Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier:Neanderpeople>Videopage>Zeichentrickserien>Kleiner Roter Traktor

Titelsong

Kleiner Roter Traktor (2003)

Sein Name verrät, der Kleine Rote Traktor ist klein. Andere würden darunter wohl leiden. Nicht so der Kleine Rote Traktor vom Gösselhof. Denn zusammen mit seinem Freund Jan, dem Bauern vom Gösselhof, hat er noch jedes Problem aus der Welt geschafft und jede Aufgabe zu Ende gebracht.
Mutig, hilfsbereit und voller Tatendurst erledigt der Kleine Rote Traktor nicht nur die Arbeit auf dem Hof, sondern hilft auch seinen Freunden Jan, Stumpi, Elsie, Walter und Nicola. Am meisten freut er sich, wenn bei seinen Abenteuern die beiden Kinder Emma und Max dabei sind. Dann wird es nämlich immer besonders lustig oder spannend.

01 - Der große Knall

01 - Der große KnallDie nimmersatten Vögel fressen die ganze Saat von Bauer Jans Feldern. Deshalb beschließt Jan eine Vogelscheuche zu bauen. Herr Junker, der Besitzer des großen Gutshofs, hat das gleiche Problem auf seinen Feldern. Nur greift er zu einer moderneren Methode, er stellt eine gasbetriebene Vogelschreckmaschine auf. Leider schüchtert dieses Ding nicht nur die Vögel ein, sondern versetzt die ganze Nachbarschaft in Schrecken. Zum Glück hat Jan eine grandiose Idee, um die dörfliche Ruhe wieder herzustellen.

02 - Die Leiter

02 - Die LeiterEin starker Sturm hat einige Ziegel von Bauer Jans Dach gefegt. Damit sich Jan um seine Arbeit auf dem Feld kümmern kann, steigt Jans Freund Stumpi, der Müller, kurz entschlossen mit Hilfe einer Leiter auf das Dach. Während Stumpi mit seinen Reparaturarbeiten beschäftigt ist, kommt Herr Junker vorbei, um sich eine Leiter auszuborgen. Da Jan nicht auf dem Hof zu finden ist und die Leiter griffbereit steht, borgt sich Herr Junker die Leiter unbekümmert aus. Nun sitzt Stumpi fest. Doch der kleine rote Traktor kann ihn gemeinsam mit Jan aus der luftigen Höhe retten.

03 - Der Goldpokal

03 - Der GoldpokalAls Jan seine Scheune aufräumt, findet er, versteckt in einer Ecke, das Bild seines Großvaters. Auf dem Foto ist der Großvater als begeisterter Reiter mit einem Gold-Pokal in der Hand zu sehen. Per Zufall entdecken die beiden Kinder Emma und Max auf der Rückseite des Bildes eine Schatzkarte. Sie entwenden heimlich die Karte und machen sich auf Schatzsuche. In der Zwischenzeit erfährt Jan von Stumpi, dass der Großvater den Goldpokal vergraben hat, um ihn nicht pfänden zu müssen. Leider befindet sich die Fundstelle des Pokals auf dem Land von Herr Junker und der erhebt nun Besitzansprüche. Ein Wettrennen zwischen dem Großen Blauen, Herrn Junkers riesigem Traktor, und dem kleinen roten Traktor soll entscheiden, wem der Pokal gehört. Und wieder einmal zeigt sich, dass nicht immer der Größte auch der Beste ist.

04 - Kleiner roter Traktor hat Geburtstag

04 - Kleiner roter Traktor hat GeburtstagHeute ist ein ganz besonderer Tag! Denn der kleine rote Traktor hat Geburtstag. Emma und Max, die besten Freunde vom kleinen roten Traktor und Jan, schlagen eine Überraschungsparty für ihn vor. Gesagt, getan! Heimlich werden sämtliche Vorbereitungen für eine gelungene Party getroffen. Am Abend erscheint die ganze Nachbarschaft zum Feiern. Der kleine rote Traktor freut sich sehr, am meisten über Jans Überraschung. Selbst Herr Junker lässt es sich nicht nehmen und kommt mit einem kleinen Geschenk vorbei.

05 - Die Heuernte

05 - Die HeuernteAn diesem Tag sieht es nach Regen aus. Alle beeilen sich, denn das Heu muss schnell in die trockene Scheune gebracht werden. Doch ausgerechnet heute streikt der Große Blaue. Er kann keinen Meter mehr fahren. Sofort sind Jan und alle Nachbarn zur Stelle und bringen das Heu ein. Gleichzeitig versuchen sie den Großen Blauen wieder in Gang zu bringen. Doch erst Nicola von der Werkstatt entdeckt den kleinen, aber folgenschweren Fehler. Wieder mal eine peinliche Situation für Herr Junker.

06 - Ein glücklicher Tag

06 - Ein glücklicher TagJan findet ein Geldstück. Jeder sagt ihm, dass ihm das Glück bringen würde. Nur glaubt Jan nicht an solchen Humbug und schon gar nicht an Glücksbringer. Doch nachdem ihn den ganzen Tag über das Glück verfolgt, und er sogar noch andere Glückssymbole wie ein vierblättriges Kleeblatt und ein Hufeisen findet, kommen ihm Zweifel. Sollte heute etwa doch sein Glückstag sein?

07 - Beeren pflücken

07 - Beeren pflückenJan möchte für die Heuernte den Mähdrescher Ernter von Herrn Junker ausleihen. Nur leider braucht der ihn heute selber. Jan hat deshalb genug Zeit, um mit Emma und Max Brombeeren zu pflücken. In der Zwischenzeit ist Herr Junker mal wieder ein Missgeschick passiert. Ein Strohballen hat sich selbständig gemacht und rollt gefährlich und mit voller Wucht den Hang hinab. Doch kurz vor einem schweren Unglück erweist sich der kleine rote Traktor als Retter.

08 - Jan kann alles

08 - Jan kann allesJan hat frei. Er möchte diesen wohlverdienten Tag genießen und auch dem kleinen roten Traktor etwas Gutes tun, er soll gründlich gewaschen und auf Hochglanz poliert werden. Doch die Freunde lassen ihm keine ruhige Minute. Den ganzen Tag lang hat jeder etwas zu reparieren und zu richten. Über all der Arbeit vergisst der hilfsbereite Jan sogar das Essen. Irgendwann plagt die Freunde das schlechte Gewissen und sie beschließen, sich zu revanchieren. Die Freude ist riesig bei Jan und dem kleinen roten Traktor über die gelungene Überraschung, die man den beiden bereitet hat.

09 - Flieg, Drachen, flieg

09 - Flieg, Drachen, fliegJan überlässt Emma und Max ein Stück Land. Sie können es ganz nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten und bepflanzen. Nach all der Arbeit wollen Jan und Max versuchen, einen Drachen fliegen zu lassen. Doch das will partout nicht klappen. Alle ihre Bemühungen scheitern kläglich. Nach einigen Missgeschicken bitten sie schließlich den kleinen roten Traktor um seine Hilfe.

