Zur Neanderpeople Startseite
Wissen macht Spaß - und deshalb findest du hier nicht nur tausende Sachgeschichten für Kinder, Dokumentationen und Anleitungen zu vielen Themen, sondern auch jede Menge Filme, Serien und Spiele.

Neanderpeople Suche:

 
Adventskalender 2018

Adventskalender 2018
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Jeden Tag ein neues Türchen
mit vielen tollen Überraschungen.
 
Du befindest dich hier:Neanderpeople>Videopage>Zeichentrickserien>Pettersson und Findus

Titelsong

Pettersson und Findus (1999 - 2006)

Ach, wie schön. Frau Anderson hat dem alten Pettersson einen jungen Kater gebracht, damit der alte Mann nicht mehr so einsam ist. Und Findus ist nicht nur drollig und kann sprechen. Er ist sehr neugierig und will mit Pettersson jede Menge toller Sachen machen. Die beiden gehen in den Zirkus und auf eine spannende Schatzsuche. Sie übernachten im Zelt und lassen sich etwas einfallen, wie sie den Fuchs vertreiben können, damit die Hühner ihre Ruhe haben. Pettersson und Findus sind sehr froh miteinander: „Was sollte ich nur ohne dich anfangen?“ seufzt der alte Mann und der Kater schnurrt es.

01. Eine Geburtstagstorte für die Katze

01. Eine Geburtstagstorte für die KatzeHeute ist Findus schon in aller Herrgottsfrühe wach: Er hat Geburtstag und freut sich unheimlich auf seine Geburtstagstorte. Er reißt den armen Pettersson unsanft aus dem Schlaf, denn er muss sofort mit dem Backen anfangen. Müde schlurft der Alte in die Küche und sucht die Zutaten für den Kuchen zusammen. Doch, oh weh, das Mehl ist ausgegangen! Findus schaut schon ganz betrübt, so muss Pettersson schnell in den Ort radeln, um neues Mehl zu kaufen. Aber nun reiht sich Unglück an Unglück, und es sieht ganz so aus, als müsse Findus seinen Geburtstag diesmal ohne Kuchen feiern …

02. Armer Pettersson

02. Armer PetterssonEinen so verregneten Tag hat es schon lange nicht mehr gegeben! Pettersson schaut traurig aus dem Fenster: Heute möchte er einfach nur in aller Ruhe melancholisch sein. Aber da hat er nicht mit Findus gerechnet! Der kleine Kater lässt Pettersson einfach nicht in Frieden und tanzt ihm so lange auf der Nase herum, bis er wieder gute Laune hat.

03. Ein Feuerwerk für den Fuchs

03. Ein Feuerwerk für den FuchsFindus und Pettersson wollen dem Fuchs eine gepfefferte Lektion erteilen: Weil der alte Jäger es wieder auf die Hühner abgesehen hat, haben die beiden eine mit Pfeffer gefüllte Hühnerattrappe auf den Hof gestellt. Sie hoffen, dass der Fuchs zubeißt und nie wieder Appetit auf Petterssons Hühner bekommt. Der Fuchs aber riecht Lunte, und an seiner Stelle tappt ein anderer Jäger in die Falle.

4. Aufruhr im Gemüsebeet

4. Aufruhr im GemüsebeetEigentlich ist es doch ganz einfach, ein Gemüsebeet einzusäen. Aber Pettersson hat nicht mit denen gerechnet, die ihm einen Strich durch die Rechnung machen: Erst vergräbt Findus Fleischbällchen, weil er möchte, dass daraus Bulettenbäume wachsen. Dann wühlen sich die Hennen durchs Beet und suchen frische Würmer. Als schließlich noch Gustavssons Schwein die frisch gesetzten Kartoffeln auffrisst, platzt Pettersson der Kragen. Findus soll Wache schieben und auf das Gemüsebeet aufpassen.

5. Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch

5. Pettersson kriegt WeihnachtsbesuchAusgerechnet am Tag vor Weihnachten hat sich der alte Pettersson den Fuß verstaucht. Findus sieht schwarz für das Weihnachtsfest: Es gibt keinen Baum, und die Vorratskammer ist wie leer gefegt. Aber zum Glück ist Pettersson ja ein genialer Erfinder, und er zaubert doch noch einen Baum her. Schließlich gibt es auch noch die Nachbarn, die dafür sorgen, dass Findus auch etwas Leckeres zu essen bekommt.

6. Der Raketenkater

6. Der RaketenkaterBeim Eis fischen geraten Findus und Pettersson in einen gefährlichen Sturm. Es gelingt ihnen gerade noch, ein Iglu zu bauen, in dem sie sich verstecken können. Aber in der frostigen Behausung ist es so kalt, dass sie schon nach kürzester Zeit ganz fürchterlich zittern und bibbern. Wenn nicht bald Hilfe kommt, werden sie erfrieren.

07. Pettersson zeltet

07. Pettersson zeltetAuf Petterssons Dachboden wird Findus beinahe von einer gefährlichen Riesenwurst erschlagen. Diese entpuppt sich als ein aufgerolltes Zelt, und weil Findus noch nie Zelten war, möchte er die unbekannte Wurst sofort ausprobieren. Leider sind die Berge zu weit weg, also wird das Zelt im Garten aufgeschlagen. Aber auch hier müssen die beiden gefährliche Abenteuer bestehen.

08. Findus und der Hahn im Korb

08. Findus und der Hahn im KorbPettersson hat den Hennen ein besonderes Geschenk mitgebracht. Die Damen kriegen sich kaum ein vor Freude: Ein Hahn! Endlich haben sie einen starken Mann in ihrer Mitte! Nur Findus kann sich mit dem neuen Hofbewohner nicht anfreunden. Er findet, dass dieser viel zu laut und viel zu häufig kräht, und setzt alles daran, den Neuen zu verjagen. Als der Hahn schließlich den Hof verlässt, bereut Findus sein Verhalten. Zur Strafe muss er auf die vaterlosen Küken aufpassen.

09. Zirkus

09. ZirkusAuf Petterssons Hof herrscht große Aufregung: Im Ort gastiert der Zirkus, und Findus möchte unbedingt den wilden Tiger sehen. Der gefällt ihm besonders gut, denn er sieht genauso aus wie er. Nur ist er halt ein bisschen größer. Als der Tiger ausbricht, einmal geärgert haben, überredet er den Tiger, den dummen Vögeln mal einen ordentlichen Schrecken einzujagen.

10. Königlicher Besuch

10. Königlicher BesuchWieder einmal ermahnt Pettersson seinen kleinen Kater, Ordnung zu halten. Aber Findus findet es ganz und gar nicht richtig, dass kleine Katzen in großen Häusern aufräumen müssen. Also schreibt er einen Beschwerdebrief an den König. Und siehe da! Der König schickt nicht nur eine königliche Putzkolonne vorbei, die das Haus im Nu so sauber putzt, dass selbst Pettersson sich nicht mehr wohl fühlt. Seine Majestät höchstpersönlich trifft auf dem Hof ein, um sich vor Ort ein Bild der Lage zu machen.

11. Petterssons Bruder

11. Petterssons BruderPetterssons Bruder Alfred ist zu Besuch und stellt die kleine Welt des Bauernhofes auf den Kopf. Die Ruhe ist dahin, und alle sehnen sich danach, dass Alfred bald wieder abreist. Als dieser ankündigt, ein Ferienhaus in der Gegend bauen zu wollen, müssen sich Findus und Pettersson etwas einfallen lassen. Zum Glück hat Alfred eine Heidenangst vor Vögeln, und so werden die Hühner damit beauftragt, den unliebsamen Gesellen zu verjagen.

12. Die Elchjagd

12. Die ElchjagdAnfangs ist Findus gar nicht gut auf den großen Elch zu sprechen: Erst hat dieser ihn quer durch den Wald gejagt, und dann hat er ihm alle Salamistullen weggegessen. Als der Elch jedoch von Jägern verfolgt wird, hat Findus Mitleid mit ihm. Er und Pettersson verstecken das große Tier im Haus. Schwierig wird es allerdings, als einer der Jäger fragt, ob er sich kurz im Haus ausruhen darf.

