Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier:Neanderpeople>Videopage>Zeichentrickserien>Die Biene Maja 3D

DER FILM - Trailer & Clips

Die Biene Maja 3D (2010 - 13)

Maja ist wieder da! Ganz neu und in 3D, aber so frech wie immer. Sie lacht, tanzt aus der Reihe und bringt die Königin mit ihren Fragen aus der Fassung - am liebsten zusammen mit Willi, ihrem honigbesten Freund. Jeder Flug über die Blumenwiese lässt Majas Herz höher schlagen: die vielen bunten Blumen, die glitzernden Tautropfen, der blaue Himmel und ein großer Regenbogen. Bei ihren Streifzügen durch die Wiese begegnet sie interessanten und lustigen Mitbewohnern wie dem kleinen Mistkäfer Ben, der griesgrämigen Schnecke Rufus oder Flip, dem Grashüpfer. Wo könnte es wohl schöner sein?
Computeranimierte Neuauflage des Zeichentrick-Klassikers Die Biene Maja für die Kinder von heute: Modernere Optik, nur halb so lange Folgen und das Titellied wird nicht mehr von Karel Gott sondern von Helene Fischer gesungen.

01 Majas Geburt

01 Majas GeburtIm Bienenstock auf der Klatschmohnwiese wird eine Biene geboren, die gleich nachdem sie aus ihrer Zelle geschlüpft ist, besonders auffällt: die Biene Maja. Sie lacht, tanzt sofort aus der Reihe und bringt die Königin mit ihren Fragen durcheinander. Frau Kassandra, ihre Lehrerin, wundert sich sehr über diese kleine, freche, neugierige Biene. Für sie ist es wichtig, dass alle Bienen in der Gemeinschaft ihre Arbeit leisten. Arbeit allerdings ist auch nicht die Sache einer anderen Biene mit dem Namen Willi. Beim ersten Flugunterricht freunden sich Maja und Willi an. Als Maja das erste Mal über die Klatschmohnwiese fliegt könnte sie vor lauter Freude überschäumen. Die vielen bunten Blumen, die glitzernden Tautropfen, der blaue Himmel und ein großer Regenbogen lassen Majas Herz höher schlagen. Sie trifft lustige Insekten wie den kleinen Mistkäfer Ben, die griesgrämige Schnecke Rufus und Flip, den Grashüpfer. Abends zurück im Stock fragt Maja ihre Lehrerin Frau Kassandra, ob sie nicht in der Wiese leben könnte, weil es ihr dort so sehr gefällt. Aber Frau Kassandra verneint – Bienen leben und arbeiten im Bienenstock zusammen mit vielen anderen Bienen. Aber Maja kann nur noch an die wundervolle Wiese denken.

02 Die große, weite Wiesenwelt

02 Die große, weite WiesenweltGleich in ihrer ersten Nacht schleicht sich Maja – vom sanften Mondlicht angezogen – zusammen mit Willi aus dem Bienenstock. Der ängstliche Willi würde am liebsten die Augen schließen. Maja hingegen kann sich an den Farben der Nacht nicht sattsehen. Ihr Wunsch auf der Wiese leben zu wollen wird immer stärker. Selbst ein hungriger, großer Frosch kann sie davon nicht abbringen. Im Bienenstock trifft inzwischen die Nachricht ein, Maja und Willi wären von dem Frosch verspeist worden. Umso mehr staunen die Königin und Frau Kassandra, als Maja und Willi zusammen mit Flip quicklebendig wieder in den Stock zurückkommen. Für Maja steht fest: sie will zusammen mit Flip und vielen Freunden auf der Wiese leben. Aber ob das die Königin des Bienenstocks erlaubt?

03 Der Buschwindbote

03 Der BuschwindboteFlip hat ein neues Nektarfeld für die Bienen entdeckt. Diese Nachricht soll der Königin des benachbarten Sonnenstein-Bienenstocks überbracht werden. Und weil sich Maja bestens auskennt, denkt Frau Kassandra, sie könne das am besten erledigen. Aber auch Lara und Max würden gerne die Nachricht überbringen. Sogar die langsame Schnecke Rufus wäre gerne der Bote. Maja schlägt einen Wettbewerb vor. Wer zuerst seine Nachricht abgibt bekommt den Titel des „Buschwindboten“ und darf den Glockenblumenhut tragen. Lara möchte unbedingt gewinnen und kämpft mit unfairen Mitteln.

04 Maja und die Mondblume

04 Maja und die MondblumeAls Maja von einer Blume erfährt, die nur nachts im Mondenschein erblüht, gibt es für sie nur noch ein Ziel: Sie muss diese wundervolle Mondblume finden. Selbst der ängstliche Willi kommt mit auf den nächtlichen Ausflug, denn der Nektar der Mondblume soll eine echte Gaumenfreude sein. Der Mond ist schon aufgegangen, da muss Maja sich eingestehen, dass sie sich im Wald verirrt hat. Da treffen Maja und Willi einen Geist mit eingebauter Taschenlampe, der auch Hilfe braucht.

05 Willis Flasche

05 Willis FlascheMaja, Willi und Ben finden im Wald eine Limonadenflasche. Neugierig untersuchen sie das ihnen unbekannte, süße Ding, und dabei kommt die Flasche ins Rollen. Dumm nur, dass in diesem Moment Willi in der Flasche ist und Bens Mistkugel wie ein Korken die Flasche verschlossen hat! Maja und Ben machen sich gemeinsam mit der Ameise Paul auf die Suche nach Willi und der Mistkugel. Sie finden nur die Scherben der Flasche, aber Willi bleibt verschwunden. Dafür werden sie von einem merkwürdigen Monster überrascht.

06 Der Mistkugelwettbewerb

06 Der MistkugelwettbewerbBen, der junge Mistkäfer, hat eine schöne Mistkugel gerollt, mit der er den Mistkugel-Wettbewerb gewinnen will. Maja und Willi sind beeindruckt. Aber auch die schwangere Fliege Lilly findet Bens Mistkugel besonders schön und möchte darin ihre Eier ablegen. Damit jeder eine Kugel bekommt, rollen Maja, Ben und Willi eine zweite Mistkugel für Lilly, die Fliege. Dazu benutzen sie nicht nur Mist, sondern auch Beeren, Nüsse und sogar Nektar, damit die kleinen Fliegenlarven gut ernährt werden. Als der Ball fertig ist, hat Lilly ihre Eier bereits in Bens Wettbewerbs-Mistkugel gelegt.

07 Richter Bienenwachs

07 Richter BienenwachsRichter Bienenwachs ist empört darüber, dass Maja nicht im Bienenstock, sondern nach ihren eigenen Regeln auf der Wiese lebt. Er ordnet an, dass Maja entweder in den Bienenstock zurückkehrt oder die Wiese und ihre Freunde verlassen muss. Sofort will Maja mit ihren Freunden zu Richter Bienenwachs fliegen und mit ihm reden. Als der Richter jedoch die vielen aufgeregten Insekten sieht, denkt er, sie wollten ihm etwas antun und ruft die Wachen des Bienenstocks. Nun aber ist der Bienenhonig völlig unbewacht – was auch Piekser und seine Wespenbande bemerken.