10 - Der Flohmarkt

10 - Der FlohmarktHerr Junker veranstaltet einen großen Flohmarkt in seiner Scheune. Alle Nachbarn und ebenso die Bewohner der Umgebung kommen, um ihr altes Gerümpel loszuwerden, aber auch um nach Sonderangeboten Ausschau zu halten. Selbst Max’ alter Superteddy soll verkauft werden. Zum Glück überschaut Jan die Situation und kann ihn gerade noch rechtzeitig retten. Ja, und dass der kleine rote Traktor durch einen Irrtum beinah den Besitzer gewechselt hätte, konnte auch gerade so verhindert werden.

11 - Ein stürmischer Tag

11 - Ein stürmischer TagStarke Sturmwinde fegen übers Land und bringen den Alltag von Jan und seinen Freunden ziemlich durcheinander. Der kleine rote Traktor ist den ganzen Tag damit beschäftigt, umgefallene Bäume oder andere Sturmschäden zu beseitigen. Herr Junker hat mit seinem Großen Blauen beim Zurücksetzen ein Silo zum Kippen gebracht und kann nicht mehr aus seinem Traktor aussteigen. Er braucht Hilfe! Der kleine rote Traktor muss seine letzten Kräfte aufbringen, um den Großen Blauen zu befreien. Das Malheur schiebt Mr. Junker natürlich auf den Wind. Ob ihm das jemand abnimmt?

12 - Tigertatzen

12 - TigertatzenIm Radio wird berichtet, dass ein kleines getigertes Kätzchen entlaufen ist. Stumpi hat im Halbschlaf nur die Hälfte mitbekommen. Nun macht er Jan und das halbe Dorf mit der Botschaft verrückt, dass sich ein Tiger in der Gegend herumtreibt. Emma und Max wissen als einzige längst Bescheid, denn sie haben das Kätzchen in Jans Scheune gefunden. Nur leider will ihnen keiner der Erwachsenen zuhören. Also schmieden sie einen Plan, um den verängstigten Leuten, vor allem Stumpi, den ‚Tiger‘ zu zeigen.

13 - Hof des Jahres

13 - Hof des JahresDer Plätscherbach Bote hat den Wettbewerb ‚Hof des Jahres‘ ausgeschrieben. Alle sind damit beschäftigt, ihre Höfe herauszuputzen und sie auf Vordermann zu bringen. Besonders Herr Junker reinigt und richtet sein Anwesen mit übertriebener Gründlichkeit. Nur Jan meint, dass ein Hof, auf dem gearbeitet wird, gar nicht sauber und piekfein aussehen kann. Vielleicht hat er mit seiner Ansicht am Ende gar nicht so unrecht.

14 - Der Staudamm

14 - Der StaudammHerr Junker will einen Teich für die kleinen niedlichen Entenküken anlegen und beginnt mit Hilfe des Großen Blauen ein Loch zu graben. Um Wasser einzuleiten, legt er einen Damm an und staut damit den gesamten Fluss. Nun steht der ganze Ort plötzlich ohne einen Tropfen Wasser da. Stumpi bleibt auch noch beim Versuch, aus seinem Boot zu steigen, im Schlamm des ausgetrockneten Flusses stecken und droht zu versinken. Im letzten Moment können Emma und Max Jan zu Hilfe holen. Der kleine rote Traktor kann Stumpi gerade noch retten.

15 - Das Schweigen der Kühe

15 - Das Schweigen der KüheHerr Junker ist völlig aus dem Häuschen. Das Prominentenmagazin ‚Schick Magazin‘ möchte einen Bericht über ihn und seinen Hof bringen. Um den besten Eindruck beim Starreporter Fritz Knipser zu hinterlassen, entführt Herr Junker kurzerhand Jans Kühe von der Weide. Er stellt sie in seinen Stall, um einen modernen, landwirtschaftlichen Betrieb vorführen zu können. Jan vermisst seine Kühe und beginnt vergebens mit seinen Freunden Stumpi, Emma und Max nach ihnen zu suchen. Leider hat Reporter Fritz panische Angst vor Kühen, und so ist der schöne Plan von Herr Junker wie eine Seifenblase zerplatzt.

16 - Das grosse Niesen

16 - Das grosse NiesenStumpi schenkt Jan und Herrn Junker sehr hübsche, von ihm selbst gezogene Pflanzen. Auf einmal plagt den freundlichen Herrn ein andauernder Niesreiz. Auch Jan und Herr Junker leiden plötzlich unter einem erkältungsartigen Schnupfen. Beide glauben natürlich sofort, sie hätten sich bei Stumpi angesteckt. Doch sollte da noch etwas anderes dahinter stecken? Vielleicht sogar das gut gemeinte Geschenk, das nicht nur das Auge erfreut, sondern ebenso die Nase kitzelt?!

17 - Der Geheimplatz

17 - Der GeheimplatzEmma und Max entdecken Stumpi an seinem Geheimplatz, ein Ort an dem er sich gerne aufhält und von allen ungestört ein kleines Schläfchen halten kann. Nun wollen die beiden Kinder auch so ein lauschiges Plätzchen für sich haben. Zunächst finden sie keinen geeigneten Platz. Jan und der kleine rote Traktor helfen ihnen beim Suchen. Da Herr Junker unbändige Angst davor hat, dass Landstreicher seinen Grund und Boden betreten könnten, gerät das Unternehmen ‚Geheimversteck‘ für kurze Zeit in Gefahr. Doch Emma und Max haben eine Idee.

18 - Der geheime Angelplatz

18 - Der geheime AngelplatzEine merkwürdige Unruhe breitet sich bei Jan und den Männern des Dorfes aus. Die Erklärung ist einfach: ein riesiger Fisch ist nach vielen Jahren wieder in den heimischen Gewässern aufgetaucht. Alle packt das Angelfieber und jeder meint, er hätte den besten Angelplatz gefunden, der natürlich an der gleichen Stelle liegt. Doch was nutzt das Gedrängel, wenn ein kleines Mädchen kommt und allen zeigt, wie man einen großen Fisch an Land zieht.

19 - Die Superdetektive

19 - Die SuperdetektiveBeinahe wäre heute ein Unfall auf der sonst so ruhigen Landstrasse passiert. Beteiligt waren Stumpi, Walter und Herr Junker. Doch Jan, Emma und Max bekommen von jedem der drei eine andere Version des Vorfalls geschildert. Wie war es denn nun wirklich? Jan und seine kleinen Freunde finden dies mit mühsamer Detektivarbeit heraus. Für Stumpi, Walter und Herr Junker ist das Ergebnis allerdings nicht gerade rühmlich. Zum Glück ist alles noch mal gut gegangen!

