitsplatz verlassen und auf dem Schiff des Partikuliers Wittinger angeheuert hatte. Die Gründe für diesen Wechsel liegen im Dunkeln, selbst seinen Freunden hat Petschek nichts gesagt. Sicher ist nur, daß Petschek Rauschgift geschmuggelt hat. Da wird ein zweiter Toter entdeckt. Es ist der türkische Gewerkschafter Celik. Petschek und Celik haben sich gekannt. Die beiden waren einem Waffenschmuggel auf der Spur. Ist Wittinger der Mörder?

Hier Dein Kommentar: Login ist nicht nötig, gib einfach einen Gastkommentar ab.

comments powered by Disqus

Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.