08 Knacks im Schneckenhaus

08 Knacks im SchneckenhausMaja spielt mit ihren Freunden Willi, Ben und der Schnecke Rufus ein Spiel mit einer Beere. Dabei trifft die Beere Rufus so unglücklich, dass ein kleiner Knacks in seinem Schneckenhaus entsteht. Maja möchte den Riss sofort reparieren und macht sich zusammen mit Willi ans Werk. Ein hungriger Vogel, der die Beere lieber fressen möchte als mit ihr zu spielen, schreckt alle auf. Maja kann den Vogel ablenken, aber bei all der Aufregung ist der Riss im Schneckenhaus noch größer geworden.

09 Der Schmetterlingsball

09 Der SchmetterlingsballBeatrix, der Schmetterling, kann es kaum erwarten zum ersten Mal auf einen Schmetterlingsball zu gehen. Als Maja – ganz fasziniert von Beatrix – die Tanzschritte ungelenk nachzuahmen versucht, macht sie aus Versehen die Flügel von Beatrix nass. Beim Versuch die Schmetterlingsflügel wieder zu trocknen, passiert ein Unglück. Maja und Willi reiben auch die wundervolle Glitzerfarbe der Flügel ab! Ohne Farbe auf den Flügeln kann Beatrix nicht zum Ball gehen. Aber woher sollen Maja und Willi Glitzerfarbe für Schmetterlingsflügel nehmen?

10 Max und die Vogelhochzeit

10 Max und die VogelhochzeitFlip staunt nicht schlecht als er einen fliegenden Regenwurm sieht. Es ist Max, der von Maja und Willi durch die Luft getragen wird. Sie wollen ihm seinen Wunsch erfüllen, einmal frische Früchte direkt vom Baum essen zu können. Aber der fliegende Wurm Max wird nicht nur von Flip entdeckt. Auch eine Meise sieht den Wurm und schnappt ihn sich! Die Meise möchte Hochzeit feiern und plant ein großes Hochzeitsmahl. Maja, Willi und Flip starten gemeinsam mit den Ameisen eine großangelegte Rettungsaktion. Und nicht nur Max wird gerettet.

11 Kein Schlaf für Maja

11 Kein Schlaf für MajaEin seltsamer Lärm stört die Nachtruhe des Bienenstocks. Sogar Willi verlässt deshalb freiwillig seine warme Wabe um bei Maja auf der Wiese etwas Ruhe zu finden! Maja macht sich gleich am nächsten Morgen auf um den nächtlichen Ruhestörer zu finden. Es ist die Grille Johnny, die jede Nacht zum Tanz aufspielt. Nur leider ist Johnny eine untalentierte Grille und seine laute Musik wirkt nicht sehr einladend. Maja und Flip zeigen Johnny wie er mit all seinen Instrumenten tolle Tanzmusik macht. Ob der Tanzabend mit Johnny ein Erfolg wird?

12 Eine königliche Pause

12 Eine königliche PauseMaja ist voller Freude: Die Pappelsamen fliegen! Für Maja gibt es nichts Schöneres als mit ihnen durch die Luft zu tanzen. Ihre Freude möchte Maja mit jemandem teilen und ihre Wahl fällt auf die Bienenkönigin! Die Königin verlässt tatsächlich den Bienenstock um mit Maja eine königliche Pause zu machen. Als jedoch die Bienen merken, dass ihre Königin den Stock verlassen hat, kommt es zu einer Panik. Ausgerechnet Willi wird losgeschickt, um die Königin zurückzuholen.

13 Walter schleimt sich ein

13 Walter schleimt sich einAuf der Wiese herrscht große Aufregung. Jemand hat in der Nacht die Lieblingspilze der Schnecke Rufus aufgefressen! Nur noch die Stiele sind übrig! Für Walter, die wichtigtuerische Fliege, ist schnell klar: Hier war ein Schleimmonster am Werk! Maja hat ihre Zweifel und findet heraus, dass eine sehr große Nacktschnecke zur Pilzsuche auf die Wiese gekommen ist. Walter hat in der Zwischenzeit auch die Ameisen von seiner Schleimmonstertheorie überzeugt. Zusammen erwarten sie in der Nacht die Rückkehr des Monsters.

14 Falscher Alarm

14 Falscher AlarmWilli kommt mit einer aufregenden Neuigkeit zu Maja: Er hat einen Bären gesehen! Und Bären lieben Bienenhonig. Für Maja steht sofort fest, sie muss den Bienenstock warnen. Die Bienenkönigin nimmt die Warnung ernst und gibt den Befehl, den Bienenstock zu räumen. Nachdem sich allerdings herausstellt, dass es sich nur um einen Teddybären handelt, müssen Maja und Willi der Königin die Wahrheit erzählen.

15 Momos Verwandlung

15 Momos VerwandlungMomo heißt der neue Freund von Maja und Willi. Momo ist eine große und gefräßige Raupe, auf der Maja und Willi sogar Rodeo reiten können. Als sich Momo verpuppt, freuen sich Maja und Willi schon auf den Schmetterling Momo. Majas Freudenstimmung wird jedoch getrübt als sie erfährt, dass sich im Bienenstock eine Motte über die Vorräte hermacht. Maja staunt nicht schlecht, als sich ausgerechnet ihr Freund Momo als der Eindringling herausstellt. Und wie die Raupe so hat auch die Motte Momo großen Appetit.

16 Der tiefe Schlaf

16 Der tiefe SchlafIm Bienenstock ist die Aufregung groß: Die Ernte der Ackerwindenblüten steht bevor. Auch Maja will unbedingt mithelfen. Leider versetzen am Vorabend der Ernte Maja und Willi den ganzen Bienenstock in Tiefschlaf, weil sie versehentlich Baldrianpollen gesammelt haben. Maja will die Ernte trotzdem einfahren und bittet ihre Freunde um Hilfe. Aber können Mistkäfer und Schmetterlinge genauso gut Pollen ernten wie Bienen? Und was macht eigentlich der faule Willi bei so viel Arbeit?

17 Ferdinand

17 FerdinandMaja und Willi schaukeln in einem Apfelbaum auf einem Apfel hin und her. Bei all der Schaukelei fällt ein Apfel vom Baum – und mit ihm der kleine Apfelwurm Ferdinand. So verliert der Apfelwurm sein Zuhause. Maja und Willi wollen für Ferdinand ein neues Haus finden, aber Ferdinand hat hohe Ansprüche. Nichts kann den gefräßigen Wurm zufrieden stellen. Bis Maja merkt, dass Ferdinand gar kein neues Zuhause braucht. Ferdinand fertigt sich sein neues Haus nämlich selber an.

18 Der Bienentanz

18 Der BienentanzMaja möchte den traditionellen Tanz der Bienen lernen. Mit diesem genau geregelten Tanz verständigen sich die Bienen über Futterquellen. Aber nach einer festgelegten Schrittfolge zu tanzen macht Maja keinen Spaß. Ihre Freunde Flip und Ben bestärken sie darin, mit Spaß zu tanzen. Als Maja dann auch noch entdeckt, wo Pollen auf der Wiese zu finden ist, kann Maja ihren neuen, einzigartigen Tanzstil gleich ausprobieren. Aber ob die anderen Bienen verstehen, was Maja mit ihrem Bienentanz sagen will?

19 Willi zieht aus

19 Willi zieht ausWeil im Bienenstock zu viele Bienen leben, beschließt der strenge Richter Bienenwachs, dass einige Bienen in einen neuen Stock umziehen sollen. Unter den Bienen die umziehen sollen ist ausgerechnet Willi. Für Maja und Willi kommt ein Umzug nicht in Frage, würden sie dann doch weit entfernt voneinander wohnen! Aber Richter Bienenwachs lässt sich nicht umstimmen. Da trifft Maja eine Biene, die lieber umziehen würde, aber im Stock bleiben muss. Und das bringt die freche Biene Maja auf eine Idee.