20 - Oben auf dem Dach

20 - Oben auf dem DachBei Jan wurde am Vorabend eine rauschende Party gefeiert. Am nächsten Tag sind einige seiner Freunde sehr müde und nicht gerade in Höchstform. Besonders der Besitzer der Werkstatt, Walter, und Stumpi sind recht unkonzentriert, was schon bald dazu führt, dass beide unter eigenartigen Umständen auf verschiedenen Dächern festsitzen. Aber es gibt ja noch Jan und den kleinen roten Traktor, denen auch in den schlimmsten Situationen eine passende Lösung einfällt.

21 - Lichterketten

21 - LichterkettenHerr Junker wird erneut von einer Vogelplage auf seinen Feldern heimgesucht. Als Emma und Max von der schönen Winterbeleuchtung in Plätscherbach erzählen, kommt er auf eine gewitzte Idee. Er will in der Nacht die Felder beleuchten, um damit die diebischen Vögel fernzuhalten. In seinem Eifer übersieht er glatt, dass die gefiederten Freunde nachts auch schlafen müssen. Doch die Lichterketten erfüllen zur Freude der Kinder schon bald einen neuen Zweck auf Jans Hof.

22 - Flecki haut ab

22 - Flecki haut abHeute ist großer Frühjahrsputz angesagt. Sehr zum Leidwesen von Jans Hund Flecki, der nirgendwo ein ruhiges Plätzchen findet und auch noch gebadet werden soll. Flecki beschließt deshalb, einen kleinen Ausflug an einen weniger hektischen Ort zu machen. Auch Walter ist mit seinem alten Auto Rosti unterwegs. Er passt kurz nicht auf und schon hängt er über einem gefährlichen Abgrund. Während er Hilfe holt, rutscht der neugierige Flecki an der gleichen Stelle in eine äußerst beängstigende Lage. Können Jan und der kleine rote Traktor Hund und Auto retten?

23 - Machs gut Grosser Blauer

23 - Machs gut Grosser BlauerAlle Nachbarn sind erstaunt als Herr Junker verkündet, dass er seinen kraftvollen Traktor, den Großen Blauen, verkaufen will. Das neueste Modell, der 501er, soll nun angeschafft werden. Jan, Walter und seien Tochter Nicola sind entsetzt und beschließen Herrn Junker von der Tatkraft und Einmaligkeit seines alten Traktors zu überzeugen. Mit Hilfe eines kleinen Tricks lässt sich Herr Junker überzeugen, dass er und der Große Blaue das beste Team sind.

24 - Im Auge des Drachen

24 - Im Auge des DrachenMorgen ist großer Jahrmarkt in Plätscherbach. Der Höhepunkt der alljährlichen Veranstaltung ist der Festumzug. Das am originellsten gestaltete und dekorierte Fahrzeug gewinnt dabei den ersten Preis. Das Gerücht geht um, dass selbst ein Drache in diesem Jahr erwartet wird. Herr Junker schenkt dem keinen Glauben und hält dies für eine typische Geschichte der einfachen ‚Leute vom Lande‘. Doch dann widerfährt ihm ein gruseliges Abenteuer. Treibt sich in Plätscherbach doch ein Drache herum und sollten sich die Schauergeschichten etwa doch bewahrheiten?

25 - Endlich Wasser!

25 - Endlich Wasser!Es hat seit Wochen nicht mehr geregnet. Die Felder sind ausgetrocknet und hart wie Beton. Auch als Erfrischungsgetränk ist reines Quellwasser fast zur Mangelware geworden. Emma und Max versuchen mit einer Wünschelrute eine Wasserader zu orten. In Herrn Junkers Garten werden sie fündig. Der vertreibt die Kinder, um selbst nach frischem Wasser zu graben und es als reiche Geldquelle für sich sprudeln zu lassen. Bei seinem Pech stößt er jedoch auf die Hauptwasserleitung und so gibt es für Jan und den kleinen Traktor wieder einiges in Ordnung zu bringen.

26 - Die Überraschungsparty

26 - Die ÜberraschungspartyEin Jahr ist es her, dass Herr Junker nach Plätscherbach gezogen ist. Inzwischen haben sich alle Nachbarn an den etwas eigensinnigen Herrn gewöhnt und ihn sogar ein wenig lieb gewonnen. Deshalb beschließen sie, für ihn eine Überraschungsparty zu machen, mit Kuchen und eigener Band. Die gleiche Idee hat auch Herr Junker. Er versucht seine Nachbarn einzuladen. Nur irgendwie hat keiner Zeit für seine Feier. Am Abend sitzt Herr Junker alleine und traurig auf seinem Hof. Doch er hat nicht mit Jan und dem kleinen roten Traktor gerechnet. Das Fest kann beginnen!

27 - Die Bestie von Plätscherbach

27 - Die Bestie von PlätscherbachDer Legende nach soll einst in der Gegend die Bestie von Plätscherbach gehaust haben. Max und Emma machen daraus ein lustiges Spiel und wollen heute im Freien übernachten. Währenddessen ist Stumpi aus Versehen von Herrn Junker von oben bis unten mit Dung bespritzt worden. Er kann nichts mehr sehen, stinkt fürchterlich und sieht außerdem fast aus wie eine Bestie. So wird aus dem Spaß schnell Ernst. Doch schon nach kurzer Zeit ist klar, wer ein mutiger Held und wer ein Angsthase ist.

28 - Die Zugmaschine

28 - Die ZugmaschineSeit Jan den kleinen roten Traktor wieder wie neu hinbekommen hat, ist ihm ein bisschen langweilig. Ihm fehlt ein Hobby für die Freizeit. Mit dem Malen unter Anleitung von Laura Tormann, der Mutter von Max und Emma, will es nicht so recht klappen. Da liest Nicola, dass auf einer Auktion eine uralte Zugmaschine, ein Vorläufer der heutigen Traktoren, versteigert wird. Sie meint, das wäre genau die richtige Beschäftigung für Jan. Leider erhält Herr Junker den Zuschlag, doch man kann sich einigen.

29 - Der Stadtjunge

29 - Der StadtjungeThomas, der Neffe von Herrn Junker, ist mit seinen Eltern nach Plätscherbach aufs Land gezogen. Nun besucht er seinen Onkel. Da er bisher nur die Großstadt kannte, ist diese Gegend hier total fremd für ihn, und ihm ist ohne Computer total langweilig. Aber mit Hilfe von Jan, dem kleinen roten Traktor, Max und Emma lernt er das spannende Landleben schnell kennen. Besonders Stumpis lustiger Flitzer hat es ihm angetan.