13. Mondmänner und Katzonauten

13. Mondmänner und KatzonautenWas Hunde können, können Katzen schon lange! Als Findus im Radio hört, dass das erste Lebewesen im Weltall ein Hund war, kann er kaum glauben, dass die Menschen ein so dummes Tier in den Weltraum schicken. Was sollen die Außerirdischen bloß von den Erdlingen denken? Sein sehnlichster Wunsch, selbst in den Weltraum zu fliegen, geht schließlich in Erfüllung. Mit Petterssons Hilfe wird die Rakete mit dem Katzonauten an Bord gestartet. Im Nu landet Findus auf dem Mond, wo er als würdiger Vertreter irdischen Lebens den Mann im Mond begrüßen kann …

14. Wie Findus zu Pettersson kam

14. Wie Findus zu Pettersson kamWeil der alte Pettersson schon lange alleine lebt, bringt ihm eines Tages Nachbarin Andersson ein junges Kätzchen. Pettersson, froh über die neue Gesellschaft, nimmt das Geschenk gerne an. Weil der Kater in einem Karton mit der Aufschrift „Findus grüne Erbsen“ gebracht wurde, nennt ihn Pettersson Findus und erkennt, dass Findus reden kann. Sofort unternimmt der a-benteuerlustige Findus einen Erkundungsgang und entdeckt unter dem Fußboden die Welt kleiner Wesen, der sogenannten Mucklas. Unversehens gerät er in eine Falle. Pettersson, der ihn vergebens sucht, glaubt, der Kater habe ihn wieder verlassen, und Findus zweifelt, dass Pettersson ihn in dieser Kiste finden wird. Gut, dass die Mucklas eine Spur gelegt haben!

15. Ein toller Hecht

15. Ein toller HechtPettersson geht mit Findus fischen und genießt die Ruhe, bis Signhild kommt, um genau hier den Angelwettbewerb vorzubereiten. Während Findus eine Chance wittert, den ersten Preis, einen Korb voll leckerer Würstchen, zu gewinnen, flieht Pettersson den Trubel. Doch der Ka-ter kann ihn überreden und Pettersson nimmt am Wettbewerb teil. Er fängt auch einen dicken Hecht, der aber landet bei Nachbar Gustavsson im Boot. Stolz, den Sieg so leicht errungen zu haben, geht Gustavsson zur Waage. Aber Pettersson hat einen zweiten Hecht gefangen, der genauso schwer ist wie der erste. Da muss Findus dem Schicksal ein wenig nachhelfen.

16. Tapferes Seepferdchen

16. Tapferes SeepferdchenBeim Steinewerfen fällt Pettersson ins Wasser und beruhigt Findus mit der Versicherung, dass er schwimmen könne und sogar das Seepferd-Abzeichen bekam, obwohl Gustavsson diese Leistung ganz anders in Erinnerung hat. Da kommt Pettersson der Einfall einer Schwimm-Maschine. Leider befördert die ihn über den See auf die kleine Insel. Findus rudert herbei, verliert aber das Boot bei der Landung. Pettersson schlägt vor, auf der Insel eine Hütte zu bauen und wie Robinson zu leben. Zwar ist Findus wie alle Katzen wasserscheu, aber das will er auch nicht. In der Not zeigt sich, dass Pettersson doch schwimmen kann.

17. Unerwünschte Gäste

17. Unerwünschte GästeDrei Kraniche landen in Petterssons Kartoffelbeet, tun sich an den Knollen gütlich und lassen sich nicht verscheuchen. Da kommt eine Ornithologin, beobachtet begeistert die Vögel und verbietet Pettersson das Aufstellen seiner Spiegel-Apparatur, die die der Kraniche ohnehin nicht beeindruckt. Gustavsson will daraufhin mit einer Kanone schießen. Die aber funktioniert nicht. Auf den entsetzten Gustavsson aber schauen die Kraniche völlig verängstigt. Da hat Pettersson eine Idee: eine Vogelscheuche, die aussieht wie sein Nachbar.