20 Der verrückte Tag

20 Der verrückte TagFlips Cousins Fläp, Flap, Flop und Flup tauchen auf der Klatschmohnwiese auf und feiern den verrückten Grashüpfertag. Maja und Willi wollen mitfeiern – bis sie merken, dass beim verrückten Grashüpfertag wirklich alle verrücktspielen. Denn die Grashüpfer machen immer das Gegenteil von dem was sie sagen und spielen allen böse Streiche. Sogar Flip stecken sie damit an. Maja und ihre Freunde tun sich zusammen, um die Grashüpfer auszutricksen. Und selbst die garstige Spinne Thekla hilft mit.

21 Die Lausebiene

21 Die LausebieneMaja spielt im Wald und wird von einem Pilz gebissen! Von einer Wildbiene erfährt Maja jedoch, dass es keine bissigen Pilze gibt, sie aber wahrscheinlich Läuse hat! Aber was sind Läuse? Die neugierige Maja fliegt in den Bienenstock um Frau Kassandra zu fragen. Wenig später juckt sich der ganze Bienenstock. Der Juckreiz ist so groß, dass keine Biene mehr arbeiten kann. Dabei muss der Stock dringend gekühlt werden! Maja ist verzweifelt und auch Willi kann nur noch an eines denken: Wie wird man diese Plage schnellstens wieder los? Ob da vielleicht die Wildbiene helfen kann?

22 Maja im Schilderwald

22 Maja im SchilderwaldAusgerechnet als Richter Bienenwachs den Frühjahrsputz kontrollieren will, richtet Willi im Bienenstock eine große Unordnung an. Für den Richter ein klarer Fall: Der Bienenstock braucht mehr Regeln und mehr Ordnung! Damit keine Biene mehr falsch fliegen kann stellt Richter Bienenwachs überall im Bienenstock Verkehrsschilder auf. Und er führt eine Flugprüfung ein, die jede Biene ablegen muss. Leider besteht Frau Kassandra die Prüfung nicht und muss fortan laufen! Zum Glück hat Maja eine Idee, wie sie den regelwütigen Richter in die Schranken weisen kann. Das ist auch dringend nötig, denn wegen der Flugprüfung können sich die Ammenbienen nicht mehr um die Larven kümmern.

23 Frau Rosi zieht um

23 Frau Rosi zieht umAuf Majas Wiese fällt laut krachend ein morscher Baum um. Maja und Willi finden eine alte Eremitenkäferdame, die in diesem Baum zuhause war. Maja möchte für Rosi Eremit eine neue Wohnung finden, aber sie lehnt jede Hilfe ab. Und Willi möchte lieber mit Maja spielen anstatt einer alten, schrulligen Dame beim Umzug zu helfen. Am Ende aber finden die Drei nicht nur eine neue Wohnung für Rosi – sie finden auch zusammen und werden dicke Freunde.

24 Oswalt macht sich Freunde

24 Oswalt macht sich FreundeMaja lernt den Ohrenkneifer Oswalt kennen. Mit seinen Scheren will Oswalt für andere immer tolle Sachen basteln um Freunde zu finden. Um sich Ben zum Freund zu machen bastelt er aus Bens Mistkugel ein Kunstwerk. Maja und Willi will er gewinnen indem er aus Mohnblumenblättern kleine Figuren schneidet. Ben aber liebt seine Kugel wie sie ist und Maja und Willi hätten sich in den Mohnblumen lieber zum Picknick getroffen. Um alles wieder gut zu machen, bastelt Oswalt eine Picknickhütte. Er nimmt dafür Theklas Fäden aus ihrem Spinnennetz. Und macht sich damit wieder keine Freunde.

25 Mutter Willi

25 Mutter WilliWilli will lieber mit Maja auf der Wiese spielen, als im Bienenstock die Larven zu füttern. Aber zum Spielen kommen Maja und Willi nicht, denn sie treffen vier verlorengegangene Babyfeuerkäfer. Nun muss Willi doch arbeiten: Während Maja die Feuerkäfermama sucht, muss Willi die Käferchen hüten – was anstrengender ist, als die Bienenlarven zu füttern, denn die kleinen Käfer reißen immer wieder aus. Als Maja endlich die Käfermama findet, ist die Aufregung groß. Denn die Babyfeuerkäfer halten nun Willi für ihre Mama.

26 Majas Kuchenrezept

26 Majas KuchenrezeptIn der Nacht vor dem Eierfest verspeist Willi beim Schlafwandeln den Kraftkuchen der Königin. Nur einen kleinen Krümel lässt er übrig. Ohne den Kuchen ist die Königin allerdings zu schwach, um Eier für das Fest zu legen. So wollen Maja und Willi auf der Klatschmohnwiese die nötigen Zutaten für einen weiteren Kuchen so rasch als möglich einsammeln. Da Willi wegen der nächtlichen Mahlzeit nur so vor Energie strotzt und besonders fein riechen kann, schnuppert er aus dem letzten Krümel alle Zutaten heraus – und auf geht’s! Der Pollen der Mondblume lässt sich aber frühestens am Abend holen, wenn sich diese öffnet. Das wäre für das Eierfest längst zu spät. Ob Flip eine bessere Idee hat?

27 Die falsche Wespe

27 Die falsche WespeDie Wespen Motz und Rempel stehlen einer Sammelbiene den Nektar und machen sich aus dem Staub. Die Schwebfliege Mimi, die wie eine Wespe aussieht, wird daraufhin von den Bienen verdächtigt, mit den Wespen unter einer Decke zu stecken. Maja merkt sofort, dass Mimi unschuldig ist und will ihr helfen, die wahren Schuldigen zu finden. Und weil Mimi einer Wespe zum Verwechseln ähnlich sieht, spielen Maja und Mimi dem gerissenen Wespenboss Piekser einen lustigen Streich.

28 Max wird mutig

28 Max wird mutigDer zurückhaltende Regenwurm Max trifft die mutige, sonnenhungrige Raupendame Ulla. Zum Erstaunen von Maja wird Max mutig und will wie Ulla auf Bäume klettern. Jedoch holt sich Max in der Sonne einen Sonnenbrand, und hoch in einem Baum fühlt sich ein Regenwurm auch nicht wohl. Nun denkt Max von sich, er sei ein Langweiler. Als sie im Tunnel von Max spielen, ist es plötzlich umgekehrt. Im Dunkeln verlässt Ulla ihr ganzer Mut und denkt nun ihrerseits, sie sei langweilig. Maja bemerkt, dass es nicht leicht wird für Ulla und Max, etwas gemeinsam zu erleben. Dabei steht der Raupendame das größte Abenteuer noch bevor – nämlich ihre Verwandlung in einen Schmetterling. Aber davon ahnt der Regenwurm Max nichts.

29 Lara lässt es regnen

29 Lara lässt es regnenAuch wenn es Maja nicht glauben kann – aber das Marienkäfermädchen Lara lässt es regnen! Der Regenwurm Max und die Schnecke Rufus sind begeistert. Aber der Mistkäfer Ben und die Fliege Walter wünschen sich Sonne. Maja ist noch überraschter, als Lara gleich darauf die Sonne wieder hervorzaubert! Maja ist sich sicher: das muss einer von Laras Streichen sein. Und tatsächlich, Lara führt alle mit einem verblüffenden Trick an der Nase herum. Aber welcher Trick?