30 - Kreise im Kornfeld

30 - Kreise im KornfeldHerr Junker muss sich bei seiner Fahrt mit dem Mähdrescher Ernter gegen eine Wespe zur Wehr setzen. Dabei fährt er unabsichtlich, merkwürdige Kreise in sein Getreidefeld. Diese entdeckt Reporter Fritz Knipser, der die Muster für die Spuren eines gelandeten Raumschiffes von Außerirdischen hält. Daraus lässt sich doch sofort Geld machen, denkt sich Herr Junker. Die Kreise dürfen nur gegen Eintritt bewundert werden. Doch bei einer Nacht- und Nebelaktion fliegt der Schwindel auf.

31 - Fliegende Kartoffeln

31 - Fliegende KartoffelnEs gibt wieder schwere Arbeit auf dem Lande, die Saatkartoffeln müssen gepflanzt werden. Jan erfindet eine Maschine, mit der er die Kartoffeln in vorher gepflügte Furchen werfen kann, ohne sich bücken zu müssen. Herr Junker schaut auf seine neue Tennisballmaschine und hegt eine ganz ähnliche Idee wie Jan. Plötzlich fliegen Kartoffeln quer durch Plätscherbach. Als Jan und der kleine rote Traktor dem Geheimnis der fliegenden Kartoffeln auf den Grund kommen, fällt Herr Junker eine plausible Erklärung sichtlich schwer.

32 - Das Rockkonzert

32 - Das RockkonzertHerr Junker hat ein Rockkonzert auf dem Gutshof organisiert. Im letzten Moment sagt die beliebte Band ‚Irre Hühner‘ ab, aber Jan organisiert, dass Walter und seine Rockgruppe als Retter in der Not einspringen. Die Proben verlaufen gut, alles sieht danach aus, als könne das Konzert doch noch stattfinden. Da fährt Herr Junker mit dem Großen Blauen gegen den Strommast und legt die Stromversorgung auf dem ganzen Gut lahm. Wird es dem kleinen roten Traktor gelingen, dafür zu sorgen, dass das Konzert doch noch über die Bühne gehen kann?

33 - Der Neuankömmling

33 - Der NeuankömmlingJans Lieblingskuh Veronika ist verschwunden, ausgerechnet jetzt, wo sie doch ein Kalb zur Welt bringen soll. Max und Emma alarmieren Jan und schon bald hilft das ganze Dorf bei der Suche nach Veronika. Nur Walter wundert sich über das Muhen, das ihn schon den ganzen Morgen überall hin zu verfolgen scheint. Wo ist Veronika abgeblieben und wird es Jan gelingen, sie zu finden, ehe sie ihr Kälbchen zur Welt bringt?

34 - Ein schönes Schlammwetter

34 - Ein schönes SchlammwetterSeit Tagen werden Jan und seine Nachbarn von scheußlichem Regenwetter heimgesucht. Ein herrliches Sauwetter, finden zumindest Jans Schweine, denn sie suhlen sich zu gerne im Matsch. Als Herr Junker durch zu schnelles Fahren den Zaun ihres Geheges durchbricht, nehmen die Schweine die Gelegenheit wahr, in noch feuchteres Sumpfgebiet auszureißen. Erst mit viel Mühe und all ihrer Kraft gelingt es Jan und dem kleinen roten Traktor, sie wieder einzufangen. Und da Jan ihnen als kleines Geschenk eine Extraportion Matsch beschert, grunzen die Schweinchen vor Glück.

35 - Der Hochsitz

35 - Der HochsitzEs regnet schon wieder seit Tagen. Dennoch baut sich Jan einen Hochsitz, um die Zugvögel zu beobachten, die immer im Eulenwald Halt machen. Max und Emma ärgern sich besonders über den Regen, da sie gern zelten würden. Jan zeigt ein Herz und erlaubt den beiden, statt in ein Zelt, kurzfristig in den dadurch zum trockenen Baumhaus umfunktionierten Hochsitz zu ziehen. Durch einen Unfall mit Stumpis Flitzer gerät der Hochsitz in eine bedrohliche Schieflage. Werden Jan und der kleine rote Traktor noch rechtzeitig eintreffen, um Max und Emma zu retten?

36 - Immer Ärger mit der Technik

36 - Immer Ärger mit der TechnikMit großer Mühe ist es Jan gelungen, einen uralten Traktor wieder zum Laufen zu bringen. Bald erweist es sich als noch schwieriger, ihn wieder zum Stehen zu bringen, da muss schon der kleine rote Traktor kraftvoll helfen. Auch Herr Junker hat gewisse technische Schwierigkeiten, und zwar mit seinem nagelneuen Grill. Doch am Ende stellen alle bei einer wunderbaren Grillparty fest, dass immer noch der Mensch die Technik beherrscht, und nicht umgekehrt.

37 - Vom Winde verweht

37 - Vom Winde verwehtEs ist wirklich ein sehr windiger Tag und Jan hat alle Hände voll zu tun, herumliegende Dinge wegzuräumen. Elsie, Stumpis Frau, nutzt die Kraft des Windes, um Stumpis frisch gewaschene Kleidung schnell trocknen zu lassen. Allerdings fliegt die viel zu lange Wäscheleine mit samt dem Zeug durch eine starke Windböe in die Flügel der Windmühle und blockiert alles. Da so kein Mehl gemahlen werden kann, müssen Jan und kleiner roter Traktor richtig schwer arbeiten, um auch an diesem Tag frisches Brot für alle zu ermöglichen.

38 - Das Drama mit dem Lama

38 - Das Drama mit dem LamaAls neueste Errungenschaft hat sich Herr Junker ein Lama für seinen Buchenhof angeschafft. Doch was er auch anstellt, alles scheint dem Tier zu missfallen, wie Herr Junker schmerzhaft mitbekommen muss. Da Jan gerade einen Aufpasser für seine Schafe sucht, schlägt er Herrn Junker vor, das Lama kurzerhand zu sich zu holen, und Herr Junker willigt nur zu gern ein. Mit kleiner roter Traktor und den Schafen schließt das Lama schnell Freundschaft, nur sein Verhältnis zu Herrn Junker will sich absolut nicht verbessern.

39 - Mitbürger des Jahres

39 - Mitbürger des JahresAuf Grund des Briefes ‚eines Unbekannten‘ an seine Zeitung, interviewt der Reporter Fritz Herrn Junker, um ihn wegen seiner Heldentaten zum ‚Mitbürger des Jahres‘ zu küren. Durch mehrere Erzählungen der Nachbarn erfährt Fritz allerdings, dass nicht Herr Junker, sondern Jan und kleiner roter Traktor für die beschriebenen Heldentaten verantwortlich sind. So werden dann auch zurecht diese beiden in der Zeitung als ‚Mitbürger des Jahres‘ geehrt.