18. Groß und klein

18. Groß und kleinFindus beklagt sich, dass bei ihm alles klein sei. Bei einer Sternschnuppe wünscht sich Findus groß zu sein und wacht tatsächlich groß auf, während Pettersson geschrumpft ist. Weil Pettersson nun keinen Kuchen für die Gäste backen kann, soll Findus das machen. Außerdem muss dringend das Stalldach repariert werden. Während Findus vergeblich versucht, das Dach zu flicken, brennt der Kuchen an. Und die Gäste stehen vor der Tür. Sie werden weggeschickt und Petterson und Findus fallen erschöpft ins Bett. Aber war da nicht wieder eine Sternschnuppe?

19. Schatzsuche

19. SchatzsuchePettersson und Findus suchen Gerümpel für den Flohmarkt zusammen. Versehentlich landet das Flaschenschiff dabei, das Findus behalten möchte. Da passiert ein Unfall, die Flohmarktsachen fliegen in den Graben und das Flaschenschiff ist kaputt. Pettersson und Findus sammeln die Einzelteile auf, um es zu reparieren. Dabei entdeckt Findus, dass in der Flasche eine Schatzkarte war. Pettersson und Findus verkleiden sich als Piraten und schleichen sich bei Nacht und Vollmond auf Gustavssons Feld, um den Schatz zu heben. Sie stoßen in der Tat auf eine vergrabene Schachtel, aber in dem Moment werden sie von Gustavsson überfallen, der Anspruch auf den Schatz in seiner Wiese erhebt. Noch weiß niemand, was die Schachtel eigentlich enthält.

20. Heute wird gerockt

20. Heute wird gerocktEin Fesselballon landet bei Petterssons Haus und die Fahrerin Elvira erklärt beim Aussteigen, dies sei der perfekte Platz für ihr Rockkonzert. Findus bittet Pettersson Elvira zu sagen, dass sie auch eine Band haben, obwohl weder Findus noch Pettersson ein Instrument spielen können. Immerhin blasen die Hühner leidlich die Tuba. Inzwischen sind Elviras Bandmitglieder mit dem Auto angekommen. Pettersson leiht bei Gustavsson die Kuhglocke aus für Findus, der aber lehnt ab. Umso überraschter sind alle, als doch ein gemeinsamer Auftritt der beiden Bands zustande kommt mit Gesang, Gitarre, Bass, Tubas, Schlagzeug, und gescratchten Flötenpassagen.

21. Der Wunschzettel

21. Der WunschzettelBeim Schlitten fahren mit den Kindern erfährt Findus, dass bald der Weihnachtsmann die Kinder besuchen und ihnen Geschenke bringen wird. Aufgeregt berichtet er Pettersson davon und wünscht sich, dass der Weihnachtsmann auch zu ihm kommt. Pettersson, mit seinen Gedanken ganz in eine neue Erfindung verstrickt, verspricht dem Kater den Besuch des Weihnachtsmanns, bis ihm dämmert, worauf er sich damit eingelassen hat. Er will es relativieren und sagt Findus Weihnachtsgeschenke zu, aber Findus besteht jetzt darauf, und dies ist sein vordringlichster Weihnachtswunsch, dass der Weihnachtsmann zu ihm kommt. Er diktiert Pettersson seine Wunschliste, die nach schwedischem Brauch über Nacht in eine Schneelaterne gesteckt wird. Ist der Wunschzettel am nächsten Morgen weg, hat ihn der Weihnachtsmann geholt.

22. Ein komischer Briefträger

22. Ein komischer BriefträgerTatsächlich ist am nächsten Morgen Findus' Wunschzettel weg. Findus entdeckt sogar Fußspuren bei der Schneelaterne und geht ihnen nach. Plötzlich reißt ihn eine Lawine den Berg hinunter und rollt ihn mitten in den Wald. Hier hört Findus Hilferufe und entdeckt einen winzig kleinen Briefträger in einem hohlen Baum, wo sich dessen Bart verfangen hat. Findus befreit ihn und erfährt, dass der Briefträger die Weihnachtswünsche des Katers kennt und sogar weiß, dass der dritte Wunsch noch offen ist. Für diesen Fall gibt der Briefträger Findus einen dicken Katalog mit. Außerdem schenkt er ihm seinen künstlichen weißen Bart, gibt ihm ein Päckchen für Pettersson mit und lehrt den Kater die leckerste Sprache der Welt.