30 Willi wird beschattet

30 Willi wird beschattetWilli hat schlecht geträumt – nämlich von einem bösen Schatten. Und der Traum verfolgt ihn sogar am Tag. Nun fürchtet sich der arme Willi vor jedem Schatten in der Wiese – sogar vor seinem eigenen! Um Willi zu zeigen, dass Schatten harmlos sind, führt Maja ein Schattenspiel auf. Maja kämpft mit den schrecklichsten Schatten, die von Max, Beatrix und Flip auf eine Leinwand geworfen werden. Willi erkennt, dass Schatten gar nicht zum Fürchten sind. Dagegen sind Motz und Rempel, die beiden Wespen, schon gefährlicher. Vor allem dann, wenn sie unerwartet auftreten.

31 Der Schüttel-Rüttel-König

31 Der Schüttel-Rüttel-KönigUm nach dem anstrengenden Eierlegen wieder in Schwung zu kommen, bittet die Königin des Bienenstocks den Grashüpfer Flip, für sie Musik zu machen. Flip schlägt vor, den schwungvollen Schüttel-Rüttel-Tanz aufzuführen. Das bringt die Königin auf die Idee, den berühmten Schüttel-Rüttel-Sänger Elvis ebenfalls einzuladen. Vielleicht könnten Flip und Elvis gemeinsam für sie spielen? Elvis jedoch ist eine extrem launische Gartenhummel, die Flips Violinspiel zu schlecht findet, um ihn zu begleiten. Ob es Maja und Willi gelingt, Elvis zu einem gemeinsamen Auftritt mit Flip zu überreden?

32 Die Raupenwanderung

32 Die RaupenwanderungMaja und Willi warten in einer Eiche freudig darauf, dass ein langer Zug von Raupen zu ihnen in den Baum wandert. Was für ein Naturschauspiel! Aber die vielen Raupen wandern nicht zur Eiche, sie laufen daran vorbei! Maja und Willi merken sofort, dass sich die Eichenprozessionsspinner verlaufen haben. Das wäre noch nicht so schlimm, aber die seltsamen Spinner verlieren beim Wandern brennende Juckhaare. Je länger sie umherirren, desto mehr gefährliche Haare liegen überall in der Wiese herum. Maja und Willi beschließen, die Raupen möglichst schnell zur Eiche zu leiten. Aber da kommt ihnen die Spinne Thekla in die Quere.

33 Der neue Schüler

33 Der neue SchülerMaja bemerkt eine Wespe, die seltsamerweise Frau Kassandra und ihre kleinen Schüler beim Sammelunterricht beobachtet. Als Maja den Grund für das merkwürdige Verhalten der Wespe herausfindet, staunt sie nicht schlecht: Die Wespe Jesper würde gerne von Frau Kassandra lernen, wie Bienen Pollen zu sammeln. Denn Pollen zu klauen macht ihm keinen Spaß. Ob das wieder nur ein Trick vom gemeinen Wespenboss Piekser ist?

34 Max will schlafen

34 Max will schlafenDer Regenwurm Max kann nicht schlafen. In seinen Tunneln spukt es! Vielleicht ist es ein fremdes Tier? Oder ein Ungeheuer? Oder nur der Wind? Die neugierige Maja will die Ursache für das merkwürdige Heulen unbedingt herausfinden. Zusammen mit Flip und Willi – und natürlich mit Max – bildet Maja das Tunnelforscherteam und begibt sich in die unterirdische Welt von Max.

35 Willi, der Blattlauskönig

35 Willi, der BlattlauskönigWilli hat mal wieder keine Lust im Bienenstock zu „schuften“. Stattdessen fliegt er lieber mit Maja über die Wiese. Durch ein kleines Flugmissgeschick stürzt Willi ab und landet unsanft im Gebüsch. Sein Sturz hat zur Folge, dass einige Blattläuse von ihrem Blatt fallen. Aber Willi kann sie auffangen. Für diese Rettungstat machen ihm die Blattläuse ein Geschenk. Er darf soviel Honigtau von ihnen haben, wie er will. Willi fühlt sich wie ein König! In der Zwischenzeit sucht ihn Maja. Sie sorgt sich um Willi, der es nicht gewöhnt ist, alleine in der Wiese zu sein. Und auch die Ameisen sind auf der Suche. Sie suchen nach einer Gruppe von Blattläusen.

36 Thekla ist verschnupft

36 Thekla ist verschnupftNach einem langen Regen hat sich die Spinne Thekla einen Spinnenschnupfen geholt. Und anstatt sich zu schonen, keift sie noch giftiger und meckert noch lauter über die ungezogenen Bienchen Maja und Willi als sonst! Dagegen war die gesunde Spinne richtig freundlich! Maja beschließt, Thekla zu helfen. Aber was hilft gegen Spinnenschnupfen? Vielleicht Honig? Dumm nur, dass Willi den heilenden Honig für Thekla selbst aufschleckt und stattdessen Bienenharz zur schimpfenden Thekla bringt. Und Maja weiß von alldem nichts.

37 Der große Pollenklau

37 Der große PollenklauAm Bienenstock laufen die Vorbereitungen für das große Pollenfest. Die Königin vom Sonnenstein-Bienenstock wird zum Fest erwartet. Ihr Gastgeschenk ist ein großer Kelch mit seltenem Seerosenpollen. Den Wespen Piekser, Motz und Rempel ist das wertvolle Geschenk nicht entgangen und sie planen einen Überfall. Aber Maja, Willi und ihre Freunde belauschen die Wespenbande und entwickeln einen bienenschlauen Plan.

38 Rufus wachsen Flügel

38 Rufus wachsen FlügelDie Schnecke Rufus nörgelt mal wieder: Während Maja und Willi durch die Lüfte fliegen, klebt er immer nur am Boden. Er will auch fliegen wie Maja! Dieser Wunsch ist selbst für Maja nicht ganz einfach zu erfüllen. Aber mit Hilfe von vielen Pusteblumen hebt Rufus tatsächlich ab. Nur Rufus ist und bleibt eine Nörgelschnecke. Er will nicht nur abheben, er will höher hinaus! Ein Vogel hilft, den Traum von Rufus zu erfüllen. Auf seinem Rücken geht es hoch in die Lüfte. Aber kaum ist er hoch oben, hat Rufus wieder etwas zu Nörgeln.

39 Das Zepter der Königin

39 Das Zepter der KöniginZum Jahreswechsel verkündet die Königin traditionell bei einem Bienenfest, ob sie ein weiteres Jahr regieren oder abdanken mag. Trägt sie zum Fest ihr Zepter, heißt das, sie regiert weiter. Maja und Willi erhalten die Aufgabe, das wertvolle Zepter für das Fest mit Blumen zu dekorieren. Denn die beliebte Bienenkönigin mag selbstverständlich weiter regieren. Aber das Zepter kommt Maja abhanden und die Spur führt zu Ben und Kurt. Die beiden Mistkäfer waren sehr fleißig und haben die ganze Wiese aufgeräumt. Und in eine der zahlreichen Mistkugeln haben sie das Zepter der Königin eingerollt! Die Frage ist nur, in welcher Kugel steckt das Zepter?

40 Edgar, die Pechbiene

40 Edgar, die PechbieneDie Biene Edgar traut sich nicht in die Wiese hinaus zu fliegen. Er sei eine Pechbiene und bleibt lieber im sicheren Bienenstock. Aber die freudestrahlende Maja kann ihn überzeugen, mit ihr loszufliegen. Und es ist nicht zu fassen: Edgar passiert tatsächlich ein Unglück nach dem anderen. Er wird von Bens Ball überrollt, er wird von fliegenden Himbeeren getroffen und die Wespen tauchen auch noch auf! Edgar scheint das Pech magisch anzuziehen. Aber dann stecken Maja und Willi plötzlich in der Klemme, und Edgar entdeckt sein Glück.