40 - Im Zucchinifieber

40 - Im ZucchinifieberDie Bewohner von Plätscherbach fiebern dem diesjährigen Kürbiswettbewerb entgegen. Jan schenkt Emma dafür seinen Spezialdünger. Der Vorjahressieger Stumpi hat Pech, sein Kürbis ist stark beschädigt. Und Herr Junker zertrampelt aus Versehen als Schlafwandler selbst seinen Kürbis. Bleibt als Trost nur noch ein kühnes Ballett der Traktoren und Stumpis Quadbike Flitzer, für das Jan, Stumpi, Herr Junker und Walter heimlich geprobt haben. Und strahlende Siegerin ist dieses Jahr: Emma! – Der Spezialdünger hat wieder einmal gewirkt!

41 - Der vergrabene Schatz

41 - Der vergrabene SchatzJan, Max und Emma graben für Herrn Junker eine Bewässerungsanlage, da er selber mal wieder Termine hat. Dabei stoßen sie auf eine Urne voller alter Münzen, die sie beim Plätscherbach-Museum abgeben. Die Fachleute dort bestätigen, dass es sich um römische Münzen handelt. Nun wird Herr Junker selbst aktiv und sucht mit Hilfe eines Suchgerätes nach weiteren Schätzen, um sie zu Geld zu machen. Doch richtig fündig werden nur Jan und Stumpi, wieder mal mit der Hilfe vom kleinen roten Traktor.

42 - Auf Geisterjagd

42 - Auf GeisterjagdMichael Tormann, Max’ und Emmas Vater, erzählt von einem geheimnisvollen Geist, der laut Legende auf einen Lebensbaum aufpasst. Wer bei Mondschein die Blätter dieses Baumes pflückt, dem wäre ewige Jugend beschieden. Herr Junker glaubt, aus dieser Geschichte bare Münze machen zu können und begibt sich zur nächtlichen Stunde auf die Suche nach diesem Baum. Doch plötzlich glaubt er, dem Geist des Waldes gegenüber zu stehen. Jan kommt rettend mit dem kleinen roten Traktor, und Herr Junker muss sich ein gewisses Schmunzeln aller gefallen lassen.

43 - Die Gutshofrakete

43 - Die GutshofraketeStumpi schwärmt von seiner Seifenkiste, einem Gefährt aus seiner Jugend. Begeistert bauen Max, Emma und Thomas, mit Hilfe von Jan, selbst so eine Seifenkiste. Herr Junker, derzeit sehr stolz auf seine neuen teuren Schuhe, wird von diesem Superfahrzeug auch an seine Jugend erinnert und macht heimlich eine Probefahrt. Doch schnell stößt er an seine fahrerischen Grenzen und landet im Matsch. Wegen seiner geliebten Schuhe steigt er nicht aus, sondern ruft um Hilfe. Natürlich wird er auch diesmal von Jan und dem kleinen roten Traktor gerettet und mit ihm seine nagelneuen Schuhe, die ihm so viel bedeuten.

44 - Die Schnitzeljagd

44 - Die SchnitzeljagdZur Freude von Max und Emma schlägt Jan vor, eine Schnitzeljagd zu machen, bei der auch Walter, sein Neffe Leo und Thomas gerne mitmachen. Um das lästige Herbstlaub wegzuschaffen, hat sich Herr Junker einen Laubstaubsauger zugelegt, der aber leider nicht nur die Blätter, sondern auch die von Jan und dem kleinen roten Traktor gelegten Papierschnitzel schluckt. Und so verirren sich Walter und die Kinder bis tief hinein in den Eulenwald. Doch bevor die Nacht endgültig hereinbricht, werden die Vermissten von Jan und dem kleinen roten Traktor aufgespürt. Nun können alle zusammen erleichtert eine herrliche Grillparty feiern.

45 - Maulwurfshügel und Windmühlenflügel

45 - Maulwurfshügel und WindmühlenflügelMaulwürfe haben sich den Garten der Familie Tormann als Zuhause ausgesucht und zerwühlen ihn. Jan fragt Stumpi um Rat, doch der hat selbst ein Problem. Bei zu starkem Wind erschüttert seine Windmühle die ganze Erde. Walter ist zu vergesslich und bringt für Elsie statt Fingerhüten Spielzeugwindmühlen mit, weil er bei ihr natürlich automatisch an Windmühlen denken muss. Doch das bringt Jan auf eine Idee: Viele kleine Windmühlen müssten im Garten der Tormanns dasselbe bewirken wie die Mühle bei Stumpi. Die Erde wird durch die sich im Wind drehenden Flügel erschüttert, und das wird die Maulwürfe sicher dazu bringen, schleunigst umzuziehen.

46 - Der Maibaum

46 - Der MaibaumDer große Maifeiertag steht bevor, an dem ganz Plätscherbach um den Maibaum tanzt. Leider ist der alte Maibaum im Winter in Jans Scheune verrottet. Schnell hat Jan mit Emma, Max und Leo einen neuen abgestorbenen Baum gefunden, der als Maibaum dienen kann. Nichts ahnend zersägt der Unglücksrabe Herr Junker diesen Baum in vier Teile, weil er gerade Beine für seinen Verkaufsstand braucht. Aber wieder einmal weiß Jan Rat, und so kann die Feier mit Hilfe des kleinen roten Traktors ausgelassen und in bester Stimmung stattfinden.

47 - Das Erntefest

47 - Das ErntefestWieder gibt es in Plätscherbach einen Anlass, ein Fest zu begehen. Der Tag der Ernte des ersten Getreides ist gekommen. Stumpi hat Mühe, noch rechtzeitig das Getreide des Vorjahres zu mahlen, und der rasende Reporter Fritz Knipser ist trotz Bemühens dabei keine große Hilfe. Schlimmer ist, dass Elsie für ihren Erntefestkuchen, den sie jedes Jahr backt, die Eier vergessen hat. Im Beiwagen von Fritz’ Motorrad rast sie zum Gösselhof, um welche zu holen. Auf dem Rückweg macht sich der Beiwagen plötzlich selbständig, und nur der kleine rote Traktor kann verhindern, dass ein schlimmes Unglück passiert.

48 - Plätscherbach-Olympiade

48 - Plätscherbach-OlympiadeEin sportliches Ereignis erwartet Plätscherbach. Die Bewohner wollen gegeneinander antreten, um fair und friedlich ihre Kräfte zu messen. Allerdings übertreiben es ein paar der Teilnehmer mit dem Training und überschätzen sich. So kommt es, dass es an dem großen Tag des Sportfestes eigentlich nur Verletzte gibt und kaum noch einen echten Gewinner. So beschließt man, die letzte Wettkampfdisziplin ‚Tauziehen‘ stellvertretend vom kleinen roten Traktor und vom Großen Blauen austragen zu lassen. Und auch hier beweist sich der bekannte Satz: Du musst nicht groß sein, um gut zu sein!