23. Erfindungen

23. ErfindungenPettersson wird von dem Versprechen geplagt, das er Findus gab. Wie nur soll ein Weihnachtsmann ihn und Findus besuchen? Er kann unmöglich den Nachbarn bitten, für einen Kater den Weihnachtsmann zu spielen, wo doch niemand wissen darf, dass Findus sprechen kann. Schließlich kommt ihm eine Idee. Er will eine Maschine bauen, die einen kleinen Weihnachtsmann ausfahren soll. Der Weihnachtsmann soll Findus bescheren und dann wieder verschwinden. Pettersson grübelt und tüftelt und hat dadurch überhaupt keine Zeit mehr für Findus. Der ist beleidigt und macht selber eine Erfindung. Mit einem Seil und Umlenkrollen konstruiert er eine selbsteinschenkende Kaffeekanne.

24. Verloren und wiedergefunden

24. Verloren und wiedergefundenUm Findus nicht die Weihnachtsmannmaschine zu verraten, erklärt Pettersson, er konstruiere einen automatischen Holzeinwerfer für den Ofen. Gerade als er über das Problem nachdenkt, wie er die Figur aus der Bewegung zum Stillstand bringe, wirft Findus aus Versehen ein Zahnrad zu Boden und mehrere Zähnchen brechen ab. Aus Angst vor Pettersson versteckt sich Findus bei seinen Freunden den Mucklas, die unter dem Fußboden hausen. Aber nach kurzer Zeit bereuen beide ihren Zorn. Pettersson sucht verzweifelt nach Findus, und Findus hat Mitleid mit Pettersson. Da hat Findus die Idee für seinen dritten Wunsch: Er wünscht sich, dass Petterssons Erfindung klappt, damit der wieder zufrieden mit ihm spielen kann.

25. Wunder über Wunder

25. Wunder über WunderPettersson lässt seine Erfindung im Schuppen und rodelt mit Findus in den Wald, um einen Weihnachtsbaum zu schlagen.. Hier treffen die beiden auf einen Waldhüter, der wundervoll Geige spielt, im Handumdrehen hübsche Weihnachtsmannfiguren schnitzt und ihnen den schönsten Baum gibt. In der Zwischenzeit haben Nachbarin Signhild und seine Frau Gustavsson dazu gebracht, dass er auf dem Basar als Weihnachtsmann auftritt. Gustavsson legt allen Griesgram ab und schenkt Pettersson zwei Spielzeugfiguren, die mit mechanischer Stimme fragen, ob die Kinder brav waren. Die sind natürlich ideal für Petterssons Maschine, denn jetzt kann sein automatischer Weihnachtsmann sogar sprechen.

26. Der Weihnachtsmann kommt

26. Der Weihnachtsmann kommtPettersson legt letzte Hand an seine Erfindung und sie scheint zu funktionieren, da fällt ein Zahnrad ab und rollt in eine Bodenritze. Findus bietet an, das Rädchen zurückzuholen, allerdings muss Pettersson im Tausch seinen Hut den Mucklas überlassen. Tatsächlich bringt Findus das Teil zurück und der Heilige Abend kann kommen. Erwartungsvoll will Findus dem Weihnachtsmann entgegenspringen, doch Pettersson hält ihn auf dem Sofa fest. Denn Pettersson will Findus auf die knarzende und unrealistische Mechanik vorbereiten, aber Findus lässt ihn nicht zu Wort kommen. Da öffnet sich die Tür und herein kommt ein kleiner, sich elegant bewegender und natürlich sprechender Weihnachtsmann, der einen großen Sack voller Geschenke zurücklässt.
Counter
Nach Oben
Alle bei uns vorgestellten Filme sind auf legalen Videoplattformen gehostet. Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserer Verantwortung.