41 Der meistgesuchte Mist

41 Der meistgesuchte MistDurch eine Unachtsamkeit stößt Maja gegen Bens Balli. Der Mistball rollt einen Abhang hinunter, holt richtig Schwung und knallt ausgerechnet gegen den Mistball des Käfers Rolf! Ehe sich Maja versieht, steht sie zwei Mistkäfern gegenüber, die stinkesauer sind. Ihre Bälle sind durch ihr Verschulden verschwunden! Zusammen mit Willi macht sich Maja auf die Suche nach den herrenlosen Mistbällen. Kaum hat sie einen Ball gefunden, streiten sich Ben und Rolf darum, wessen Mistball das nun ist. Und auch als sie den zweiten Mistball finden, erlebt Maja eine Überraschung. Der Ball steckt nämlich hoch oben in einem Baum in einer Astgabel fest! Und die Spinne Thekla will das stinkende Ding als Köder für Fliegen verwenden. Und nicht mehr hergeben.

42 Pauls Himbeere

42 Pauls HimbeereMaja und Willi entdecken zufällig – unter einem Blatt versteckt – eine einzelne Himbeere in der Wiese. Wie sich herausstellt, gehört sie Paul und seinen Männern. Willi kann sich kaum beherrschen, so köstlich duftet die Beere. Als die Himbeere dann plötzlich verschwindet, kann sich das Maja nicht erklären. Zusammen mit Willi macht sie sich auf die Suche nach Pauls Himbeere. Nur das Marienkäfermädchen Lara bleibt bei dem ganzen Trubel um die verschwundene Himbeere merkwürdig unberührt. Ob das etwas mit der Überraschung zu tun hat, die Lara angeblich für Willi und Maja vorbereitet?

43 Die Sonnenfinsternis

43 Die SonnenfinsternisDie Klatschmohnwiese verdunkelt sich mitten am Tag, denn das seltene Ereignis einer Sonnenfinsternis kündigt sich an. Durch die unerwartete Dunkelheit findet eine Gruppe junger Sammelbienen nicht mehr zurück zum Stock. Auch der Suchtrupp, den Richter Bienenwachs eiligst losschickt, kann sich im Dunkeln nicht orientieren. Die Königin weiß, in der Wiese kann das nur eine: Die Biene Maja. Und Maja findet tatsächlich die Sammelbienen und will sie zum Stock zurück bringen. Aber leider kommen ihr die Wespen in die Quere, die offensichtlich ihren Weg zum Wespennest auch nicht mehr finden.

44 Ringkampf im Wald

44 Ringkampf im WaldEin großer Hirschkäfer landet auf der Klatschmohnwiese und unterbricht Majas Frühsport mit Flip. Der Hirschkäfer, der sich als Freiherr von Schröter vorstellt, sucht Flip. Er soll sein Trainer sein bei seinem ersten Ringkampf im Wald. Flip freut sich über diese sportliche Herausforderung. Auch Maja ist begeistert: Sie war noch nie bei einem Hirschkäferringkampf dabei! Als Freiherr von Schröter seinen Gegner kennenlernt, wird ihm angst und bange. Er ist einen Kopf größer als er und hört auf den furchteinflößenden Namen Donnergugi. Aber der Trainer Flip hat eine gute Taktik. Freiherr von Schröter soll Donnergugi beim Kampf mit Dingen überraschen, die er nicht erwarten würde. Wie sich herausstellt, passieren beim Kampf noch andere Überraschungen.

45 Majas Blume

45 Majas BlumeDas große Schleckermäulchen Willi findet auf der Wiese eine Blume mit köstlichem Pollen. Leider ist sie die einzige Akelei weit und breit. Deshalb mag Willi den Pollen auch nur ungern mit anderen Bienchen teilen. Maja beschließt eine neue Blume extra für Willi zu pflanzen. Die Lehrerin Frau Kassandra erklärt ihr, dass Bienen sehr wichtig sind, weil sie die Blüten bestäuben. So wie es Willi macht, wenn er in einer Blüte Pollen nascht und zur nächsten Blüte fliegt. Aber Blumen pflanzen – erklärt Frau Kassandra weiter – tun Bienen nicht. Jetzt ist Majas Neugier angeregt. Sie will die erste Biene sein, die eine Blume pflanzt.

46 Die verwirrte Irma

46 Die verwirrte IrmaDurch einen Stoß auf den Kopf verliert die Feldgrille Irma ihr Gedächtnis und glaubt nun, sie sei eine Biene. Und weil Irma eine fleißige Biene sein möchte, sucht sie auf der ganzen Wiese nach Nektar. Dumm nur, dass sie verwirrterweise unter der Erde nach Nektar sucht. So wühlt sie alles in den Gängen der Ameisen durcheinander, sie vertreibt den Regenwurm Max aus seinem Tunnel und bringt fast den Bienenstock zum Einstürzen! Maja und Willi versuchen, Irma daran zu erinnern, dass sie eine Feldgrille ist. Aber Irma lässt sich nicht überzeugen: sie glaubt unbeirrt, sie sei eine Biene und suche Nektar. Bis sie ihr richtiges Lieblingsessen in einem Tunnel findet: Radieschen!

47 Walter hat den Durchblick

47 Walter hat den DurchblickDie Fliege Walter verliert bei einem Spiel seine Brille. Dass er ohne Brille fast nichts mehr sieht, will er vor Maja und Willi nicht zugeben. Willi ist neugierig und schnappt sich Walters Brille. Auch Maja will wissen, was durch Walters Brille zu sehen ist. Bei einer Rangelei fällt ihnen die Brille in ein Töpfchen mit Bienenharz. Bevor sie jedoch die Brille an Walter zurückgeben können, ist das Bienenharz hart geworden und die Brille ist – wie in einem Bernstein – eingeschlossen. Walters Versuche, seine Brille aus dem Bienenharz herauszulösen, scheitern alle. So muss er einsehen, dass er die Hilfe von anderen braucht. Und manchmal braucht er sogar die Hilfe eines Vogels.

48 Majas Schatz

48 Majas SchatzDie Bienen sammeln fleißig Nektar um genug Vorräte für den Winter zu haben. Auch Maja will Vorräte anlegen, denn sie will die erste Biene sein, die draußen auf der Wiese überwintert. Sie versteckt ihren Nektar in einem kleinen Erdloch. Um ihn im Winter wieder zu finden, malt sie sich eine Karte für ihren „Schatz“. Dumm nur, dass Maja die Schatzkarte in der Wiese liegen lässt und ausgerechnet die Wespen sie finden. Die Schatzsuche beginnt!

49 Harmonie in der Wiese

49 Harmonie in der WieseAuf Flips Geige reißt eine Saite. Zum Glück weiß Flip, wer ihm eine neue Geigensaite aufziehen kann, nämlich der alte Käfer und Instrumentenbauer Stridularius. Die neugierige Maja begleitet Flip. Sie will unbedingt wissen, aus was diese wundervoll klingenden Saiten gemacht sind. Die Überraschung könnte nicht größer sein: Die Geigensaiten sind Spinnenfäden aus Theklas Netz! Leider hat Stridularius keinen Spinnenfaden mehr, denn die Salbe, die er Thekla im Austausch für die Spinnenfäden gibt, verursacht bei Thekla schrecklichen Juckreiz. Aber ohne Theklas Faden kann Stridularius Flips Geige nicht reparieren. Maja beschließt, eine neue Salbe für Thekla anzurühren.