49 - Der Doppelgänger

49 - Der DoppelgängerDie Vögel fressen wieder einmal den Großteil der Saat auf den Feldern von Plätscherbach. Da Jans alte Vogelscheuche nicht mal mehr einen Spatz erschrickt, beschließt er eine neue zu bauen. Laura und die Kinder helfen und dank Lauras geschickter Hände entsteht ein Kunstwerk, das Jan verblüffend ähnlich sieht. Prompt verwechseln Lauras Mann Michael und Herr Junker die Vogelscheuche mit dem echten Jan und sind alsbald außerordentlich erbost über Jans Unhöflichkeit. Doch der kann, auf seinem geliebten kleinen roten Traktor sitzend, glücklicherweise das kleine Missverständnis aufklären.

50 - Heisse Zeiten

Es ist so heiß in Plätscherbach, dass Jan sogar seine kleinen Schweinchen mit Sonnenöl einreibt. Stumpi rekelt sich wohlig in seinem Liegestuhl, da kein Lüftchen weht, um die Windmühlenflügel zu drehen, kann er natürlich auch kein Getreide zu Mehl mahlen. Selbst Michael verzichtet bei diesen Temperaturen auf sein geliebtes Lauftraining. Bald gesellen sich Herr Junker und Walter zu Stumpi und alle genießen das süße Nichtstun. Nur der kleine rote Traktor ist bereit, unter Jans Anleitung ein wenig zu arbeiten. Mit seiner Hilfe dreht sich die Windmühle und so kann wenigstens das nötige Mehl für frisches Brot hergestellt werden.

51 - Alles Käse

51 - Alles KäseFür das diesjährige Plätscherbach-Käsefest hat Herr Junker eine neue Käsesorte entwickelt: Plätscherbacher Blauschimmelkäse. Mit einer kleinen Kostprobe will er Walter eine Freude machen. Da er Walter nicht in seiner Werkstatt antrifft, lässt er den Käse einfach bei ihm liegen. Schnell entwickelt sich das eigene Aroma des Käses zu einem fürchterlichen Gestank. Wieder zuhause hebt Walter auf der Suche nach der Ursache mit Hilfe von Jan und dem kleinen roten Traktor den Boden seines halben Grundstücks aus. Als Herr Junker das Ganze aufklärt, hat keiner mehr so richtig Appetit auf die neue Käse-Kreation.

52 - Der Zauberhut

52 - Der ZauberhutDer Reporter Fritz Knipser rast mit seinem Motorrad viel zu schnell und verliert aus seinem Beiwagen einen Geldkoffer, sein Jackett und einen Hut. Er kommt vom Weg ab und droht, in einen Abgrund zu stürzen. Herr Junker und Walter finden beim Angeln den Hut. Und schon geht Herrn Junkers Wunsch in Erfüllung, einen Fisch zu fangen. Auch Walters Wunsch nach Reichtum erfüllt sich, als er Fritz’ Geldkoffer findet. Der Hut muss ein Zauberhut sein. Gerade haben sich die beiden darauf geeinigt, mit dem dritten und letzten Wunsch Fritz zu retten, da zeigt ihnen der kleine rote Traktor, dass entschlossenes Eingreifen mehr Wert ist als Zauberei.

53 - Donnerwetter

53 - DonnerwetterHeute Abend soll das große Frühlingsfest in Plätscherbach stattfinden, doch im Radio wird ein heftiges Unwetter angekündigt. Jan beeilt sich, die Scheune des kleinen roten Traktors wetterfest zu machen, und Stumpi warnt die anderen. Bei Herrn Junker angekommen, stellt Stumpi fest, dass der Schwierigkeiten hat, eine neue Scheune aufzubauen, obwohl es sich um einen Fertigbausatz handelt. Es müssen alle helfen. Kaum ist die Scheune fertig, prasselt auch schon ein heftiges Gewitter hernieder, und es gibt einen Stromausfall. Muss das Frühlingsfest nun tatsächlich ausfallen?

54 - Rettung in letzter Minute

54 - Rettung in letzter MinuteHeftige Unwetter haben dafür gesorgt, dass in Plätscherbach die Flüsse über die Ufer treten. Sehr zum Leidwesen von Herrn Junker, dessen Teich mit dem Fluss zusammenfloss, so dass seine wertvollen Koi-Karpfen davon geschwommen sind. Auf der Suche nach ihnen stürzt Herr Junker ins Wasser und wird abgetrieben. Zur selben Zeit macht Herr Tormann mit seinen Kindern Max und Emma eine Ruderpartie auf dem Fluss. Doch plötzlich merken sie, dass sie gegen die Strömung nicht mehr ankommen. Gibt es jemanden, der den Unglücklichen helfen kann, bevor sie im Meer landen?

55 - Vermisst

55 - VermisstJan stellt den kleinen roten Traktor ab, als er einen Zaun reparieren geht. Doch als er fertig ist, fehlt der kleine rote Traktor. Jan sucht alles ab, leiht sich dazu sogar von Stumpi dessen Flitzer aus, doch vergebens. Währenddessen nutzen Max und Emma die Modellflugkünste von Thomas. Sie befestigen eine Kamera an dem Modellflugzeug, um so tolle Aufnahmen für ein Schulprojekt zu bekommen. Als Jan bei den Kindern vorbeikommt, ist er ganz begeistert, und bittet sie, mit dem Flugzeug nach dem kleinen roten Traktor zu suchen. Ob Jan und die Kinder damit Erfolg haben werden?

56 - Auf und davon

56 - Auf und davonHerr Junker hat eine geniale Idee, wie er sich das Säen leichter machen kann. Er steigt einfach mit einem Heißluftballon hoch und wirft das Saatgut hinunter. Der Wind wird es dann auf den Feldern verteilen. Das ist leichter gesagt, als getan. Denn Herr Junker trifft seine Felder nicht, sondern schüttet einen Sack Getreide versehentlich einmal auf Stumpi und einmal auf Walter. Und natürlich verteilt der Wind das Saatgut auch nicht. Dramatisch wird Herrn Junkers Unternehmung allerdings erst, als er mit dem Ballon nicht mehr herunter kommt. Hätte er nur die Gebrauchsanweisung richtig gelesen!

57 - Das Kartoffelrennen

57 - Das KartoffelrennenDas alljährliche Plätscherbacher Kartoffelrennen steht vor der Tür, und alle sind schon ganz aufgeregt. Die Kinder müssen Sackhüpfen, der Erste füllt seinen Sack mit Kartoffeln und übergibt ihn einem Erwachsenen, der ihn mit seinem Fahrzeug bis zur Ziellinie fahren muss. Wer zuerst da ist, ist der Gewinner. Zur Überraschung aller fährt Herr Junker mit dem großen Blauen als Erster über die Ziellinie. Aber ist er wirklich der Sieger? Schließlich hat er unterwegs seine Kartoffeln verloren, und der kleine rote Traktor ist damit beschäftigt, Flitzer zu retten, der einen Unfall hatte.