50 Der rote Rosso und seine Bande

50 Der rote Rosso und seine BandeBei den Ameisen herrscht große Aufregung. Der gefürchtete rote Rosso will mit seiner Bande von Räuberameisen den Ameisenhügel überfallen. Die Oberameise Paul plant – mit einer Spur von frischen Früchten – die Räuberameisen vom Ameisenhügel wegzulocken. Aber die Früchte sind verdorben und Paul weiß, dass keine Ameise einer Spur von stinkenden Früchten folgt. Maja bietet Paul ihre Hilfe an und führt eine Gruppe Ameisen zu einer Stelle, an der es frische Beeren gibt. Da taucht Rosso und seine Bande auf. Wie können Maja und ihre Ameisenfreunde mit den vielen frischen Früchten entkommen?

51 Der große Streit

51 Der große StreitMaja und Willi bereiten ein Picknick mit vielen Leckereien vor. Es gibt sogar den seltenen Waldtulpenpollen. Als dieser plötzlich verschwindet, denkt Maja, Willi hätte ihn weggefuttert. Aber Willi hat den kostbaren Pollen ausnahmsweise nicht gegessen. So kommt es zum Streit zwischen den beiden Freunden. Willi schmollt und möchte sich mit Maja nicht vertragen. Die Fliege Walter kann Majas schlechte Laune nicht verstehen und versucht wie Willi zu sein. Aber das macht die Sache nicht besser. Der echte Willi hat sich in der Zwischenzeit aufgemacht, am Waldrand nach Tulpen zu suchen. Und Maja findet den verschwundenen Pollen unter einem Blatt wieder. Sie hat Willi zu Unrecht beschuldigt. Jetzt steht der Versöhnung nichts mehr im Weg, glaubt Maja und sucht ihren Freund Willi.

52 Libellen-Luftpost

52 Libellen-LuftpostFranzi, ein Libellenmädchen von der Libellen-Luftpost, soll ihr erstes Paket ausliefern. Absender ist die Bienenkönigin, aber den Empfänger hat sich Franzi vor lauter Aufregung nicht aufgeschrieben. Franzi weiß nur noch, dass es ein Name mit « A » war. Maja und Willi bieten der Libelle ihre Hilfe an. Sie kennen alle Bewohner der Wiese mit « A ». Doch weder Lara, noch Thekla sind die Empfänger des Pakets. Auch öffnen dürfen Maja und Willi das Paket nicht, um vielleicht aus dem Inhalt auf den Empfänger zu schließen. Und so bleibt Franzi nur eines übrig: Sie muss zurück zum Absender zu fliegen um noch mal nach dem Empfänger zu fragen. Ob das der erste und letzte Auftrag für Franzi bleiben wird?

53 Maja feiert Schlüpftag

53 Maja feiert SchlüpftagAusgerechnet als Maja ihren Schlüpftag feiern möchte, regnet es in Strömen auf der Wiese. Aber davon lässt sich die freche Biene nicht abhalten. Maja schlägt einen Ausflug in den trockenen Bienenstock vor, um ihren Freunden den Ort zu zeigen, an dem sie und Willi geschlüpft sind. Ben, der Mistkäfer, die Schnecke Rufus und Max, der Regenwurm sind begeistert: Im Bienenstock waren sie noch nie! Willi weiß sogar, wie sie ungehindert in den Bienenstock kommen. Sie müssen durch den neuen Notausgang für die Königin! Wie aufregend! Als sie endlich im Bienenstock sind, ist es dort für Majas Freunde aber eher langweilig. Bis sie auf die Idee kommen, im Larvenraum Verstecken zu spielen.

54 Willi verliert den Kopf

54 Willi verliert den KopfBei einem Spiel mit Ben und Maja fällt Willi auf den Kopf: mit schlimmen Folgen. Willi weiß weder, dass er eine Biene ist, noch erkennt er Maja wieder. Als Willi ein Nickerchen macht, nutzt Maja die Zeit, um ihm seinen Lieblingsnektar zu sammeln. Vielleicht hilft ihm das, sich wieder zu erinnern? Als Maja Willi wiederfindet, ist er bei den Ameisen. Aus Willi ist die „Waldameise Willi“ geworden. Und was noch verwunderlicher ist – Willi arbeitet als Ameise fleißiger als eine Biene!

55 Der Regenbogenball

55 Der RegenbogenballZum Fest der Sonnenwende sollen die Bienenkinder Pollen sammeln und einen Pollenball formen, der so schön ist wie die Sonne. Auch Maja will eine Pollensonne formen, und sogar der arbeitsscheue Willi macht mit. Aber Willi hat in Sammelkunde nicht aufgepasst. Und Maja, die nicht im Bienenstock lebt, fehlt auch die Übung. Maja fragt die Mistkäfer, wie man Pollenbälle formt. Aber die kennen sich nur mit Mistkugeln aus. Sie fragt die Wildbiene Wanda um Hilfe. Aber die will nur spielen. Als ihnen auch noch ein Frosch in die Quere kommt, scheint die Lage hoffnungslos.

56 Willi aus dem Ei gepellt

56 Willi aus dem Ei gepelltMaja und ihre Freunde finden ein einsames Ei in der Wiese. Sie beschließen, das Ei wieder auf den kleinen Hügel hoch zu rollen, von wo es gekommen war. Aber so ein Ei ist schwer zu rollen – selbst für den Mistkäfer Ben! Auch Max, der Regenwurm ist von der Schieberei nicht begeistert, denn ein hungriger Vogel interessiert sich für das Ei – und für ihn. Nur Willi hat seinen Spaß, glaubt er doch, dass das Baby im Ei auch Willi heißt! Als sie endlich auf dem Hügel sind, will der kleine Willi aus seinem Ei schlüpfen. Aber Willi ist eine kleine Lissi! Und das ist nicht die einzige Überraschung.

57 Der getigerte Rufus

57 Der getigerte RufusDie immer nörgelnde Schnecke Rufus hat ausnahmsweise einen richtigen Grund zu jammern: Ein junger Vogel spielt mit dem wehrlosen Rufus Ball und rollt sein Schneckenhaus hin und her. Flip weiß wie immer Rat und schlägt eine Bemalung als Katze vor. Alle – außer Rufus selbst – sind von der Idee begeistert. Sogar Willi bemalt sich! Er will damit Frau Kassandra erschrecken, um nie wieder schuften zu müssen. Sogar einige junge Blattläuse sind von Rufus’ Bemalung begeistert und suchen Schutz bei ihm. Da stellt sich für Rufus die Frage: Will er eine Katze mit Läusen oder vielleicht doch lieber eine Schnecke sein?

58 Ein Picknick mit Pfeffer

58 Ein Picknick mit PfefferFrau Kassandra ist gut vorbereitet auf die Bienenstockkontrolle von Richter Bienenwachs: Das Pollenlager ist gut gefüllt. Willi darf sich sogar Pollen für ein Picknick in der Wiese nehmen, nur damit er dem Richter nicht begegnet. Aber dann bekommt Frau Kassandra plötzlich heftige Niesanfälle. Anstatt Willi fortzuschicken, bittet Frau Kassandra ihn nun um Hilfe. Während Maja die Ursache für Frau Kassandras Niesanfälle erkundet, führt Willi den Richter Bienenwachs herum. Und macht dabei alles falsch. Die Ursache für die Niesanfälle ist schnell gefunden – Mauerpfefferpollen kitzelt Frau Kassandra in der Nase. Trotzdem reicht die kurze Zeit für Willi aus, den Richter wütend zu machen. Willi wäre besser picknicken gegangen!

59 Das Wiesentheater

59 Das Wiesentheater„Jeder soll aufführen, was er besonders gut kann“ – so möchte Maja Wiesentheater mit ihren Freunden machen. Auch das Marienkäfermädchen Lara findet die Idee von Maja ausnahmsweise gut, kann sie doch endlich allen zeigen, wie toll sie singen kann. Nachdem Flip die Begrüßungsserenade auf seiner Geige gespielt hat, geht der Vorhang auf. Maja hat ein großes Picknick vorbereitet, Ben zeigt Kunststückchen auf seiner Mistkugel, Willi jongliert mit Pollenbällen und sogar der schüchterne Max führt etwas auf. Aber die Tollste ist Lara – das glaubt sie zumindest selbst – und macht alle anderen schlecht. Als die Wespen das Picknick klauen wollen, geben Maja und ihre Freunde eine Extravorstellung für die Wespen – und die ist alles andere als schlecht!

60 Ein Flug durch die Nacht

60 Ein Flug durch die NachtDie Königin des Sonnensteinstockes ist zu Gast im Bienenstock und hält eine lange Rede. Die Rede ist so lang, dass es schon dämmert, als sie wieder nach Hause fliegen mag. Maja soll die Königin begleiten, schließlich findet Maja auch in der Dunkelheit die Wege. Aber die Königin fliegt ohne Maja los und verfliegt sich am Froschteich. Und auch wenn dort nur ein singender Frosch lauert, die Königin mag nicht im Freien die Nacht verbringen. Zum Glück Maja kommt ihr zu Hilfe und „knipst“ in der Dunkelheit viele kleine Lichter an.

61 Königin für einen Tag

61 Königin für einen TagDie Nichte von Richter Bienenwachs, Prinzessin Natalie, darf einen Tag lang üben, Königin im Bienenstock zu sein. Aber Natalie will nicht üben. Sie glaubt, sie sei ein Naturtalent, und der Bienenstock regiert sich von selbst. Sie will sich bedienen lassen von Willi, alle Sammelbienen sollen Spaß haben, und Frau Kassandra soll sie mit ihren Regeln in Ruhe lassen. Die echte Königin des Bienenstocks bekommt von all dem nichts mit. Sie ist auf der Wiese in eine klebrige Pflanze geflogen und steckt fest. Aufgrund ihrer Abwesenheit will Richter Bienenwachs seine Nichte Natalie zur neuen Königin krönen. Aber das kann Maja gerade noch verhindern.

62 Archibalds Baumhaus

62 Archibalds BaumhausMaja entdeckt in einem Apfelbaum ein tolles Baumhaus. Auch den Bewohner des Baumhauses lernt Maja kennen: Es ist die erfindungsreiche Ameise Archibald. Seine verrückteste Erfindung ist das „Auskleinmachgroß“, eine Art Vergrößerungsglas. Maja ist begeistert! Anders als der Ameisenchef Paul, der Archibald für eine unnütze Ameise hält. Als ein gefährlicher Ameisenlöwe den Ameisenhügel belagert, kann sich Archibald beweisen. Denn Paul sorgt sich um die Ameiseneier und sucht nach einem sicheren Versteck. Was könnte da nützlicher sein als ein Baumhaus? Und auch Archibalds Vergrößerungsglas ist äußerst praktisch, um damit einen Ameisenlöwen zu vertreiben.

63 Libellenflatterflitzeflug

63 LibellenflatterflitzeflugMaja und Willi sind begeistert von den Flugkünsten der alten Libelle Otto. Maja möchte unbedingt den Libellenflug lernen. Otto, der eigentlich zum Libellenrennen am Teich fliegen wollte, verspricht Maja, ihr einige Libellenflugtricks beizubringen. Maja freut sich so sehr darauf, dass sie sich – zusammen mit Willi – auch gleich noch zum Libellenrennen anmeldet. Zwar ist noch nie eine Biene schneller als eine Libelle geflogen, aber Maja möchte beim Rennen einfach nur dabei sein. Die Flugstunden mit Otto sind zwar anstrengend, aber die Libelle und die Bienen haben gemeinsam ganz viel Spaß. Sogar Rückwärtsfliegen lernen Maja und Willi. Nur an ihrer Schnelligkeit mangelt es. Aber kurz vor dem Rennen hat Maja auch dafür eine windschnittige Lösung.

64 Gespenst in Not

64 Gespenst in NotMitten in der Nacht wird Willi von merkwürdigen Geräuschen geweckt – im Bienenstock spukt es! Lieber will er bei Maja auf der Wiese schlafen als im Spuk-Stock, in dem das Wiesengespenst umgeht. Majas Erklärung ist einfach: Das Wiesengespenst kann nur Ben sein, denn er hat am Morgen schon Gespenst gespielt. Aber Ben ist es nicht! Es ist Tamara, eine Motte. Sie hat Ben beim Gespenstspielen beobachtet und macht ihn nach. Aber warum spielt eine Motte Gespenst im Bienenstock?

65 Der Zauberbirnensaft

65 Der ZauberbirnensaftMaja und Willi werden beim Spielen gestört: Die Wespen Motz und Rempel – die Äpfel nicht von Birnen unterscheiden können – wollen im Apfelbaum Birnensaft trinken. Denn Birnensaft soll Zauberkraft geben! Maja ist zunächst skeptisch. Aber da sich Flip müde fühlt und etwas Zaubersaft nötig hätte, beschließt Maja, der Sache nachzugehen. Was nicht so einfach ist, denn Maja kann weder in die Birne beißen, noch fällt eine reife Birne vom Baum. Und je mehr Maja sich anstrengt, endlich Birnensaft trinken zu können, desto mehr glaubt sie an die Zauberkraft im Birnensaft.

66 Die Austauschbiene

66 Die AustauschbieneMaja platzt mit einer tollen Neuigkeit mitten in den Unterricht von Frau Kassandra: Sie hat sonnenschöne Narzissen gesehen! Alle Bienenschüler sind begeistert. Alle bis auf Hannah, die neue Austauschschülerin. Sie ist neu in der Klasse ist und möchte die Beste sein. Und jetzt muss sie merken, dass Maja sehr beliebt ist. Besonders Willi lässt keine Gelegenheit aus, von seiner besten Freundin Maja zu schwärmen. Das stachelt Hannahs Neidgefühle an. Hannah spielt Maja kleine, gemeine Streiche. Und ein Streich gerät außer Kontrolle.

67 Auf die Blume, fertig, los!

67 Auf die Blume, fertig, los!Kuschlig und voller Pollen; Willi hat auf der Wiese seine Traumblume gefunden. Auf dieser Blume möchte er mit Maja ein Picknick machen. Gleich darauf taucht die nette Sammelbiene Lupine mit Richter Bienenwachs auf. Dieser gibt Lupine sofort den Auftrag, Willis Traumblume abzuernten. Blumen sind doch nicht zum Vergnügen da! Aber Maja und Willi geben nicht klein bei. Deshalb schlägt Richter Bienenwachs einen Wettbewerb vor. Er stellt drei Aufgaben und wer sie löst, gewinnt die Blume. Und weil er die Regeln bestimmt und Lupine seine beste Sammelbiene ist, ist er sicher, dass er die Blume gewinnt.