58 - Theater, Theater

58 - Theater, TheaterFritz Knipser hat ein Theaterstück geschrieben, und die Plätscherbacher reißen sich darum, bei dem Stück mitzumachen. Herr Junker sieht sich sogar schon in der Hauptrolle. Doch beim geheimen Vorsprechen in Walters Werkstatt gibt Fritz die Hauptrolle an Jan, weil der eine solche Heldenstimme hat. Dabei wollte Jan doch nur den kleinen roten Traktor volltanken. Für Herrn Junker bleibt die Rolle des Königs, der den Schlusssatz sprechen muss. Doch bei der Generalprobe vergisst Herr Junker vor lauter Aufregung alles, und gleich darauf soll die Aufführung stattfinden!

59 - Das Känguru

59 - Das KänguruKenny, das Känguru, soll am Nachmittag im Plätscherbacher Wildpark ankommen. Doch Stumpi fährt versehentlich in den Anhänger, in dem Kenny transportiert wird, und Kenny kommt frei. Als Jan Stumpi von einem Riesenhasen erzählen hört, weiß er gleich Bescheid, um wen es sich in Wahrheit handelt. Sofort machen sich Jan und der kleine rote Traktor daran, das Känguru wieder einzufangen. Kenny ist auf dem Hof von Herrn Junker angekommen und hält den in ein Springseil verhedderten und umherhüpfenden Herrn Junker auch für ein Känguru. Ist das eine Chance, Kenny einzufangen?

60 - Große und kleine Fische

60 - Große und kleine FischeMit Jans Hilfe haben Emma und Max einen riesigen Fisch gefangen. Herr Junker ist eifersüchtig, dass die drei deshalb mit Bild im Plätscherbacher Boten erscheinen werden. Er zieht los, um einen noch größeren Fisch zu fangen. In seiner Eile bemerkt Herr Junker gar nicht, dass ihm verschiedene Missgeschicke zustoßen. Jan und der kleine rote Traktor begegnen derweil Stumpi, der seinen Hut vermisst, und Walter, der einen Reifen verloren hat. Am Ende geht sogar noch Herr Tormann verloren. Ob die Vorkommnisse mit Herrn Junkers Missgeschicken zusammenhängen?

61 - Die Schatzkarte

61 - Die SchatzkarteEmma und Max sind einen Tag bei Jan, der sich etwas Besonderes für die Kinder einfallen lässt. Eine Schatzsuche mit anschließendem Picknick. Als die drei und der kleine rote Traktor bei Herrn Junker vorbeikommen, kopiert der sich heimlich die Schatzkarte, um noch vor den Kindern den Schatz zu finden. Doch die Kopie der Karte führt Herrn Junker mitten auf den Eulenwaldsee. Doch der See ist zu tief, Herr Junker kommt nicht an den Schatz. Da stößt er mit seinem Boot an einen Baumstamm und beginnt zu sinken. Ob Jan und die Kinder rechtzeitig herfinden und ihn retten können?

62 - Plätscherbacher Bergrennen

62 - Plätscherbacher BergrennenHerr Junker bezeichnet Rosti als Schrotthaufen und fordert Walter zu einem Rennen gegen den Großen Blauen heraus. Jan und der kleine rote Traktor begegnen nun einem hastenden Herrn Junker auf dem Großen Blauen und einem eilenden Walter, der Rosti abschleppt. Doch das Ganze klärt sich auf, als Jan erfährt, dass die beiden ein Rennen auf den Käserollberg ausgetragen haben. Walter hat freilich geschummelt! Aber auch Herr Junker ließ sich abschleppen, als ihm unterwegs das Benzin ausging. Als sich die beiden entschuldigen, macht sich Rosti selbständig und rollt den steilen Berg hinab!

63 - Der Wohltätigkeitslauf

63 - Der WohltätigkeitslaufDie Kinder sammeln Geld für einen Wohltätigkeitslauf. Herr Junker sieht in dem Lauf eine Chance, gleich sein neuestes Hobby auszuprobieren. Er will Photos vom Rennen aus der Vogelperspektive schießen. Dazu steigt er in einem Heißluftballon in die Höhe und knipst, was das Zeug hält. Er bemerkt jedoch nicht, dass sein Anker an einem Seil weit unterhalb des Ballons baumelt. Ehe er es sich versieht, verfängt sich der Anker in einem Flügel von Stumpis Mühle, der darauf abreißt. Nun können nur noch Jan und der kleine rote Traktor helfen, oder? Hoffentlich sind wenigstens die Fotos etwas geworden.

64 - Film ab!

64 - Film ab!Fritz Knipser dreht einen Film über das Landleben in Plätscherbach. Als Herr Junker davon erfährt, will er unbedingt im Film mitspielen. Ohne darauf zu achten, ob Walter schon mit der Reparatur des Großen Blauen fertig ist, fährt Herr Junker einfach los. Doch bald versagen ihm die Lenkung und die Bremsen. Hilflos rast Herr Junker auf das Flussbett zu. Jan und der kleine rote Traktor eilen zu Hilfe, Fritz donnert mit seinem Motorrad filmend hinterher. Doch zu spät, der Große Blaue landet im Flussbett und Fritz mit seinem Motorrad auf einem Baum.

65 - Das Seifenkistenrennen

65 - Das SeifenkistenrennenEmma, Max und Leo bauen mit Jan und Walter Seifenkisten für ein Rennen. Thomas’ Onkel, Herr Junker, will ihm ebenfalls beim Bau einer Seifenkiste helfen. Jan präpariert mit dem kleinen roten Traktor eine Abfahrtspiste. Am Tag des Rennens kommen Thomas und Herr Junker gerade noch rechtzeitig zum Start. Thomas weigert sich, in dem umgebauten Rasenmäher seines Onkels zu fahren. Es ist ihm viel zu gefährlich, denn Herr Junker hat zur Gewichtsersparnis sogar die Bremsen ausgebaut. Also fährt Herr Junker selbst und verliert prompt die Kontrolle über sein Gefährt.

66 - Das Entennest

66 - Das EntennestEs gibt viel zu tun und Jan geht in die Scheune, um den kleinen roten Traktor zu starten. Doch der will heute nicht angehen, das hat Jan ja noch nie erlebt. Weder Herr Junker noch Stumpi kann Jan sein Fahrzeug ausleihen. Beide brauchen es heute selbst. Walter kommt und leiht Jan seinen Wagen aus, Rosti, bis er den kleinen roten Traktor repariert hat. Sogleich macht sich Jan auf den Weg zu den Schafen. Doch als er ein verletztes Schaf zum Tierarzt fahren will, springt Rosti nicht mehr an. Und in der Scheune kann Walter keinen Schaden am kleinen roten Traktor finden.