68 Die hungrigen Frösche

68 Die hungrigen FröscheMaja und Willi spielen fröhlich am Teich. Mit ihrem Geschrei machen sie zwei hungrige Frösche auf sich aufmerksam: Herbert, ein alter Frosch und der junge Hüpfer Basti. Der hungrige und der unerfahrene Frosch sind keine Gefahr für Maja und Willi. Leider rollt Bens Mistkugel davon und landet auf einem Seerosenblatt direkt vor den Fröschen. Und so nahe wollen Maja und Willi den Fröschen lieber nicht kommen. Um die Mistkugel zurückzuholen, lenken Maja und Willi die Frösche mit Früchten ab, die so ähnlich aussehen wie Bienen. Aber die süßen Früchte machen die Frösche fit, und die Bienenjagd geht erst richtig los.

69 Der schleimlose Heinz

69 Der schleimlose HeinzDie Nacktschnecke Heinz sitzt im ausgetrockneten Teich fest. Ohne Schleim und ohne Feuchtigkeit kann Heinz nicht mehr kriechen. Maja und Willi wollen der Schnecke helfen und versuchen, sie in den Schatten zu schieben. Aber selbst mit dem starken Kurt bewegt sich die Schnecke nicht. Der arme Heinz holt sich sogar einen Sonnenstich! Er braucht dringend Wasser. Aber auf der trockenen Wiese suchen nicht nur Maja und Willi nach Wasser. Auch die gemeinen Wespen sind durstig.

70 Das geschmackvolle Geschenk

70 Das geschmackvolle GeschenkFür die Königin wird ein Geschenk gesucht: Ein ganz besonderer Blütenpollen soll es sein. Aber Willi – der beste Pollentester – und seine Freundin Maja vermasseln es gründlich. Sie verderben sich beide auf der Suche nach dem königlichen Pollen den Magen. Der Mistkäfer Ben meint, Mist sei die beste Bienenmedizin. Damit Maja nicht merkt, was sie da essen soll, vermischt Ben seine frischen Hasenköttel mit Blütenpollen. Aber nicht Maja isst davon, sondern Richter Bienenwachs. Jetzt ist auch noch dem Richter schlecht. Und zu allem Überfluss will die ahnungslose Königin ihr Geschenk mit allen Bienen teilen und befiehlt, den Hasenköttelpottel in den großen Gemeinschaftspollentopf zu schütten …

71 Bitte nicht zwicken!

71 Bitte nicht zwicken!Ben begegnet im Wald einem merkwürdigen Tier mit großen Zangen. Und vor lauter Aufregung vergisst er dort seine geliebte Mistkugel. Während Willi einem Tier mit furchteinflößenden Zangen lieber nicht begegnen will, fliegt Maja in den Wald, um Bens Mistkugel zu suchen. Natürlich will die neugierige Maja auch unbedingt das seltsame Tier kennenlernen. Das Zangentier ist der Ohrenkneifer Igor, und er ist nicht seltsam. Im Gegenteil! Gleich bei der ersten Begegnung braucht Maja die Hilfe von Igor und seinen Zangen.

72 Der wachsame Willi

72 Der wachsame WilliEr ist nicht ausgeschlafen, er vergisst seinen Helm, und er hat Schluckauf – Willis erster Tag als Wachbiene am Bienenstockeingang beginnt nicht gut. Ein Glück steht ihm seine beste Freundin Maja zur Seite. Denn Willi bekommt einiges zu tun: Zuerst will eine Sammelbiene verdorbenen Pollen in den Bienenstock bringen, dann tauchen die unberechenbaren Wespen am Eingang auf, und zu allem Überfluss macht auch noch der pingelige Richter Bienenwachs eine besonders strenge Bienenstockkontrolle. Ob Willis erster Tag als Wachbiene besser endet, als er begonnen hat?

73 Maja auf Trüffelsuche

73 Maja auf TrüffelsucheMajas Lieblingseiche ist krank. Der Baum verliert im schon im Sommer seine Blätter! Zusammen mit Flip findet sie die Ursache dafür: Im Wurzelwerk der Eiche wachsen kaum noch Trüffelpilze. Und ohne Pilze können die Eichenwurzeln nicht genug Wasser aufnehmen. Also beschließt Maja, mit Unterstützung all ihrer Freunde, auf Trüffelsuche zu gehen. Dabei trifft sie die verfressene Feldgrille Erna, die liebend gerne frische Trüffel verspeisen würde. Ob Maja die Eiche mit frischen Trüffeln retten kann?

74 Der kleine Ausreißer

74 Der kleine AusreißerDie kleine Biene Siggi macht gerne Quatsch und ist damit dem strengen Richter Bienenwachs ein Dorn im Auge. Als es zum Streit kommt, läuft Siggi weg und Maja in die Arme. Siggi behauptet großspurig vor Maja, ein Abenteurer zu sein, der genau wie sie in der Wiese leben möchte. Aber Maja merkt schnell, dass Siggi kein Abenteurer ist, sondern eine lustige Biene, die alle zum Lachen bringen kann. Und weil es für Siggi in der Wiese zu gefährlich ist, fragt Maja die Königin, ob Siggi nicht wieder zurück in den Bienenstock darf. Aber die Königin hat im Stock gerade andere Probleme. Ihre Bienen sind alle müde und schlapp. Da hat Maja eine Idee.

76 Dicke Luft

76 Dicke LuftMaja möchte für Lara eine Überraschungsparty geben. Lara aber denkt, sie sei als einzige nicht eingeladen. Deswegen spielt sie Willi einen Streich und gibt ihm Pollen, von dem er pupsen muss. Mit seinem Mief vertreibt Willi alle Freunde. Niemand möchte mehr auf die Party gehen. Willi ist stinksauer und erzählt Lara, dass die Party für sie sein sollte. Jetzt herrscht wirklich dicke Luft auf der Wiese. Aber dann merkt Willi, dass so ein Pups nicht nur seine Freunde, sondern auch hungrige Frösche vertreibt. Und so rettet er Richter Bienenwachs. Ob damit auch die Party gerettet ist?

77 Der große Fladen

77 Der große FladenDas ist Bens Glückstag. Vor dem Bienenstock liegt ein großer Kuhfladen, und er soll ihn wegräumen. Sein erster eigener Haufen Mist! Die schönsten Mistkugeln will er daraus rollen. Leider geht das der Königin des Bienenstocks nicht schnell genug, denn sie erwartet Besuch. Maja würde sogar mithelfen, den Mist wegzurollen. Aber Ben erlaubt niemanden, seinen Kuhfladen anzufassen! Der einzige, der kein Problem damit hat, untätig zu sein, ist Willi. Als am Nachmittag der Kuhfladen immer noch vor dem Stock liegt, muss sich Maja etwas einfallen lassen.

78 Eine Überraschung für Maja

78 Eine Überraschung für MajaWilli, Ben, Rufus, Walter und Ben haben allen Grund zum Tuscheln: Sie wollen für Maja eine Überraschungsparty geben. Kaum ist die Sache beschlossen, da kommt Maja auch schon geflogen und will wissen, was gespielt wird. Trickreich, wie Majas Freunde sind, lenken sie sie den ganzen Tag mit lustigen Spielen ab. Nur einem ist es nicht zum Lachen: dem armen Willi. Er möchte seiner besten Freundin Maja das schönste Geschenk von allen machen. Aber was er sich ausgedacht hat, ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Aber wenn es um seine Freundin Maja geht, dann macht Willi alles möglich!
Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.