67 - Karottendiebe

67 - KarottendiebeJan will sein Getreide zu Stumpi in die Mühle bringen, als er sieht, dass die Säcke Löcher haben und das Getreide angefressen wurde. Das waren Hasen! Jan muss unbedingt den Zaun am Nordacker reparieren, um die Tiere vom Hof fern zu halten. Herr Junker hat ein ähnliches Problem. Ihm wurden die Karotten auf dem Acker angefressen. Doch Herr Junker findet Fußspuren. Um dem vermeintlichen Dieb unbemerkt auflauern zu können, nimmt er sich heimlich Stumpis Flitzer, den er leicht mit Pflanzen tarnen kann. Aber Flitzers Bremsen funktionieren gerade nicht!

68 - Milchshake

68 - MilchshakeGanz Plätscherbach wartet auf den Milchmann. Jan wird es zu spät, und er bringt seine Milch selbst zur Molkerei. Bei Walter sieht er, dass der Milchwagen gerade repariert wird. Das erklärt natürlich alles. Damit die anderen nicht noch länger warten müssen, erklärt sich Jan bereit, heute die Milch auszufahren und lädt die Milch in den Anhänger des kleinen roten Traktors um. Emma, Max und Thomas, die gerade nach Stumpi suchen, mit dem sie Verstecken’ spielen, kommen mit. Herr Junker will derweil eine von Stans Kühen melken, um seine Frühstücksmilch zu ergattern. Wenn das mal gut geht.

69 - Der Stromausfall

69 - Der StromausfallJan will in Walters Werkstatt den kleinen roten Traktor volltanken. Doch bei Walter ist der Strom ausgefallen, so dass die Zapfsäulen nicht funktionieren. Nicht einmal Schleppi kann aus der Garage fahren, weil sich selbst das Garagentor ohne Strom nicht öffnen lässt. Auch bei Stumpi gibt es einen Stromausfall. Nun kann er Flitzers Batterie nicht aufladen, um anschließend das Mehl zum Bäcker zu fahren. Als nun auch noch die Ampeln in Plätscherbach ausfallen, fragt sich Jan, ob der allgemeine Stromausfall damit zusammenhängt, dass Herr Junker einen elektrischen Zaun um seine Weide gebaut hat.

70 - Aus Alt macht Neu

70 - Aus Alt macht NeuJan macht es sich in seiner Küche gemütlich und schläft ein. Als er wieder aufwacht, ist es schon spät. Stumpi beklagt sich, weil das Getreide so spät kommt, und empfiehlt Jan, sich einen neuen Traktor zu kaufen. Der kleine rote Traktor sei nun wirklich zu alt. Dieselbe Empfehlung bekommt Jan von Herrn Tormann, dem der kleine rote Traktor zu sehr stinkt, und von Walter, der Jan gleich einen neuen Traktor zeigt. Schließlich bekommt Jan auch noch einen Brief von der Zulassungsbehörde, die den alten Traktor noch heute aus dem Verkehr ziehen will. Was ist heute denn nur mit den Leuten los?

71 - Der Regentanz

71 - Der RegentanzEs herrscht eine entsetzliche Dürre. Ohne Regen droht die Ernte auszufallen. Von der Aussicht auf Ruhm verlockt, überredet Herr Junker Walter und Herrn Tormann, bei einem Regentanz mitzumachen, den er aus einer Zeitschrift kennt. Jan kommt beim Betrachten einer Wasserlache, von der Rinnsale abfließen, auf eine andere Idee. Mit dem kleinen roten Traktor schaufelt er einen Bewässerungsgraben vom See zu den Feldern. Als das Wasser fließt, glauben die Regentänzer, dies sei ihr Erfolg. Da kommt auch schon Fritz Knipser vom Plätscherbacher-Boten, um über sie zu berichten.

72 - Der Rennesel

72 - Der RenneselHerrn Junker ist ein Rennpferd zugelaufen. Er bittet Herrn Tormann, das Pferd für ihn zu trainieren. Doch was Herr Tormann auch anstellt, das Pferd ist nicht zu überreden, auch nur den kleinsten Huf zu bewegen. Unterdessen treffen sich Jan und der kleine rote Traktor mit Emma, Max und Stumpi auf der Eselweide, um dort ein Loch in der Umfassungsmauer zu reparieren. Der Esel Toni ist bereits ausgerissen. Stumpi macht sich darüber keine Sorgen, denn Toni bewegt sich nicht gern, sie werden ihn bestimmt bald wieder finden. Ob Toni und Herrn Junkers Rennpferd etwas miteinander zu tun haben?

73 - Zu kalt für Schnee

73 - Zu kalt für SchneeDraußen ist es so kalt, dass die Wassertröge auf der Weide eingefroren sind. Wie kann Jan dies in Zukunft verhindern? Stumpy unternimmt mit Max und Emma einen Ausflug an den See. Der ist leider noch nicht zugefroren, weil dies kleine Wellen an der Oberfläche verhindern. Es beginnt zu schneien, und Stumpi beeilt sich, mit den Kindern nach Hause zu kommen. Unterwegs rutschen sie jedoch von der vereisten Fahrbahn und müssen auf Rettung warten. Jan und der kleine rote Traktor kommen rechtzeitig zu Hilfe. Aber Jans Problem mit den vereisten Wassertrögen ist noch immer nicht gelöst.

74 - Landleben

74 - LandlebenDas Tor von Jans Weide steht offen und seine Kühe sind entlaufen. Jan und der kleine rote Traktor gehen sie suchen. Sie treffen auf Max und Emma, die bereits zwei Kühe gefunden haben. Da klingelt Jans Telefon: Eine Kuh frisst grade alle Schokoriegel bei Walter auf, und eine andere bringt Herrn Tormanns Wäsche durcheinander. Jan beeilt sich, die Tiere abzuholen. Max und Emma lernen indessen Victoria kennen, die mit ihren Eltern Urlaub in Plätscherbach macht. Sie geht auf Jans Weide und lässt das Tor hinter sich offen stehen. Ob Victoria die Regeln des Landlebens nicht so recht kennt?

75 - Willkommen zu Hause

75 - Willkommen zu HauseStumpi kommt ganz aufgeregt bei Familie Tormann angefahren und kracht in die frisch aufgehängte Wäsche. Dabei wollte er doch nur für eine Überraschungsparty werben, die er gerne mit allen veranstalten möchte, um Jan und dem kleinen roten Traktor dafür zu danken, dass sie über die Jahre immer jedem geholfen haben. Emma findet die Idee super und will Max und ihren Eltern Bescheid sagen. Stumpi beauftragt Herrn Junker, Jan hinzuhalten, während er mit Walter und Nicola den Gösselhof für die Party herrichtet. Hoffentlich wird die Überraschungsparty ein Erfolg.
Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.